Cannabisanhörung 27.06.2018

resin breath jeff
Beiträge: 88
Registriert: Do 1. Mär 2018, 09:40

Re: Cannabisanhörung 27.06.2018

Beitrag von resin breath jeff » Fr 29. Jun 2018, 16:11

Ich denke es liegt nicht daran dass es verboten ist, sondern dass es ungerechterweise verboten ist, dass Jugendliche dazu bringt dagegen zu "revoltieren".
Zuletzt geändert von resin breath jeff am Fr 29. Jun 2018, 16:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2120
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Cannabisanhörung 27.06.2018

Beitrag von Cookie » Fr 29. Jun 2018, 16:19

resin breath jeff hat geschrieben:Ich denke es liegt nicht daran dass es verboten ist, sondern dass es ungerechterweise verboten ist, dass Jugendliche dazu verleitet zu "revoltieren".
Das ist zumindest der Grund, warum ich es heute als "zivilen Ungehorsam" betrachte und auch deswegen nicht akzeptieren will, dem Verbot zu folgen. Ich bin aber (altersmäßig) nicht mehr jugendlich, sondern werde nächstes Jahr 50 ;). Ich weiß nicht, ob ich das als Jugendlicher schon so genau hinterfragt habe, ob es nun sinnvoll ist oder nicht, es zu verbieten. Aber der Reiz bestand für mich auf jeden Fall auch teilweise allein darin, dass es verboten war - trotzdem habe ich damals nicht oft / viel konsumiert. Intensivere Erfahrungen habe ich erst während des Studiums gesammelt.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

VSZ
Beiträge: 64
Registriert: Mi 25. Apr 2018, 02:30

Re: Cannabisanhörung 27.06.2018

Beitrag von VSZ » Fr 29. Jun 2018, 22:05

Victor Ze hat geschrieben:Uwe Wicha hat gut erklärt, weshalb Cannabis liberalisiert werden muss. Die kleine Eva muss sich dann zumindest mal ein neues Tätigkeitsfeld suchen. Außerdem bleiben die Einstiegsprävalenzen stabil! Und als kleines Sahnetörtchen dann noch die Anmerkung, dass Weed deutlich günstiger wird. Good life.

Habe da nur pro Liberalisierungsargumente vernommen. Insbesondere Herr Thomasius hat mit seinen Zahlen die Dringlichkeit der Liberalisierung dargestellt. Immerhin sind bereits die Kanadier den Zahlen von Herrn Thomasius gefolgt und sind sogar noch einen Schritt weiter gegangen.

In diesem Sinne, Dank an alle Fürsprecher.

Nach der Sommerpause wird unverzüglich liberalisiert. Ist doch klar, oder?

Smiley

Hanfkraut
Beiträge: 822
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Cannabisanhörung 27.06.2018

Beitrag von Hanfkraut » Fr 29. Jun 2018, 22:15

Darum möcht ich mal bitten! :arrow:
:)
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Duck
Beiträge: 1288
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Cannabisanhörung 27.06.2018

Beitrag von Duck » Fr 29. Jun 2018, 22:21

VSZ hat geschrieben:
Victor Ze hat geschrieben:Uwe Wicha hat gut erklärt, weshalb Cannabis liberalisiert werden muss. Die kleine Eva muss sich dann zumindest mal ein neues Tätigkeitsfeld suchen. Außerdem bleiben die Einstiegsprävalenzen stabil! Und als kleines Sahnetörtchen dann noch die Anmerkung, dass Weed deutlich günstiger wird. Good life.

Habe da nur pro Liberalisierungsargumente vernommen. Insbesondere Herr Thomasius hat mit seinen Zahlen die Dringlichkeit der Liberalisierung dargestellt. Immerhin sind bereits die Kanadier den Zahlen von Herrn Thomasius gefolgt und sind sogar noch einen Schritt weiter gegangen.

In diesem Sinne, Dank an alle Fürsprecher.

Nach der Sommerpause wird unverzüglich liberalisiert. Ist doch klar, oder?

Smiley
Hä?
Wo kommt dass zitat denn her ?
Der is doch anti C.

Green_Dreams
Beiträge: 97
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Cannabisanhörung 27.06.2018

Beitrag von Green_Dreams » So 1. Jul 2018, 17:50

Um das Thema noch etwas am leben zu erhalten, hier mal ein vier Jahre altes Video. Erstaunlich wie wenig sich verändert hat obwohl die Spezialisten ständig am verbot rütteln und ein einschreiten der Regierung fordert...

https://www.youtube.com/watch?v=nV8pc0jjaIQ

falls das video nicht zum Thema passt und verschoben wird, sorry :D

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2120
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Cannabisanhörung 27.06.2018

Beitrag von Cookie » So 1. Jul 2018, 17:56

(ohne das Video gesehen zu haben)

Ja, die Argumente sind doch schon sehr lange bekannt und immer dieselben... was sich geändert hat ist, dass sie inzwischen auch immer mehr Gehör finden. Die "Betonköpfe" werden weniger ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Green_Dreams
Beiträge: 97
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: Cannabisanhörung 27.06.2018

Beitrag von Green_Dreams » So 1. Jul 2018, 19:16

Das stimmt, ist halt witzig dass es immer die selbe leier ist ohne handfeste beweise und es sich trotzdem nichts ändert. Die Regierung sollte mal die Definition von Wahnsinn nachschlagen :?

Man merkt auch deutlich dass beispielsweise nur Krankenkassen und Apotheken sich dagegen wehren, während der Rest immer interessierter wird! Bin wirklich mal gespannt auf das Ergebnis und ob sich was ändert.

DennisEF
Beiträge: 853
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: Cannabisanhörung 27.06.2018

Beitrag von DennisEF » Di 3. Jul 2018, 17:13

Bundestag: Expertenstreit über Cannabis
Weiter heftig umstritten ist unter Experten eine mögliche Legalisierung und kontrollierte Abgabe von Cannabis.

Eine mögliche Legalisierung und kontrollierte Abgabe von Cannabis ist unter Experten weiter heftig umstritten. Das zeigte sich bei einer öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschusses am Mittwoch in Berlin, in der es um Anträge der Fraktionen von FDP und Die Linke sowie um einen Cannabis-Gesetzentwurf der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ging.
https://www.gabot.de/ansicht/news/detai ... 92297.html

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2758
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabisanhörung 27.06.2018

Beitrag von Martin Mainz » Di 3. Jul 2018, 18:48

Kontra Regulierung der Artikel mit wenig Tiefgang und alten Vorurteilen. Schade.
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“