Marcel Knust

fireship
Beiträge: 53
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 13:30

Marcel Knust

Beitrag von fireship » Fr 16. Mär 2012, 16:37

Ich bin sprachlos,

habe mal unsere Drogenpäpstin mit dem Fall Konfontiert.
Ich denke es wäre gut wenn die Hanffreunde hier im Forum
auf abgeordnetenwatch meine Frage etwas hoch pushen
oder eventuell das jemand noch mal die Frage stellt, denn
ich habe vergessen das Video von Macel Knust auf YouTube
in meine Frage einzubringen.
Dieser zeigt nämlich den ganze Ausmaß deutscher
menschenverachtender Drogenpolitik. Ich denke dieser
Fall sollte irgendwie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht
werden.
Marcel halt den Kopf hoch ich weiß es ist schwer
wenn man solche eine Krankheit hat.
Wir stehen hinter dir.
In der Hoffnung das es dir wenn überhaupt möglich
einigermaßen gut geht

Fireship

fireship
Beiträge: 53
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 13:30

Re: Marcel Knust

Beitrag von fireship » Mo 19. Mär 2012, 21:44

Hat irgendjemand eine Idee wie wir diesen Fall
in die Öffentlichkeit bringen können?
Ich denke das genau dieser Fall dazu geeignet ist
den ganzen Wahnsinn bundesdeutscher Drogenpolitik
einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und
auch eine öffentliche Diskussion zu ermöglichen.
Ich kann zwar auf abgeordnetenwatch meine Fragen
stellen, aber was soll das schon bringen, unsere Drogenpäpstin
wird ihr Urteil fällen und das wars dann auch schon. Werde trotzdem mal die SPD
und die Grünen fragen was sie von solchen Zuständen hält.
Eine öffentliche Diskussion würde uns einen gewaltigen
Schritt voranbringen.

CosmicWizard
Beiträge: 397
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 15:38

Re: Marcel Knust

Beitrag von CosmicWizard » Mo 19. Mär 2012, 23:05

fireship hat geschrieben:Hat irgendjemand eine Idee wie wir diesen Fall
in die Öffentlichkeit bringen können?
Ich denke das genau dieser Fall dazu geeignet ist
den ganzen Wahnsinn bundesdeutscher Drogenpolitik
einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und
auch eine öffentliche Diskussion zu ermöglichen.
Ich kann zwar auf abgeordnetenwatch meine Fragen
stellen, aber was soll das schon bringen, unsere Drogenpäpstin
wird ihr Urteil fällen und das wars dann auch schon. Werde trotzdem mal die SPD
und die Grünen fragen was sie von solchen Zuständen hält.
Eine öffentliche Diskussion würde uns einen gewaltigen
Schritt voranbringen.
Das ist schon einmal ein erster Schritt.
Zuletzt geändert von CosmicWizard am Di 20. Mär 2012, 17:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
His Master's Voice
Beiträge: 619
Registriert: Do 1. Mär 2012, 16:09

Re: Marcel Knust

Beitrag von His Master's Voice » Mo 19. Mär 2012, 23:44

@fireship

Wenn Du Unterstützung für eine Anfrage auf abgeordnetenwatch.de suchst, dann poste bitte den Link zu Deiner Anfrage hier

Unterstützerthread für abgeodnetenwatch.de
Wir sind Millionen...

Benutzeravatar
Grashüpfer
Beiträge: 57
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:06

Re: Marcel Knust

Beitrag von Grashüpfer » Fr 30. Mär 2012, 17:45

Hallo zusammen. So ich habe den Marcel wegen des Interviews angeschrieben. Die mail seht Ihr hier:

"Hallo lieber Marcel,

in meiner Eigenschaft als DHV Sponsor (Deutscher Hanfverband) melde ich mich bei Dir, weil sich für uns gerade die Frage stellt, ob Du nicht noch einmal
zu dem Vorfall an der holländischen Grenze Stellung beziehen möchtest. Das Interview würde dann diesmal wohl nicht durch Georg Wurth oder Max Plenert geführt werden, sondern entweder durch mich
oder einen anderen Sponsor oder Aktivisten aus Deiner Gegend. Wärst Du dazu bereit, Dich darauf einzulassen? Dann würden wir alles weitere intern beim DHV klären. Das Interview würde dann max. von 2 Leuten durchgeführt werden unter Berücksichtigung Deiner persönlichen Umstände.

Vielleicht hast Du schon gesehen, dass der DHV Repressionsfälle von Patienten und auch Konsumenten auf seiner Seite vorgestellt hat und auch an dieser Strategie in Zukunft festhalten möchte. Hier der Link:

http://hanfverband.de/index.php/compone ... phrase=all

Ich werde nachher bei uns im Forum noch darauf hinweisen, dass ich Dich angeschrieben habe und Du wegen der Sache dann nicht noch unnötigerweise tausend mails in die Box bekommst.

http://hanfverband.de/forum/

Lieber Gruss,

xxxx"

Für das Interview bräuchten wir folgende Ausrüstung:

- HD Cam oder vergleichbar annähernd gute Quali (match mit den anderen Videos der "Repressionsfälle")
- evtl. externes Mic, dass an die Cam angeschlossen wird

Die Bearbeitung des Videos könnte ich übernehmen, da ich softwaremässig darin recht fit bin. Ansonsten kriegt Georg das Rohmaterial des Interviews.
Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Marcel Knust

Beitrag von Patrick » Mo 2. Apr 2012, 10:37

*hust,

als ich das gelesen hatte ist bei mir das Fass (erneut!) übergelaufen, diese Frage auf A-Watch, war der Initiator für meinen "Queren Dyckmans absetzen" Thread, denn ich malte mir schon die Antwort von Dyckmans aus, und wie die Sache abgelaufen ist brachte mich erst Recht in Rage! Und nun steht es auch noch hier *grummel! Jetzt kommt wieder alles hoch! Doch es ist gut dass es auch hier steht, und noch Wichtiger ist es diesen Fall der Öffentlichkeit zu Kommunizieren, auf welchen Wegen auch Immer!



*Tief durchatmen ,... 1 ..2 ..3 ...4 ......
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

CosmicWizard
Beiträge: 397
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 15:38

Re: Marcel Knust

Beitrag von CosmicWizard » Di 3. Apr 2012, 14:24

Super Sache, Grashüpfer!!!

Florian Rister
Beiträge: 2929
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Marcel Knust

Beitrag von Florian Rister » Mo 9. Apr 2012, 14:22

Also ich habe mit Marcel gesprochen, und er wäre auf jeden Fall bereit, für ein Repressionsfall-video.

Jetzt brauchen wir noch jemand reisefreudigen in Westdeutschland, der noch dazu eine gute Kamera hat oder sich leihen kann, und zu ihm nach Duisburg bzw ins Ruhrgebiet fährt.

Die Kamera sollte am besten ein angeschlossenes Mikrofon haben, muss aber nicht zwingend.

Wer würde sich dazu bereit erklären?
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

Benutzeravatar
Grashüpfer
Beiträge: 57
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:06

Re: Marcel Knust

Beitrag von Grashüpfer » Mo 9. Apr 2012, 18:00

Also habe ne zeitlang flachgelegen, bin aber auch immer noch nicht 100%ig richtig fit. Ich habe Georg dazu angeschrieben und das hat sich jetzt mit deren Urlaub überschnitten. Sollen wir noch abwarten, bis sie wieder da sind?
Wollte wissen, wie sie bei den Gesprächen vorgegangen sind. Was aber schonmal gut ist - Marcel kann es gut auf den Punkt bringen, dass sieht man ja in seinem kleinen Video zum Grenzvorfall schon. Die Sachen die er da anspricht sind enorm wichtig und ich denke das sollte man dann auch nochmal so übernehmen. Leute von hier aus dem Raum Duisburg oder in der Nähe könnten mit ihm etwas Material drehen und wir senden das dann ein zur weiteren Bearbeitung. Ich sage mal auf ein paar Tage kommts jetzt nicht an. Das ganze sollte dann aber mit Ruhe und ein bisschen Professionalität passieren! Sollte also geregelt und unchaotisch gemanaged werden.

btw.: First things first - 100%ige Solidarität mit den Patienten - für sie muss schnell(er) eine Lösung gefunden werden (als für uns, die sind u.U., als erste dran - alles andere ist unmenschlich!!!!). Da müssen wir alles dransetzen, gerade jetzt, wo der Zukunftsdialog dem Ende zugeht. Wie lange sollen die denn noch warten, dass sie ihre Medizin erschwinglich oder überhaupt bekommen? In der Beziehung ist bei mir der Geduldsfaden vor geraumer Zeit schon gerissen.
Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2386
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Marcel Knust

Beitrag von bushdoctor » Mo 9. Apr 2012, 18:44

Super, dass sich jemand um Marcel Knust "kümmert"...
Ich finde es den Wahnsinn in Reinstform, was unsere Gesetze bei Ihm "bewirkt" haben! Nicht nur, dass er aufgehalten und seine Medizin beschlagnahmt wurde. Nein, diese robotoiden Lebensformen von Staatsdienern und Frau "Doktor Mabuse" wollten ihm gleich "Simulantentum" unterstellen, ZWANGSMEDIKAMENTIEREN und in ne Anstalt sperren!!!

Diese Fall gehört plakativ an die Öffentlichkeit! So kann es nicht weitergehen...!

Am besten wäre es, wenn Georg Wurth mit Marcel Knust gemeinsam zur Kanzlerin gehen würde, falls der Hanfverband beim "Zukunftsdialog" eingeladen würde... Da könnte man doch dann ein paar Medien "anspitzen".

Es ist einfach eine SAUEREI, was dem Marcel passiert ist!

Revil O
Beiträge: 68
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 18:18

Re: Marcel Knust

Beitrag von Revil O » Di 10. Apr 2012, 20:03

Ja das ist es.
Und das noch schlimmere daran ist: Er ist einer von vielen denen so etwas entwürdigendes und abartiges wiederfahren ist.
Solche Fälle sollten/ müssen ganz klar an die Öffentlichkeit.

Tom
Beiträge: 8
Registriert: So 22. Apr 2012, 13:02

Re: Marcel Knust

Beitrag von Tom » So 22. Apr 2012, 13:58

Schlimm genug Konsumenten absolut ohne Grund zu diskriminieren, aber als ob das nicht schon die Spitze des Eisbergs wäre auch noch kranken Leuten ihre Medizin vorzuenthalten nur damit die Pharmalobby noch höhere Gewinne hat als sie ohnehin schon hat ist einfach ... keine ahnung was es ist mir fehlen ehrlich gesagt die Worte.
Hoffe nur diese Leute werden dafür zur Rechenschaft gezogen, denn das ist nichts anderes als Körperverletzung

Florian Rister
Beiträge: 2929
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Marcel Knust

Beitrag von Florian Rister » So 22. Apr 2012, 14:47

Gibt es hier niemanden, der bereit wäre zu Marcel zu fahren, und mit ihm ein Repressionsfall Video zu drehen? Wäre schon schade.
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

Benutzeravatar
nonick
Beiträge: 148
Registriert: Di 20. Mär 2012, 20:38

Re: Marcel Knust

Beitrag von nonick » So 22. Apr 2012, 14:55

edit: Frage bereits im Thread beantwortet ;)
Zuletzt geändert von nonick am So 22. Apr 2012, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.
Wir werden Sie auf dieser Website über die Ergebnisse transparent und offen informieren.

Florian Rister
Beiträge: 2929
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Marcel Knust

Beitrag von Florian Rister » So 22. Apr 2012, 15:00

Duisburg, aber er ist auch bereit sich in der näheren Umgebung zu treffen. Habe ich oben schonmal geschrieben. Laut seiner Facebook Seite hat er aber grade noch ein Kind bekommen, von daher weiß ich gar nicht, ob er momentan noch so daran denkt :)
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

fireship
Beiträge: 53
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 13:30

Re: Marcel Knust

Beitrag von fireship » Fr 29. Jun 2012, 18:12

Unglaublich,

Dyckmans hat auf meine Frage vom 15-3-12 geantwortet. Diese Antwort ist gelinde gesagt eine Frechheit. Und wieder entzieht sich diese Drogenpäpstin ihrer Verantwortung.
Schaut euch bitte ihre Antwort an auf Seite 64.
Unglaublich erst vorgestern habe ich sie zum dritten Mal gebeten meine Frage zu beantworten.
Diese Frau muss xxxxx werden
Und dann bedauert sie auch noch das die Krankenkassen (Gesundheitskassen) keine Kosten übernehmen wirklich der Hammer. Dabei ist doch ihre Partei dafür verantwortlich. Und die armen Zollbeamten haben die Situation nicht richtig eingeschätzt. Sie hat mir doch wirklich sehr nett geantwortet oder.
Leute ich habe die Schnauze voll wenn nicht bald was passiert dann gibt es nur noch eins und das ist CANNABIS RADIKAL.
Ich bin wirklich fassungslos in was für einem beschissenen Land wir leben das von sich behauptet eine Demokratie zu sein und doch nichts anderes ist als eine demokratische Diktatur der Parteien. Schauen wir uns Berlin an da schreibt Schnarre einen Brief an CDU Senatoren damit in Berlin die Eigenbedarfsgrenze zurückgenommen wird. Wo bitte schön ist die Expertenrunde wo bitte schön ist eine Diskussion die in der breiten Öffentlichkeit geführt wird. Da benutzt man den DHV für eine Pseudodemokratische Veranstaltung. Ich schiebe wirklich so eine Fresse Leute.
Manche mal wünsche ich mir ich hätte eine Kalaschnikov mit der ich diesen menschlichen Müll entsorgen könnte. Ich weiß nur eins ich werde auf abgeordnetenwatch Frau Dyckmans zum Rücktritt auffordern es gibt einfach Grenzen die man nicht übertreten sollte das gilt vor allen Dingen in der Politik (wird zwar erfolglos sein aber egal).
Geht es wirklich nur um die Gesundheit in dieser Drogenpolitik. Nein es geht um Glaubenssätze und handfeste wirtschaftliche Interessen. Wir müssen weg von dieser Gesundheitsdiskussion wir müssen der Öffentlichkeit zeigen wer von der Illegalität der Drogen etwas hat und wer alles an diesem lukrativen Geschäft verdient. Es sind ehrenwerte Politiker wie Franz-Josef Strauß der in der Zeit des kalten Krieges seine Finger ganz dick im Geschäft hatte sämtliche rechtsextreme Gruppen wurden weltweit ausschließlich durch Drogengelder finanziert. Das muss auf den Tisch und dann werdet ihr sehen wie schnell sich die Situation für uns Cannabiskonsumenten ob wir jetzt
Genuss- oder Konsumenten aus medizinischen Gründen sind. Wir und auch der DHV darf nicht mehr länger eine Witzfigur für die Politik sein. Mir stößt auch sehr übel auf das sämtliche relevanten Ministerien von der FDP geführt werden, nämlich das Gesundheitsministerium (Rössler, Bahr) das Justizministerium (Schnarrenberger) und jawohl auch das Wirtschaftsministerium (Brüderle). Ist doch eigentlich ganz offensichtlich was abgeht. Ja genau das ist Lobbyismus nicht mehr nicht weniger. Genauso ein xxxxx.
über den ich mich maßlos aufrege ist dieser Bild-Jüngling Markus Lanz der in schöner Regelmäßigkeit in seinen Sendungen (Nina Ruge, Helge Schneider) Cannabis verteufelt und in eine bestimmte Ecke drängt, das ist auch so einer der xxxxx gehört. Wie überhaupt der Journalismus in diesem Land anscheinend den gleichen elitären Kreisen angehört wie Unternehmer und Politiker siehe Atlantikbrücke da findet man sogar Grüne. Leute wacht auf das was wir hier tun ist demokratisch, lieb und nett
aber es wird zu nichts führen. Ich werde dieses Jahr 52 Jahre ich möchte es in meinem Leben noch erleben das Cannabis Legal wird. Um Gottes Willen schaut bitte nicht auf die Rechtschreibung ich bin wirklich zu aufgebacht. Aber ich werde den Teufel tun und resignieren jetzt erst Recht.

Get up, stand up for your rights.
This is the only way.

fireship

hoffe ich nerve euch nicht so sehr aber das musste mal raus

EDIT: Hallo, ich habe die Beleidigungen in deinem Beitrag entfernt! Auch wenn ich deinen Frust verstehen kann, muss ich dich bitten, solche Beleidigungen in Zukunft zu unterlassen. Du kannst deine Meinung jederzeit bei uns im Forum äußern, aber wir können nicht gestatten, dass hier Personen oder bestimmte Gruppen beleidigt werden! Dafür gibt es viele unterschiedliche Gründe, unter anderem wollen wir hier die Seriosität bewahren und euch und den DHV vor rechtliche Schritte schützen. Ich bitte um dein Verständnis und wünsche noch viel Spaß hier bei uns im Forum.

Nette Grüße
Nordel

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2386
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Marcel Knust

Beitrag von bushdoctor » Fr 29. Jun 2012, 20:54

fireship hat geschrieben: Leute ich habe die Schnauze voll wenn nicht bald was passiert dann gibt es nur noch eins und das ist CANNABIS RADIKAL.
Ich bin wirklich fassungslos in was für einem beschissenen Land wir leben das von sich behauptet eine Demokratie zu sein und doch nichts anderes ist als eine demokratische Diktatur der Parteien.
Wenn heute der ESM verabschiedet wird, dass IST dieses Land wirklich keine Demokratie mehr!
Dieses finianzbürokratische Ermächtigungsgesetz degradiert uns alle nur noch zu "Leibeigenen der FInanzmaffia".

CANNABIS RADIKAL!

Gefällt mir! Vielleicht wird es wirklich langsam Zeit nach Art.20/4 GG Widerstand zu leisten! "Wir sind das Volk!" Das sollte unserer "Trulla aus der Uckermark" (ZDF-Zitat) doch bekannt vorkommen...
fireship hat geschrieben: hoffe ich nerve euch nicht so sehr aber das musste mal raus
Lass es nur raus! Hier biste auf alle Fälle richtig! :mrgreen:

fireship
Beiträge: 53
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 13:30

Re: Marcel Knust

Beitrag von fireship » Sa 30. Jun 2012, 02:20

Tja,
ich muss schon sagen dieses CANNABIS RADIKAL hat wirklich irgendwas an sich, ich denke da kann man schon mal drüber nachdenken. Is mir beim schreiben
gar nicht so aufgefallen. Aber hört sich einfach gut an CANNABIS RADIKAL vielleicht wird es wirklich Zeit das wir damit aufhören Lieb und Nett zu sein. Irgendwie
habe ich das Gefühl das die Zeit Reif ist den Herren und Damen der Politik zu zeigen das auch ein anderer Wind wehen kann. Dieser eine SPD fuzzi aus Schleswig-
Holstein behauptet doch tatsächlich das nach neusten Erkenntnissen Cannabis eine Einstiegsdroge sei und außerdem steigt der THC ständig weiter nach oben.
Ich nenne so etwas Manipulation. Es gab in siebzigern eine marokkanische Haschischsorte da können die heutigen Grassorten nicht mithalten. Da ist einem wirklich
der Hut weg geflogen. Auch aus Afghanistan kamen einige sehr, sehr potente Haschischsorten. Wir nannten das Zeug damals Hirntod und genauso war es auch. Die
heutigen Graszüchtungen kommen da allenfalls in die Nähe. Also was soll das.
Aber CANNABIS RADIKAL irgendwie müsste man daraus doch was machen können.
Ich denk ich rauch jetzt noch einen und versuch mal drüber nachzudenken vielleicht könnte man irgendeine Aktion starten eine Aktion wo die Medien gar nicht mehr anders
können und darüber berichten müssen und genau das ist es was wir brauchen eine Diskussion in der breiten Öffentlichkeit in diesem Fall müsste nämlich die Politik Farbe
bekennen und könnte nicht mehr so ohne weiteres mit ihren Manipulation fortfahren wie bisher.
Hmm schaun wir mal.

fireship

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Marcel Knust

Beitrag von Gerd50 » Sa 30. Jun 2012, 16:41

Falls nicht schon bekannt, hier ein Grund warum Dyckmans ihren Stuhl räumen sollte:

http://www.hanfjournal.de/hajo-website/ ... ckmans.php

Doch ob diese Zynikerin den Posten innehat oder jemand anders, was spielt das für eine Rolle solange Ideologie Zuhältertypen
wie Kanzlerinberater Thomasius oder der Prof Banter aus diesem Bericht - http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendun ... nnabis.jsp - weiterhin ihr Unwesen treiben?

So manches mal plagen mich auch Zweifel, ob wir mit Lieb und Nett was bewegen können. Ich kann deine Wut gut verstehen fireship, mir
geht es damit nicht anders.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Benutzeravatar
nonick
Beiträge: 148
Registriert: Di 20. Mär 2012, 20:38

Re: Marcel Knust

Beitrag von nonick » Sa 30. Jun 2012, 18:12

Gegen wen wollt ihr den zuerst gewaltsam vorgehen? Ich schlage die 4 millionen Kiffer vor, die allem unrecht zum totze ihre Kriminalisierung hin nehmen... "Ich kann ja sowieso nichts ändern"

Will sagen, bevor ich auch nur eine sekunde über bewaffneten Widerstand nachdenke, muss erst mal eine Arme vorhanden sein.
Wir werden Sie auf dieser Website über die Ergebnisse transparent und offen informieren.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“