Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

fireship
Beiträge: 53
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 13:30

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von fireship » Mi 12. Sep 2012, 23:03

>Chilheadz hat geschrieben<

Wir sind ein Forum und machen hier keine wissenschaftlichen Doktorarbeiten, die zur "allgemeinen Bewertung" einem "Professorengremium" vorgelegt werden müssen. Die zunehmenden Kritiken bewirken nur eines: Keiner wird mehr wagen seine Informationen preis zu geben, wenn sie aus Quellen stammen, die nicht benannt werden wollen oder aus "Eigenerfahrungen" stammen. Keiner will sich "lächerlich" machen, seine "Schweigepflicht" verletzen oder für ein "Statement" rechtswissenschaftliche Untersuchungen anstellen, damit keine "strafende Kritik" über sie/ihn hineinbricht.
Diskussionen über "Kompetenzen" bringt natürlich nichts. Im Gegenteil: sie entzweit (was Prohibitionisten nur RECHT sein kann). Andererseits mit "Ignoranz" zu antworten ist wohl auch nicht der richtige Weg. Keiner möchte ignoriert, jeder ERNST genommen werden.

Danke Chiliheadz du hast es auf den Punkt gebracht. :twisted:

@Groveman85 :evil:

ich weiß ja nicht was du rauchst aber es kann nicht dasselbe sein das ich seit 35 Jahren rauche. Du lässt hier wirklich sehr oft jegliche
soziale Kompetenz vermissen und das hat Auswirkungen hier im Forum. Ich habe nichts gegen Kritik aber der Ton macht die Musik.
Ich habe
mittlerweile sämtliche Lust verloren im Forum Aktiv zu sein warum auch bei jedem Post von mir kommt wie selbstverständlich ein
dummer Spruch. Es liegt mir wirklich fern dich auf irgendeine Art und Weise an zumachen aber du agierst einfach Kontraproduktiv.
Ich denke die Mitglieder finanzieren den DHV und dementsprechend sollte man sein Mitglieder auch behandeln.

@DHV :mrgreen:

Wir sitzen alle im gleichen Boot und ich denke wir sollten auch alle gleich sein oder? Wenn es anfängt das manche meinen sie sind
gleicher als die anderen dann brauchen wir hier nicht weiter zu machen. Ich denke es wird Zeit das der DHV erkennt das
hier doch große Defizite herrschen. Es gibt also genug Diskussionsbedarf aber beim DHV scheint es niemanden zu interessieren.
Es kann nicht gut für unsere Sache sein wenn hier ständig auf die Bremse getreten wird anstatt Gas zu geben. Der DHV muss
demokratischer werden ansonsten bietet sich mir folgendes Bild die 3 Herren an der Spitze des DHV sind die großen Zampanos
und die Mitglieder finanzieren den Laden. Wenn das wirklich so sein sollte dann bin hier definitiv falsch.

Florian Rister
Beiträge: 2929
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von Florian Rister » Do 13. Sep 2012, 00:09

fireship hat geschrieben:
@Groveman85 :evil:

ich weiß ja nicht was du rauchst aber es kann nicht dasselbe sein das ich seit 35 Jahren rauche. Du lässt hier wirklich sehr oft jegliche
soziale Kompetenz vermissen und das hat Auswirkungen hier im Forum. Ich habe nichts gegen Kritik aber der Ton macht die Musik.
Ich habe
mittlerweile sämtliche Lust verloren im Forum Aktiv zu sein warum auch bei jedem Post von mir kommt wie selbstverständlich ein
dummer Spruch. Es liegt mir wirklich fern dich auf irgendeine Art und Weise an zumachen aber du agierst einfach Kontraproduktiv.
Ich denke die Mitglieder finanzieren den DHV und dementsprechend sollte man sein Mitglieder auch behandeln.

Tut mir Leid wenn meine Beiträge manchmal etwas kurz geraten sind, und dadurch vielleicht rauh wirken. In der Internetwelt geht es mir aber halt oftmals mehr um Inhalt als um Emotionen. Aber Chilliheadz hat ja auch mit wenigen Worten verstanden, dass es mir darum geht das sich hier niemand wegen Detailfragen zerstreitet. ;)

Ansonsten muss ich sagen, dass ich genauso DHV Sponsor bin wie die meisten von euch auch, und keinerlei Sonderposition einnehme. Mein Wort hat nicht mehr Gewicht als eures, ich mache hier nur eine Arbeit für den DHV. Dass wir da noch keine farbliche Abstufung bei den Namen haben ist mehr eine technische Frage :)


Ich vermute aber auch viel eher du beziehst dich gar nicht auf den aktuellen Thread, sondern auf auf diesen hier:

http://hanfverband.de/forum/viewtopic.php?f=10&t=703

Oder? Das ist jetzt der einzige der mir einfällt...
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2386
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von bushdoctor » Do 13. Sep 2012, 09:09

@chillheadz @Alea
Ich finde, dass ihr beide hier enorm zum Informationsgehalt in diesem Forum beiträgt und ich lese eure Beträge eigentlich immer sehr gerne, ABER: bitte haltet euch etwas mehr an die Themenvorgaben der "Threads".

Hier geht es um die Studie "Kiffen macht Dumm" und nicht um ADHS und die diversen Medikationen dagegen!

Macht doch bitte einen AD(H)S-Thread in der "Medizinecke" auf und diskutiert dort.

Es bringt doch nix, die guten und wichtigen Information quer über alle Forenbereiche zu verteilen, dafür sind eure Aussagen als "Betroffene" einfach zu wichtig!

Ansonsten: weiter so! Und nix für Ungut! ;)

chiliheadz
Beiträge: 259
Registriert: Di 7. Aug 2012, 17:54

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von chiliheadz » Do 13. Sep 2012, 15:39

Ok, hast recht! So soll es sein! :D :D

Radulf
Beiträge: 270
Registriert: So 4. Mär 2012, 12:49

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von Radulf » Fr 14. Sep 2012, 14:36

fireship hat geschrieben: Ich habe nichts gegen Kritik aber der Ton macht die Musik.
Hallo fireship, hab hier auch schon Einiges in den falschen Hals gekriegt. Das Problem ist, wie in fast jedem Forum, dass wir uns kaum persönlich kennen.
So ein Forenbeitrag ist ja nur ein winziger Ausschnitt von dem was einen Menschen ausmacht. Und was einer schreibt und was er sich wirklich dabei denkt, das sind nochmal zwei verschiedene paar Schuhe. Viele Beiträge sind vielleicht wirklich nicht so kritisch gemeint wie sie formuliert sind.

Aber Du hast schon recht, ist demotivierend wenn man Zeit und Mühe darauf verwendet sich einzubringen und als Reaktion einfach einen kritischen Spruch abkriegt..

Was Deine Kritik am DHV angeht, wäre es vielleicht gut dich direkt mal an Georg oder Max zu wenden, die lesen ja nicht alles hier mit.
Ich finde das Thema auch wichtig, es haben sich auch schon andere Foren-Mitglieder dazu Gedanken gemacht, es gibt auch schon Beiträge dazu, finde ich jetzt grad nicht mehr. Aber etwas Diskussionsbedarf sehe ich auch noch.

Georg Wurth
Beiträge: 378
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 15:57

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von Georg Wurth » Fr 14. Sep 2012, 15:41

Radulf hat geschrieben:
fireship hat geschrieben:...Was Deine Kritik am DHV angeht, wäre es vielleicht gut dich direkt mal an Georg oder Max zu wenden, die lesen ja nicht alles hier mit. ..
Dem kann ich nur zustimmen. So bin ich auch auf diesen Thread aufmerksam geworden. Ich habe jetzt die letzten 2 Seiten gelesen, habe aber den Eindruck, dass sich die Situation schon wieder beruhigt hat nach dem letzten Post von groooveman.
Klar gibt es hier jede Menge Defizite. Wir ersaufen hier im DHV-Büro in Arbeit und es bleibt jede Menge liegen, weil wir einfach nicht genug Personal haben, um alle guten Ideen umzusetzen, alle Posts im Forum zu lesen oder Aktionsideen vernünftig zu begleiten. Das gefällt mir selbst nicht, ist aber leider so. Was das angeht, gilt immer noch dieses Video:

Video: Georg Wurth über Medienechos, das neue Forum und viel zu viel Arbeit
http://hanfverband.de/index.php/nachric ... iel-arbeit

Dieses Forum haben wir ja u.a. auch aus diesem Grund gegründet; um Leuten eine Plattform für gemeinsame Aktionen zu bieten, auch ohne dass wir vorerst viel mitmischen. Perspektivisch hätte ich gern jemanden hier im Büro, der nur für Kommunikation und auch die Betreuung des Forum zuständig ist, damit möglichst viele der Ideen tatsächlich umgesetzt werden können. Solange das nicht so ist, danke ich den ehrenamtlichen Moderatoren, die sich bemühen, das in ihrer Freizeit zu leisten.
Ich schaue aber auf konkreten Hinweis als PN gern in threads rein, wo die DHV-Meinung gefragt ist, auch wenn das dann manchmal etwas dauern kann.
Wir wollen hier bestimmt nichts ausbremsen, haben aber leider nicht die Kapazitäten, die wir gerne hätten.
Also weiter geht´s, seid freundlich zueinander, auch wenn ihr mal unterschiedlicher Meinung seid, wir haben alle das gleiche Ziel!

Benutzeravatar
Aleã
Beiträge: 119
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 06:17
Wohnort: NRW

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von Aleã » So 16. Sep 2012, 17:49

bushdoctor hat geschrieben:@chillheadz @Alea
Ich finde, dass ihr beide hier enorm zum Informationsgehalt in diesem Forum beiträgt und ich lese eure Beträge eigentlich immer sehr gerne, ABER: bitte haltet euch etwas mehr an die Themenvorgaben der "Threads".
Ich hatte auch gar keine Lust hier groß vom Thema ab zu kommen und eine Diskussion anzufangen und einen "ADHS-Thread" hatten wir bereits. Ich fand es nur unter aller Kanone, dass in dem von mir verlinkten Thread nicht auf ein Dialog eingegangen wurde und nun die selben unverbesserlichen Aussagen hier kamen.

Aber nun erst mal gut für diesen Thread !

@ Topic:

Interessant , wie manche Nachrichten miteinander verbinden :lol: :
http://www.kukksi.de/news/c/deutschland ... kuendigung
Man begründet die nächste News mit der News von vorher: Jemand wird gekündigt? Klar weil Kiffen dumm macht!

Ich weiß, dass der DHV viel zu tun hat, aber IMO fehlt in den neuesten Nachrichten, dass der IQ schlicht und einfach nichts zur Intelligenz oder zur Schlauheit aussagt, sondern nur den IQ testet (was so viel wert sein kann, wie ein Blutdruckwert: Es ist für diagnostische Zwecke wichtig, mehr nicht!).

Das klingt nach Wortklauberei, ist es aber nicht sondern ein sehr wichtiger und entscheidener Unterschied. Der IQ ist (fast) genetisch definiert und lässt sich demnach gar nicht verändern. Schlauheit, Intelligenz und Dummheit sind nicht definierbar und die Newstitel haben nicht einfach nur etwas "falsch wiedergegeben" sondern sind vollkommend realitätsfremd.

Die öffentliche Unsicherheit ist dadurch natürlich wieder unnötig gestiegen obwohl die Medien eine gewisse Ausklärungsfunktion haben sollten (weil scheinbar nur die Leute darauf hören und nicht was die Studie selber aussagt.)

Eine Frage habe ich dennoch:

Wie ist es eigentlich in den regionalen Zeitungen genannt worden? Kennt jemand ein paar interessante Artikel darüber oder Unterschiede zwischen den Regionen/Zeitungen? Wäre interessant zu wissen.

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2386
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von bushdoctor » So 16. Sep 2012, 19:35

Aleã hat geschrieben: Eine Frage habe ich dennoch:

Wie ist es eigentlich in den regionalen Zeitungen genannt worden? Kennt jemand ein paar interessante Artikel darüber oder Unterschiede zwischen den Regionen/Zeitungen? Wäre interessant zu wissen.
Wenn Du die Wiedergabe der besagten Studie "Kiffen macht Dumm" meinst, dann muss ich leider aus meiner Warte sagen, dass jede (Tages)Zeitung einfach nur die Agenturmeldung mehr oder weniger unredigiert und unkommentiert weiterverbreitet hat. Die überschrifft war fast immer "Kiffen macht dumm"... :(

Ich konnte mir da einiges an Überblick verschaffen, da ich im Auftrag des DHV allerlei Meldungen im Internet kopiere und so bereitstelle, dass Max sie in seine Datenbank einpflegen kann.

Benutzeravatar
Aleã
Beiträge: 119
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 06:17
Wohnort: NRW

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von Aleã » So 16. Sep 2012, 20:33

Waren diese alle im 28.August herrum oder sind die Meldungen nach-und-nach gekommen bis heute noch?

Benutzeravatar
overturn
Beiträge: 829
Registriert: Di 14. Feb 2012, 03:46
Wohnort: NRW

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von overturn » So 16. Sep 2012, 20:52

Hallo, Aleã!
Aleã hat geschrieben:Der IQ ist (fast) genetisch definiert und lässt sich demnach gar nicht verändern.
Das schließt sich nicht aus.

Grüße!
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2386
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von bushdoctor » So 16. Sep 2012, 21:17

Aleã hat geschrieben:Waren diese alle im 28.August herrum oder sind die Meldungen nach-und-nach gekommen bis heute noch?
Diese Meldungen sind alle zeitgleich erschienen, da es ja über Agentur kam, d.h. am Tag der Ageturmeldung und einen Tag später.
Das ganze war sehr "ochestriert", was ich z.B. daran merkte, dass ich es zuerst im Radio hörte, dann in der Zeitung las und abends noch im Fernsehen damit belästigt wurde... :evil:

Natürlich gab es aber auch "Nachzügler": z.B Wochenzeitungen und Magazine, die das Thema dann erst zum nächsten Erscheinungstermin aufgreifen konnten.

"Online" ging aber alles gleichzeitig "über die Bühne"!

Georg Wurth
Beiträge: 378
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 15:57

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von Georg Wurth » Di 18. Sep 2012, 14:47

Aleã hat geschrieben:...Ich weiß, dass der DHV viel zu tun hat, aber IMO fehlt in den neuesten Nachrichten, dass der IQ schlicht und einfach nichts zur Intelligenz oder zur Schlauheit aussagt, sondern nur den IQ testet (was so viel wert sein kann, wie ein Blutdruckwert: Es ist für diagnostische Zwecke wichtig, mehr nicht!)...
Ich habe überlegt, ob ich darauf näher eingehe, habe mich aber dagegen entschieden und mit diesem Satz "Ich möchte hier nicht über Sinn und Unsinn von IQ-Tests oder die Testmethoden sinnieren aber zum Vergleich ein paar Zahlen von Wikipedia:..." dem Leser selbst überlassen, seine Meinung über IQ-Tests dazuzulegen.
Es wäre m.E. nicht gut gewesen, darauf einen Schwerpunkt zu legen. Das wäre dann so rübergekommen wie "Macht doch nichts, wenn kiffen den IQ senkt", sagt der DHV..
Von daher habe ich mehr Wert darauf gelegt, die Werte in Relation zu anderen Einflussfaktoren (insb. Alkohol) zu setzten und eben die Tatsache, dass der Effekt bei Erwachsenen nicht gemessen wurde.

Benutzeravatar
Aleã
Beiträge: 119
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 06:17
Wohnort: NRW

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von Aleã » Do 20. Sep 2012, 14:08

@overturn : stimmt! :)

@Georg Wurth : Stimmt, richtig! :) Habe ganz vergessen, dass der DHV nur "schlaue Leute" lesen. :lol:

@bushdoctor : Da habe ich tatsächlich etwas verpasst. (Zufälligerweise ging es an diesem Tag laut Tagebuch sowieso schlecht)

Mich würde es interessieren wie die Unterschiede in der Zeitung, Fernseher und Radio war. Gab es da Unterschiede oder war doch alles im "gleichen Rahmen". Wenn ja, war es genau so schlimm, Interview-geschnitten und dämonisiert wie hier bei unseren Nachbarn der Schweiz?:

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=0 ... 6d15de2fae

Irgendwie scheint es doch schlimmer zu sein, als ich es erwartet habe. Ich frage mich wie dieses wohl auch auf meine weitere Behandlung auswirkt.

MaximilianPlenert
Beiträge: 513
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 15:26

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von MaximilianPlenert » Mi 3. Okt 2012, 12:36

Aleã hat geschrieben: Mich würde es interessieren wie die Unterschiede in der Zeitung, Fernseher und Radio war. Gab es da Unterschiede oder war doch alles im "gleichen Rahmen". Wenn ja, war es genau so schlimm, Interview-geschnitten und dämonisiert wie hier bei unseren Nachbarn der Schweiz?:
die englischsprachtigen medien waren weiteraus weniger einseitig

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2386
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von bushdoctor » Fr 30. Mai 2014, 14:00

Kiffen macht vielleicht doch nicht dumm!
Die "amtliche Regierungspropaganda-Seite" DRUGCOM hat einen Artikel zu einer neuen Studie verfasst:

Hirnleistung bei Dauerkiffern doch nicht vermindert?
Vor zwei Jahren sorgten Schlagzeilen wie „Kiffen macht dumm“ für Aufsehen. Eine Studie aus den USA hatte Belege dafür erbracht, dass der frühe Einstieg in das Kiffen einen bis zu 8 Punkte niedrigeren Intelligenzquotienten zur Folgen haben kann. Cannabis sei Gift für das junge Gehirn und führe zu verminderten Hirnleistungen. Zwar wurde auch Kritik an der Studie laut, andere Forschungsarbeiten deuten jedoch ebenfalls darauf hindeuten, dass Dauerkiffen schädlich ist für das Gehirn junger Menschen.

In einer aktuellen Studie aus den Niederlanden konnten indes keine Defizite bei erwachsenen Dauerkiffern festgestellt werden.

dahound
Beiträge: 70
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:42

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von dahound » Sa 31. Mai 2014, 10:05

ich weiß ja nicht ob das schon jemandem aufgefallen ist, weil ich nun doch nicht die Zeit habe alle 5 vorhergehenden Kommentarseiten durchzulesen, aber einer der Autoren bzw. mitwirkenden Wissenschaftler dieser Studie hat folgendes dazu gesagt:

"The simple message is that substance use is not healthy for kids," Avshalom Caspi said via email from London. "That's true for tobacco, alcohol, and apparently for cannabis."

Leider wird dieser Teil natürlich in den deutschen Nachrichten komplett verschwiegen bzw. würde das der Tabak- und Alkoholindustrie bestimmt nicht gefallen.

Dass Cannabis nicht für Gehirne im Wachstum gemacht ist, sollte jedem klar sein.
Es hat auch (außer den dreckigen Straßendealern) nie jemand behauptet Kinder/Jugendliche sollten Cannabis konsumieren. Doch leider ist dies der einzige Punkt auf dem die Medien Tag ein Tag aus rumhacken.

Ob diese Studie korrekt durchgeführt wurde überlasse ich mal jedem selbst zu entscheiden. Ich sage hier nur Versuchsaufbau und -durchführung, Randomisation, Tricksereien bei der Statistik in Sachen Auswertung der Daten, Scheinkorrelation(en) usw. (ja ich weiß wovon ich spreche, habe an der Uni selber jede Menge dieser Kurse :D).
Bin einfach nur Skeptisch gegenüber allen Studien, der großteil davon ist leider nicht zu gebrauchen, weil allein der Versuchsaufbau nicht korrekt ist.
Anscheinend wird in Deutschland das Wort "Studie" gleichgesetzt mit allwissender Wahrheit. Dass dabei genauso viel Blödsinn herauskommen kann wie bei anderen Leuten, die auch schlampig arbeiten ist wohl nicht ganz klar.

Aber wie gesagt, ich finde es gut was einer der Autoren zur Studie gesagt hat. Nur Schade das sowas nicht in der Zeitung erscheint.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Jörg
Beiträge: 108
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 10:20

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von Jörg » So 1. Jun 2014, 00:06

Wer genormte Menschen will beschreibt eine Veränderung als Schädigung, denn nur mit einer solchen Schere im Kopf weis man wie der ideale mensch aussehen soll.

Klaus
Beiträge: 3
Registriert: So 1. Jun 2014, 00:54

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von Klaus » So 1. Jun 2014, 01:01

auf welchem zeit raum soll es dumm machen ich kiffe schon sehr lange und bin wissbegierig ich lerne gerne neues dazu und habe auch sehr viel Erfahrung gemacht ich glaube nicht das kiffen dumm macht ich glaube das wenn man die richtige Aufklärung hat kann man selber kontrolliert konsumieren jeder muss sich selber bewusst sein wann und wie er kiffen muss/soll ob man jetzt vor der arbeit kiffen kann oder es besser lassen sollte und den Genuss nach der arbeit haben will ich habe es immer nach der arbeit gemacht und es entspannt mehr als ein Bier

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2386
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von bushdoctor » So 1. Jun 2014, 11:35

Klaus hat geschrieben:auf welchem zeit raum soll es dumm machen ich kiffe schon sehr lange und bin wissbegierig ich lerne gerne neues dazu und habe auch sehr viel Erfahrung gemacht ich glaube nicht das kiffen dumm macht ich glaube das wenn man die richtige Aufklärung hat kann man selber kontrolliert konsumieren jeder muss sich selber bewusst sein wann und wie er kiffen muss/soll ob man jetzt vor der arbeit kiffen kann oder es besser lassen sollte und den Genuss nach der arbeit haben will ich habe es immer nach der arbeit gemacht und es entspannt mehr als ein Bier
Zumindest der Interpunktion scheint Cannabis bei Dir abträglich zu sein... ;)

Ansonsten möchte ich mit "Forrest Gump" antworten:
http://www.youtube.com/watch?v=ouLvBijEqTA
:mrgreen:

dahound
Beiträge: 70
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:42

Re: Kiffen macht, laut angeblicher Langzeitstudie, "dumm"!

Beitrag von dahound » So 1. Jun 2014, 14:41

Ignoranz ist Dummheit genug.

oder um es mit den Worten von Galileo Galilei (nein das ist nicht der von Pro7 :D :D :D ) zu sagen:



"Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher."


In diesem Sinne stimme ich auch voll und ganz Forrest Gump zu.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“