Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Antworten
Typbürste
Beiträge: 48
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 13:33
Wohnort: Berlin

Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Beitrag von Typbürste »

Vielleicht habt ihr ja auch schon die Wahlprognosen gesehen.
Sehr schön dass die FDP mit nur 4,7% wohl draußen ist, ich hoffe wenn alle Zettel ausgelesen sind bekommen die keine weiteren Prozente.
Ich persönlich habe ja beide Stimmen für die PIRATEN gegeben, finds sehr schade dass sie mit nur 2,3 % nicht in den Bundestag kommen. Die haben so geile Ideen und bekommen keine wirkliche Chance die im Bund umzusetzen, aber leider sind sie auch nicht wirklich present, und Kohle haben sie auch nicht wirklich.
Die AfD hat ja 4,9% bekommen, aber die haben auch richtig Kohle, hinter denen stehen die Geldsäcke. :roll:
Bei ARD hat man's schön gesehen, fettes Hotel, wahrscheinlich fürs Vergnügen bezahlte Prostituierte und natürlich Unmengen an Alkohol. :roll:
Rot-Rot-Grün ist wohl weniger wahrscheinlich, Schwarz-Gelb zum Glück schier unmöglich (Hussa! :D ), Schwarz-grün wohl nicht gewollt und Schwarz-Rot eigentlich auch nicht wirklich.

Hier mal die Hochrechnungen von 18:37

CDU 42,1%
SPD 25,8%
FDP 4,7%
GRÜNE 8,2%
LINKE 8,1%
PIRATEN 2,3% ( :cry: )
AfD 4,9%

Was meint ihr, wie gehts wohl weiter? Welche Koalition wird wohl kommen und wie können wir in den nächsten 4 Jahren das Thema Hanf weiter voranbringen?
MfG Typbürste
Bayern
Beiträge: 86
Registriert: Di 11. Dez 2012, 10:23

Re: Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Beitrag von Bayern »

In der letzten Hochrechnung hatte die CDU so viele stimmen dass sie wohl keinen Koalitionspartner brauchen werden :oops:

Das werden 4 harte Jahre....
dont panic, its organic...
Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1803
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Beitrag von Gerd50 »

Interessant ein Umfrageergebnis des ZDF. Demnach können sich 46% des gemeinen deutschen
Volkes RotRotGrün vorstellen, weitere 46% nicht. Das spricht dafür, das die SPD noch einmal
in sich gehen sollte, bevor eine solche Koalition weiterhin kategorisch ausgeschlossen wird.

Beim Hanf denke ich, es werden Entwicklungen im Ausland sein, denen sich Deutschland
irgendwann nicht mehr verschließen kann. Angenommen es kommt zu einer CDUCSU
Alleinherrschaft, Jens Spahn Gesundheitsminister, Karin Maag Drogenbeauftragte, dann
brauchen wir eine ständige Mahnwache vor deren Büros in Berlin :mrgreen:
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
TheBeginning
Beiträge: 272
Registriert: So 11. Mär 2012, 17:43

Re: Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Beitrag von TheBeginning »

Das bisherige Wahlergebnis finde ich so abartig.
Die meisten Wähler wussten warscheinlich nicht was sie wählen sollen und haben dann halt einfach bei der CDU Ihr Kreuz gemacht. Abartig (persönliche Meinung)

Aber verstehen kann ich das Ergebnis (noch) nicht.
Ich kenne so viele Leute die nicht CDU gewählt haben, aber das finde ich nirgends in den bisherigen Wahlergebnissen.

Naja, ich wette, wenn das heute noch so weitergeht, wird CDU über 50% bekommen. :twisted:

Das werden wirklich sehr harte 4 Jahre für uns.
thatssoooweird
Beiträge: 241
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:48

Re: Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Beitrag von thatssoooweird »

Im Moment sieht es so aus, als hätte Rot-Rot-Grün tatsächlich eine Mehrheit, aber es wird vermutlich wieder nichts, weil die SPD ja lieber mit den Schwarzen regiert als mit den "linken Chaoten" :roll:

Bin auch von meinem Wahlkreis sehr enttäuscht...der einzige in Bayern, wo man auf einen SPD-Direktkandidaten hoffen durfte :/
Zuletzt geändert von thatssoooweird am Mo 23. Sep 2013, 01:08, insgesamt 1-mal geändert.
TheBeginning
Beiträge: 272
Registriert: So 11. Mär 2012, 17:43

Re: Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Beitrag von TheBeginning »

Ich glaube so schwarz wie auf der Karte wird es für uns auch die nächsten 4 Jahre werden.

http://asset3.stern.de/producing/bwwahl ... -s99-wk115

Da hat der Zukunftsdialog ja wahre Wunder bewirkt :-)
Benutzeravatar
overturn
Beiträge: 829
Registriert: Di 14. Feb 2012, 03:46
Wohnort: NRW

Re: Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Beitrag von overturn »

Würden Wahlen etwas ändern, dann wären sie verboten ,)

Das Ergebnis enttäuscht natürlich sehr.
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."
Florian Rister
Beiträge: 3015
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Beitrag von Florian Rister »

Ich habs grad schon auf FB gepostet, und hier führe ich das gerne nochmal kurz aus:

Auch eine CDU Regierung wird sich den globalen Veränderungen und unserem Druck nicht entziehen können. Vielleicht sogar weniger leicht als eine Rot/Rot/Grüne Regierung wo Linke und Grüne kaum noch über Cannabis reden, um ihre Kernthemen Soziales und Ökologie nicht zu gefährden.

Wir haben jetzt bei der sehr wahrscheinlichen Großen Koalition die komplette Oppositionsbank auf unserer Seite, und können es durchaus schaffen einen großen gesellschaftlichen Druck zu entwickeln. Die Zahl der Menschen mit Ausnahmegenehmigung wird sowieso weiter steigen, und das mediale Interesse wird uns in den nächsten Jahren auch sicher sein, dank der Entwicklungen in den USA und weltweit.

Natürlich war ich gestern auch enttäuscht. Aber für unsere Sache macht es vielleicht gar nicht so den riesigen Unterschied. Wären die Grünen in der Regierung würden wir ja sofort wieder anfangen uns selbst in der Szene zu zerfleischen, denn verständlicherweise würden die Grünen nicht als erstes Projekt sofort die Legalisierung durchdrücken...
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014
TheBeginning
Beiträge: 272
Registriert: So 11. Mär 2012, 17:43

Re: Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Beitrag von TheBeginning »

Bei einer großen Koalition sehe ich jetzt eher weniger Vorteile das wir die gesamte Opposition auf unserer Seite haben.
Wir hätten in der Opposition gerade mal 127 Plätze, im Gegensatz zu 503 der großen Koalition.
Das entspricht gerade mal 1/4 gegenüber der regierenden Koalition.

Das wäre dann eher ein David gegen Goliath.
In einer großen Koaliton wird zwar die Regierung träge und weniger Entscheidungsfähig, da sowohl CDU/CSU als auch SPD ihre Meinungen ja vertreten wollen, aber die Opposition hätte es sehr schwer dagegen zu halten.
Duron
Beiträge: 23
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 18:00

Re: Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Beitrag von Duron »

Hallo Zusammen,

dieses Wahlergebnis bedeutet politischen Stillstand.
Die große Koalition wird die reinen Bundesgesetze bequem durchbringen ohne das eine Oposition irgendwas bewirken könnte. Im Bundesrat wird dafür blockiert werden was das Zeug hält und die Zustimmungsgesetze werden auf der Strecke bleiben.

Einzige Hoffnung, dass dieser Zustand keine 4 Jahre hält.

Was die Piraten angeht ist es wirklich schade man kann nur hoffen das sie weiter bestehen werden und nach und nach in die Länderparlamente kommen. Was den Piraten glaub ich fehlt ist ein massentaugliches Thema wie etwa bei den Grünen die Atomkraft.

Yours
Duron
Jens Spahn (CDU) hat mich gelehrt: "Das Cannabis verboten ist hat Kulturgeschichtliche Gründe. Jesus hat schließlich Wasser zu Wein und nicht Steppengras zu Schwarzem Afghanen gemacht"
mr wayne2
Beiträge: 115
Registriert: Di 17. Sep 2013, 13:33

Re: Bundestagswahl 2013: Wahlergebnisse

Beitrag von mr wayne2 »

Es hätte auch schlimmer ausfallen können. CDU mit absoluter Mehrheit. Das wäre ein Horror.
Gut ist, dass die FDP draußen ist.
Und die AfD es nicht geschafft hat.

Höchstwahrscheinlich wird es eine große Koalition geben und wie damals nach der GK wird die SPD bei den nächsten Wahlen deutlich verlieren und ich befürchte einen Zusammenbruch erleben (wie Gysi es schon in gewisser weiße prophezeit). Und falls es bis dahin sogar große Europrobleme geben wird, dann könnte die CDU auch deutlich verlieren.
Das würde Die Linke auf neue Höhenflüge bringen - wie in Griechenland. Die Linke wird unter ein GK die stärkste Opposition im Bundestag. Ist die drittstärkste Partei im Bundestag. Ich kann mir eine Schwarz-Grüne Koalition nicht vorstellen. Die Grünen haben jetzt wie es aussieht Grabenkämpfe zwischen Realos und Linken. Die Realos kündigen ihre Rücktritte an. Würden die mit der CDU in dieser Situation koalieren wäre es für die Grünen endgültig zu Ende.

Nur zwei Gewinner: CDU (bisher noch, bis die Eurokrise wieder in Vordergrund kommt) und Die Linke, trotz ihrer Verluste.

Noch was zur FDP: Die FDP wird möglicherweise in eine existenzielle Krise geraten. Die haben nen Haufen Schulden und werden in Zukunft auch weniger Geld bekommen. Bei denen wird es Flügelkämpfe geben. Weiterhin neoliberale Ziele verfolgen mit solchen Gestalten wie Christian Lindner, oder endlich zu alten sozialliberalen Wurzeln zurückkehren mit sozialliberalen FDP'ler. Sollte sie irgendwann sozialliberal werden, dann könnte sie sich mit den Piraten zusammentun und dann eine Zukunft haben - auch für Hanf mit der Linken und Grünen (wenn die Grünen die Realos wie z.B. Özdemir rausschmeißen)
Wie gesagt, es hätte schlimmer sein können. Dieses Ergebnis ist perfekt für Die Linke, weil sie in Zukunft dadurch nur gewinnen kann.

Außerdem ist die CDU nichts ohne Merkel. Ist die Merkel erstmal weg (nächste Wahlen tritt sie nicht mehr an), dann wird die CDU Probleme bekommen.
Die Linke hat ja nicht nur den Gysi.

Die SPD kann sich nicht ständig gegen eine Rot-Rot-Grüne Koalition stemmen. Auch nicht die Grünen. Irgendwann werden die Leute bei denen die Schnauze voll haben. Und es sind immer die Realos an der Spitze, die dagegen sind. In einer GK wird die SPD wieder ohne Ende Mitglieder an Die Linke verlieren. Somit auch Wähler.
Antworten

Zurück zu „Aktuelles“