Kifferknigge Fertig! 09/2021 Public Domain

Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 249
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Kifferknigge Fertig! 09/2021 Public Domain

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Hallo zusammen! Bald schon ist der Verkauf von Cannabis legal. :lol: Da müssen Vorbereitungen getroffen werden.

Wie sieht es aus mit Millionen neuen Menschen, die sich mit Cannabis bisher wegen schlechter Politik und Repression nicht mit Wissen zum richtigen Umgang mit Cannabis versorgen konnten? Die Leute stürmen die Läden und wollen sich Hanf spritzen oder sowas. Das geht natürlich nicht. Deshalb sollten sie einen Beipackzettel mit den wichtigsten Infos bekommen.

Was sollte unbedingt da drauf stehen? Bitte um Vorschläge.
Zuletzt geändert von FraFraFrankenstein am Di 14. Sep 2021, 17:22, insgesamt 2-mal geändert.
Dopeworld
Beiträge: 524
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von Dopeworld »

Cannabis ist kein Brokkoli.
- das müsste ausreichend sein.... ;)
D O P E W O R L D
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 249
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Dopeworld hat geschrieben: Mo 29. Mär 2021, 20:30 Cannabis ist kein Brokkoli.
- das müsste ausreichend sein.... ;)
Ich meinte das Thema aber ernst und würde mir konstruktive Vorschläge wünschen.
Schon den Kifferknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Dopeworld
Beiträge: 524
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von Dopeworld »

Naja, wenn es z.B. oral konsumiert werden soll, essen, trinken, dann wäre ein Hinweis zur Aktivierung hilfreich. Vielleicht so:

Temperaturen und Zeiten für die Aktivierung von THC
... https://hanfjournal.de/2014/06/03/tempe ... g-von-thc/
D O P E W O R L D
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3656
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von Martin Mainz »

Hier hat es schon mal jemand versucht: viewtopic.php?f=12&t=7993&p=72414#p72414

Ich frag mich nur, wozu diese Diskussion? Beipackzettel haben bestimmte gezetzliche Vorgaben, die wir hier sicher nicht zusammen bekommen. Sowas ist Anwaltssache.
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 249
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Martin Mainz hat geschrieben: Di 30. Mär 2021, 06:49
Ich frag mich nur, wozu diese Diskussion? Beipackzettel haben bestimmte gezetzliche Vorgaben, die wir hier sicher nicht zusammen bekommen. Sowas ist Anwaltssache.
Ich möchte ja auch keinen offiziellen Beipackzettel für ein Medizinprodukt erstellen sondern eher sowas wie "5 Tipps für Erstkiffer" Damit keine gesundheitlichen Probleme entstehen und kein wertvolles Weed verschwendet wird. Eher sowas hatte ich im Sinn.
Schon den Kifferknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 249
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Kifferknigge: PUBLIC DOMAIN 09/21

  • § 1 Erstkonsumenten sollten über 21 Jahren alt sein. Die Gehirnentwicklung ist noch nicht abgeschlossen.
  • § 2 Hanfblüten(10-25%THC) werden geraucht oder verdampft (Vaporisiert). Nicht mit Tabak mischen.
  • § 3 Kühl lagern, aber so, dass Kinder und Jugendliche nicht drankommen.
  • § 4 Pass auf, dass es nicht gestreckt oder verschimmelt ist. Flüssigdünger/Zucker können die Lunge dauerhaft schädigen.
  • § 5 Mach es dir Gemütlich, um es genießen zu können (setting). Eine positive Lebenseinstellung (mind-set) wäre schön. Stell dir ein großes Glas Eistee hin. Kein Alkohol, keine brennenden Kerzen!
  • § 6 Überdosierung fühlt sich sehr schlecht an. Anfänger vertragen nur wenig THC. Bong oder Ölbong ist nichts für Anfänger, da der Hit viel zu stark ist. Vapo ist am Besten.
  • § 7 Gib es nicht an Jugendliche weiter. Auch nicht, wenn sie deine Freunde sind.
  • § 8 Konzentrate oder Haschisch sind eher was für Schmerzpatienten oder langjährige Konsumenten. Diese haben einen sehr hohen THC Gehalt (80-99%). Jim hat mal einen Brocken Haschisch geschluckt. Das war ein großer Fehler!!
  • § 9 Neueste Forschungen sagen, dass ein hoher Anteil von CBD im Vergleich zu THC im Cannabis vorteilhaft ist.
  • §10 Der Rausch setzt erst nach ein paar Minuten ein und dauert etwa eine bis vier Stunden. Gute Reise! Dein Blutdruck könnte steigen oder sinken. Trinke einen großen Schluck, dein Mund wird trocken. Du möchtest dich vielleicht hinlegen.
  • §11 Musikhören wird auf einmal zu einem Konzert der besonderen Art.
  • §12 Nach dem Konsum, warte mit dem Autofahren so lange, bis dein THC im Blut unter einem Nanogramm ist. Das kann laut CDU und SPD schon gerne mal eine Woche dauern. Bei einmaligem Konsum sollten 6 Stunden ausreichen.
  • §13 In einer Polizeikontrolle gib auf keinen Fall einen Konsum zu und lehne einen Urintest strikt ab. Eine Blutabnahme ist immer eine Körperverletzung.
  • §14 Mach regelmäßig für ein paar Tage/Wochen Kiffpause. Danach knallt es wieder besser. (Der Körper gewöhnt sich an das THC) Dauerkonsum kann in die Abhängigkeit führen.
  • §15 Habe immer genügend Eistee, Orangensaft, Erdnussflips, Schokodrops und andere Leckereien zuhause falls ein Fressrausch dich überkommt. Zur Not tut es die Pizza von Gestern auch. Geruchs- und Geschmackssinn sind besonders stark. Alles schmeckt besser.
  • §16 Cannabis ist nicht Cool. Iss lieber frische Brokkoli. Vielleicht mit Cannabisbutter? Oral wirkt Cannabis viel später aber auch intensiver und länger. Sehr vorsichtig dosieren! Was im Körper ist, ist im Körper und wirkt über die nächsten 8 Stunden.

http://www.cannabisfakten.de

  • §17 Kommst du wegen einer Überdosierung in die Notaufnahme, erzähl dem Arzt auf keinen Fall, dass du Cannabis konsumiert hast. Das ist gegen das Gesetz. Notfalls lügen! Mach es den Ärzten, die dir helfen wollen, nicht zu leicht. Einige unter denen unterstützen die Regierung im Bestreben Cannabis illegal zu halten. In Bezug auf illegale Drogen kannst du keinem Arzt vertrauen schenken. Illegale Drogen sind böse. Legale Drogen sind absolut geil. :lol:




§ 17 ist nicht ernst gemeint und gehört nicht zum offiziellen Kifferknigge. Trotzdem finde ich, beschreibt dieser Text ganz gut die Situation in Deutschland und zeigt die Schwachpunkte der Drogenprohibition. Wenn es illegal ist, kann man nicht darüber reden. Drogenprohibition zerstört das Vertrauensverhältnis zu Eltern, Lehrern, Ärzten und Polizisten. Wenn ein Konsument der Polizei gemeldet wird, dann fangen die Drogenprobleme erst so richtig an. Vertrauen, Job, Karriere, Zukunft zerstört, obwohl der vielleicht einmalige Konsum nicht annähernd so schädlich für den Körper war.


zu §2: Ein Mischkonsum mit Tabak ist deshalb Problematisch, weil Cannabis und Tabak zusammen das körperliche Abhängigkeitspotenzial stark steigern. Es wird sehr viel schwieriger später den Konsum einzustellen. Ausserdem ist der Teer im Tabak Nachgewiesenerweise Krebserregend.

zu §4: Auf dem Schwarzmarkt wird häufig gestrecktes Marihuana angeboten. Die Streckstoffe sind zum Beispiel Haarspray, Zucker, Flüssigdünger, Glassplitter usw. Einige Streckmittel sind auch nicht mit bloßem Auge sichtbar. Es gibt keine legale Möglichkeit es in Deutschland testen zu lassen. Im Zweifelsfall sollte es besser nicht konsumiert werden, wenn die eigene Gesundheit wichtig ist. Lungenschäden oder Vergiftungen sind möglich.

zu §5: Was ist ein mind-set? Es geht darum, dass es dir vor dem Konsum nicht schlecht gehen sollte. Du bist nicht in depressiver Stimmung, alle wichtigen Aufgaben sind erledigt und brauchen für die nächsten 5 Stunden nicht deine Aufmerksamkeit. Die Sonne scheint (in deinem Herzen) und du hast einen Moment Zeit, um dich von der Realität zu verabschieden, dich vom Boden abzustoßen und ein paar Runden zu fliegen (in Gedanken nicht in Wirklichkeit).

zu §8: Es geht um Jim Morrison. Er ist natürlich nicht daran gestorben, aber so konsumiert man kein Haschisch. Falls du versehentlich so einen Brocken schluckst, dann übergib dich möglichst bald, um ihn so herauszubefördern. Wenn das nicht geht, dann mach dich auf einen langen Scheisstrip inklusive Herzrasen und Todesangst gefasst. Jim hat die Nacht im Krankenhaus verbracht.

zu §10: Der Hinweis "Gute Reise!" ist eher als auflockernder Spass zu verstehen, da man durch THC keinen "Trip" erleben kann, wie das bei Psychedelika wie LSD oder Psilocybin der Fall sein kann.

zu §13: Du musst dich niemals selbst belasten. Alles was du sagst, kann gegen dich verwendet werden und das wird die Polizei auch tun. Schweige lieber und lass wenn nötig später deinen Anwalt reden. Urinkontrollen sollten prinzipiell abgelehnt werden. Auch das ist dein gutes Recht. Die Teile zeigen häufig falsch an, aber zu deinen Ungunsten. Es gibt auch Spucketests und Abstreiftests, um einen Konsum nachzuweisen. Wenn du Nüchtern bist und keine Ausfallerscheinungen hast, muss der Polizist dich weiterfahren lassen.

zu §15: Achtung! Ein Fressrausch ist natürlich nichts für Diabetiker, da hierbei der Blutzuckerspiegel in kurzer Zeit stark ansteigen wird. Diabetiker dürfen sich nicht dem Fressrausch hingeben oder eben kein Cannabis konsumieren, oder vorher für große Mengen Salat und Knäckebrot sorgen.


Ich sehe den Knigge jetzt als "Fertig" an. Hängt ihn euch ins Schlafzimmer oder in den Küchenschrank. Verteilt ihn in der Stadt oder druckt ihn in die Zeitung. Mir egal. Er ist Public Domain. Das bedeutet ich habe keinerlei verwertbare Rechte daran. Hanfige Grüße FraFra!

EDIT: Nach einer Legalisierung mit Fachgeschäften können §4, §12 und §13 entsprechend abgeändert werden und §17 kann entfallen.


KifferKnigge0921a.pdf
DinA4 zwei Seiten
(40.88 KiB) 10-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von FraFraFrankenstein am Mo 18. Okt 2021, 13:42, insgesamt 67-mal geändert.
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3656
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von Martin Mainz »

Ich dachte das wird der Beipackzettel, wenn es legal ist. Da passen ja einige Sätze nicht so ganz.
Bei 2 würde ich auch die orale Einnahme erwähnen und vielleicht daß man es gar nicht rauchen sollte.
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 249
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Martin Mainz hat geschrieben: Di 30. Mär 2021, 18:52 Ich dachte das wird der Beipackzettel, wenn es legal ist. Da passen ja einige Sätze nicht so ganz.
Bei 2 würde ich auch die orale Einnahme erwähnen und vielleicht daß man es gar nicht rauchen sollte.
Ja, ist ja noch nicht Endgültig die Liste. War witzig gemeint.
Schon den Kifferknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Dopeworld
Beiträge: 524
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von Dopeworld »

Ein Hinweis könnte auch in der Art sein:

Tatsächlich gehen die meisten Wissenschaftler heute davon aus, dass Cannabis eine latent vorhandene Psychose auslösen kann. Dieses Risiko besteht also für Menschen, die genetisch vorbelastet sind und meist ähnliche Fälle in der näheren Verwandtschaft haben oder die wegen anderer Einflussfaktoren früher oder später psychotische Episoden erleben werden. Bei ihnen können die Symptome durch Cannabiskonsum früher auftreten und einen schwereren Verlauf nehmen. Bezogen auf schizophrene Psychosen liegt der Anteil dieser Risiko-Gruppe weltweit bei ca. einem Prozent(1).

Anders als bei Alkohol(2) gibt es keinen Nachweis, dass Cannabis(3) bei gesunden, nicht vorbelasteten Konsumenten eine eigenständige Psychose verursachen kann.

Von solchen längerfristigen Krankheitsbildern zu unterscheiden sind akute psychotische Symptome wie Desorientiertheit oder Paranoia, die nach dem Konsum hoher Mengen THC bei besonders empfindlichen Personen auftreten können und nach einigen Stunden bis wenigen Tagen wieder verschwinden.(4)

https://cannabisfakten.de/psychose

Wichtig könnten auch allgemeine Hinweise zur Dosierung bezogen auf THC, CBD Anteile sein.
D O P E W O R L D
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3656
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von Martin Mainz »

Psychoaktiv wirkende Substanzen, die bei akuter Aufnahme in den Körper eine sedative Wirkung besitzen, sowie zu einer verminderten Gedächtnisfunktion und einer Verminderung des diastolischen Blutdrucks führen können. In hohen Dosen können psychotomimetische Wirkungen mit Verwirrung, Sinnestäuschungen und paranoiden Zuständen auftreten.
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 249
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Moment mal! Ich schreibe kein Buch über die Wirkung und Nebenwirkung von Cannabis.
Es soll einfach bleiben. Mir ist es schon zu lang.

Es kann sich ja jeder selbst in Büchern einlesen, wenn er oder sie es möchten.
Schon den Kifferknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 249
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme PD

Beitrag von FraFraFrankenstein »

So, ich denke die Liste ist jetzt fertig. Bereit für eine Veröffentlichung. Ich gebe sie als "Public Domain" frei. Also Kostenlos an Alle ohne jegliche Einschränkungen.
Schon den Kifferknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3656
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von Martin Mainz »

Schreib noch Tabak statt Taback. Leider hast du essen nicht mit aufgenommen. Und den Punkt: Musik? Ja bitte.

Schönes Handout :mrgreen:
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 249
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Martin Mainz hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 12:11 Schreib noch Tabak statt Taback. Leider hast du essen nicht mit aufgenommen. Und den Punkt: Musik? Ja bitte.

Schönes Handout :mrgreen:
Danke! Essen ist bei Fressrausch mit dabei. Ausserdem wollte ich keine Werbung für den Konsum machen. Deshalb habe ich das Essen auch weggelassen und natürlich, weil es mir zu lang wird.
Zuletzt geändert von FraFraFrankenstein am Do 1. Jul 2021, 01:05, insgesamt 1-mal geändert.
Schon den Kifferknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Dopeworld
Beiträge: 524
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von Dopeworld »

5 Tipps für Erstkiffer

quasi für den Funfaktor - statt wichtige "Hinweise zu Risiken und Nebenwirkungen" wie bei üblicher Aufklärung -

Da würde ich noch dazu schreiben, dass man beim Konsum auf das Setting etwas acht geben sollte. Entspannte Atmosphäre, emotionale Grundeinstellung, Umgebung und Wohlbefinden.

Sind zwar keine Magic Mushrooms, aber die Tendenz vom High sein, ist schon auch abhängig von der Umgebung, Umstände etc.

Also ich kann das schon merken und beeibflussen, einen "schlechten Film" schieben z.B. einfach weil alles unchillig ist.

Z.B. so - mein Hund ist tot, mein Job ist weg und nun erstmal mit meinen "Freunden" Ludwig und Mortler auf der Neonazi-Demo einen durchziehen. Also ein geiles Feeling wird das sicher nicht. ;)
D O P E W O R L D
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3910
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von Cookie »

FraFraFrankenstein hat geschrieben: Sa 3. Apr 2021, 01:46 Essen ist bei Fressrausch mit dabei.
Ich glaube weniger, dass der "Fressrausch" gemeint war (obwohl das natürlich auch ein guter Tipp ist ;))... Du solltest schreiben:
Hanfblüten werden geraucht, verdampft (vaporisiert), gegessen oder getrunken. Falls geraucht, möglichst nicht mit Tabak mischen.
Siehe auch viewtopic.php?p=52815#p52815!
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 249
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Dopeworld hat geschrieben: Sa 3. Apr 2021, 03:08 5 Tipps für Erstkiffer

quasi für den Funfaktor - statt wichtige "Hinweise zu Risiken und Nebenwirkungen" wie bei üblicher Aufklärung -
Genau so. Hab Spass, aber übertreib es nicht.
Da würde ich noch dazu schreiben, dass man beim Konsum auf das Setting etwas acht geben sollte. Entspannte Atmosphäre, emotionale Grundeinstellung, Umgebung und Wohlbefinden.

Sind zwar keine Magic Mushrooms, aber die Tendenz vom High sein, ist schon auch abhängig von der Umgebung, Umstände etc.
Ich wollte es nicht allzusehr verkomplizieren, obwohl ich dir zustimme, dass ein gutes Setting wichtig sein kann.
Vielleicht tue ich es noch mit dabei. Danke für den Hinweis.
Schon den Kifferknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Benutzeravatar
FraFraFrankenstein
Beiträge: 249
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 18:00
Wohnort: Mordhessen

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von FraFraFrankenstein »

Hanfblüten werden geraucht, verdampft (vaporisiert), gegessen oder getrunken. Falls geraucht, möglichst nicht mit Tabak mischen.

Siehe auch viewtopic.php?p=52815#p52815!
gegessen oder getrunken. Ja möglich, aber ein Anfänger möchte doch bestimmt erstmal das Original spüren. Deshalb werden die anderen Formen später von selbst entdeckt werden. Die Leute sind Intelligent und können dazulernen. Wie bereits gesagt, möchte ich kein Buch schreiben, in dem alle möglichen Fälle ausdiskutiert werden. Trotzdem Danke für deinen Beitrag.
Schon den Kifferknigge gelesen? https://www.hanfverband-forum.de/viewto ... 11&t=18322
Wer gegen Cannabislegalisierung ist, ist für Bandenkriminalität und MAFIA.
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3910
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Beipackzettel Hinweise zur Einnahme

Beitrag von Cookie »

Nun, wenn Du Leute, die nicht rauchen (wollen) oder Probleme damit haben, etwas "auf Lunge zu ziehen", ausschließen möchtest von der Erfahrung, "Erstkiffer" zu sein, dann ist das schon okay... ich würde das aber aufnehmen, da es ja nicht darum geht, ein Buch zu verfassen, sondern einen Satz zu ändern ;). Außerdem ist die Darstellung eine von Fakten, und da fehlt das einfach.

Hinzu kommt, dass Du das nicht verwechseln darfst mit "Haschisch oder Cannabisbutter in Flüssigkeiten oder Keksen" (oder oder) aufzulösen, das ist wesentlich heftiger - oder kann es sein. Das würde ich daher auch einem Erstkiffer nicht empfehlen... ich erinnere mich da an einen Freund, der noch am nächsten Abend ziemlich gut drauf war :mrgreen:. Wir haben's ihm aber gesagt, bevor er es trank... und er war Erstkiffer ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“