Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Edix
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 14:28

Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Edix » Fr 8. Nov 2019, 14:44

Guten Tag, ich bin neu hier und möchte euch um Rat fragen.

November 2017 hatte ich eine Hausdurchsuchung und es wurden 7g Marihuana gefunden.
Oktober 2019 war dann die Gerichtsverhandlung, Ich wurde zu 5 Jahren auf Bewährung (1,5 Jahre Haft) verurteilt und in diesen 5 Jahren muss ich regelmäßige Urinkontrollen abgeben und soll drogenfrei leben.
Das war mein erstes Vergehen mit BTM.

Das Problem ist das ich es nicht schaffen werde ohne thc zu leben.
Seit Ende Februar bin ich sehr krank geworden, hatte 4 OPs an den Nieren, und habe sehr starken Tinnitus bekommen und dadurch Depressionen und Schlaflosigkeit. Das ist alles belegbar und medizinisch konnte man das nicht lösen. Die Nieren scheinen jetzt zwar okay, aber ich habe trotzdem chronische Schmerzen + wie erwähnt den Tinnitus.
Das einzige was mein Leiden mindert ist THC. Es hilft mir einzuschlafen und es hilft mir zu entspannen wenn ich Schmerzen habe. CBD hilft mir leider nicht.

Nun habe ich etwas über einen Monat nix geraucht, jedoch geht das nicht ewig gut.
Ich fühle mich sehr schlecht, traurig, hatte erst gestern wieder starke Schmerzen.

Zudem sehe ich es einfach nicht ein das ich 5 Jahre auf etwas verzichten muss was mir hilft. Das darf doch nicht sein..

Kurz zu mir, 31 Jahre, verheiratet, Vater seit paar Monaten.
Arbeitsunfähig seit Ende Februar wegen den Nieren und jetzt weiß ich nicht was ich machen soll und wie ich leben soll.

Was ist wenn mir ein Arzt THC verschreibt und bestätigt das nur das mir hilft?
Mein Rechtsanwalt war keine Hilfe, ich war sehr enttäuscht von ihm. Und er war der zweite Anwalt den ich genommen habe, den ersten habe ich wieder gefeuert aber bezahlen musste ich beide.
Ich war einfach nur am Ende mit den Nerven.

Ich komme aus Augsburg, Bayern und habe große Zweifel einen entsprechenden Arzt zu finden.
Bin für jeden Tipp dankbar.

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2827
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Martin Mainz » Fr 8. Nov 2019, 17:07

Hallo Edix und erst mal herzlich willkommen im Forum!

7g in Bayern = 5 Jahre und bei mir in RLP wäre das Verfahren wohl eingestellt worden, so ungerecht ist Deutschland!

Wie auch immer, wenn Dir ein Arzt Cannabis (auch auf Privatrezept) verschreibt, kann kein Gericht dagegen angehen. Das solltest Du dem Gericht nach erfolgreicher Verschreibung melden und damit auch begründen, daß Deine Tests nicht negativ sein können.

Leider ist das Urteil ja wohl schon rechtskräftig, ansonsten hätte man mit der aktuellen Richtervorlage (https://hanfverband.de/richtervorlage) wegen Unverhältnismäßigkeit vors Bundesverfassungsgericht ziehen können, da muss allerdings auch der Richter mitmachen.

Viel Glück und halte uns doch bitte auf dem Laufenden.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Edix
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 14:28

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Edix » Fr 8. Nov 2019, 18:11

Okay dann wird meine Aufgabe einen entsprechenden Arzt zu finden.
Muss der Arzt in Bayern sein oder geht das bundesweit?

Herzliche Grüße

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2827
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Martin Mainz » Fr 8. Nov 2019, 18:52

Bundesweit, frei Arztwahl
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Hanfkraut
Beiträge: 833
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Hanfkraut » Sa 9. Nov 2019, 15:47

Oh mann für eine heilpflanze :idea:
Warum hast du nicht den Normen Katalog eingereicht?
Das würde ich mir niemals bieten lassen!
Gehe dagegen an in dem du in der nächsten Instanz gehst, wenn es noch möglich ist!

Das verstößt gegen §223 stgb!
Zumal du wie ich es erkennen kann wohl gesundheitlich auf Cannabis angewiesen bist.
Letztendlich hast du gem. §34 stgb gehandelt und du bist unschuldig!


Mich macht das sebr sauer! Das ich in der Heutigen Zeit! In dem auf der ganzen Welt LEGALISIERT WIRT! Und selbst in Deutschland wird darüber diskutiert und nachgedacht! Und dein Anwalt sitzt da und lässt das durch gehen?
Den hätte ich aus dem Gericht Saahl geschmissen!
Wahrscheinlich die Nummer halte still sonst wird es eher schlimmer

Da kannst du mehr ohne so einen Taugenichts erreichen! wenn du das komplett selbst in der Hand hast!


Hab Eier in der Hose und lege Berufung ein!

Das Urteil geht ja mal gar nicht!
Der Richter ist nicht up to day!

Schau dir das Youtube Video von Richter Müller an!

Setze das genau so um was er vorschlägt!

Das alles ist zwar Arbeit die auf dich zukommt! Aber gut vorbereitet geht da was!
Was soll da denn noch schlimmer werden bei dir?

Damit solltest du an der Öffentlichkeit gehen!

Und schreib selbst das Gericht an und erkläre denen das du dir mit dem Anwalt was anderes erhofft hast und du es selbst besser kannst!
Verweise auf §223 stgb
Das du aus gesundheitlichen Gründen! Cannabis benötigst! Und es dir auch keiner wegnehmen kann! Das wäre nämlich eine Straftat!
Gem. §34 stgb hast du gehandelt!
Und auch Artikel 25 spricht für dich!

Und wer sucht der stöbert noch weitere § auf die Sinn machen!

Wenn da nix geht dann zeig die an!
Aber mit den Entsprechenden § die du dir selbst heraus gesucht hast! Auch damit würde ich in deinen Fall an die Öffentlichkeit gehen wenn nichts geht!

Ich würde mal gerne sehen was in dein Beschluß steht




—-------------+++-----------------+++-------------
Vor allem solltest du mal dein Fall vergleichen mit andere Urteile die man so im net findet!
Da gibt es bewärungsstrafe! sauber bleiben sonst Geldstrafe. für 300 gr + eigenanbau!

Etc!
Dein Richter hätte dir nen Beschluß in der hand drücken sollen das dir dein Hausarzt Cannabis verschreiben muss!

Damit du nicht auf den Schwarzmarkt angewiesen bist!

Das wäre richtig gewesen!
Und Tabletten auf Dauer töten deine Organe langsam ab! Und das mußt du nicht!

Vielleicht können wir zusammen etwas für dich überlegen und das zum Gesprächs Thema bei der neuen Drogen beauftragte einreichen!

Diese Frau muss sehen was hier unten los ist!
Mit dem Ziel das dies in den Medien kommt als Doku in den öffentlichen rechtlichen Fernsehen!

Hast du Bock darauf?
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Edix
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 14:28

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Edix » Mi 13. Nov 2019, 01:50

Guten Abend, das Urteil ist schon rechtskräftig und eine Berufung nicht mehr möglich. Und ja, im Nachhinein denke ich auch das ich mich wehren hätte sollen gegen dieses Urteil. Ich war aber nicht in der Verfassung und wollte das alles hinter mir haben. Das war eine schwere Zeit, hab dieses Jahr fast komplett nicht laufen können weil ich immer einen Katheter hatte und das Laufen/Gehen sehr schmerzhaft war. Dazu der Tinnitus und der Stress, die Kosten, ich wollte einfach das es aufhört. Auch die HD von der kripo war sehr respektlos, meine Frau leidet bis heute deswegen. Und auch an mir ging das nicht spurlos vorbei.

Zu deiner Frage, ich habe auf alles Bock was mir und auch anderen in meiner Lage helfen würde. Liebe Grüße aus Augsburg

Edix
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 14:28

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Edix » Mi 13. Nov 2019, 01:55

Ich habe auch dem Anwalt gesagt das ich schwer enttäuscht bin und er meinte nur: ja diese Pille müssen wir schlucken.
Das wars.

Ich selber habe seit Wochen extreme Schlafstörungen, Depressionen, ich will gar nicht mehr ins Bett und bin meistens im Wohnzimmer. Meine Ehe leidet darüber, sowie alles andere auch.

Außerdem war ich schon immer gegen Tabletten und diese haben mir nie geholfen. Beim Rauchen ist es anders, es löst den Druck, es ist schwer zu beschreiben aber es hilft einfach. Ich werde davon nicht high oder sonst was, bin auch kein typischer kiffer.
Ich hoffe ich werde einen Arzt finden.
Bis jetzt in Augsburg alle strikt dagegen als wären alle bezahlt worden..

Benutzeravatar
bad guy
Beiträge: 208
Registriert: Di 21. Jul 2015, 10:27

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von bad guy » Mi 13. Nov 2019, 08:29

Also wenn du kiffst kommst du ins Gefängnis?
Soviel zu der Konsum ist nicht illegal.

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2827
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Martin Mainz » Mi 13. Nov 2019, 14:15

Das wäre einen Fernsehbericht wert. Wenn Du den Mumm hast, Dein Gesicht in der Öffentlichkeit zu zeigen, dann schreib Deine Geschichte auf und schick das an die eine oder andere Redaktion. Quer, z.B.

Dann klappts vielleicht auch mit dem Rezept besser und wer weis, was noch bei raus kommt.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Edix
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 14:28

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Edix » Do 14. Nov 2019, 23:12

Meinst du wirklich das hilft wenn ich Medien kontaktiere? Und ist die Weisung vom Gericht dann auch wirklich hinfällig wenn ein Arzt mir thc verschreibt? Gab es so einen Fall überhaupt schon mal?

Ich war heute kurz vor einem Rückfall.. habe mich im wirklich allerallerletzten Moment umentschieden weil ich meine Familie nicht missen will, aber wie lange ich stark bleiben kann weiß ich nicht. Habe in den letzten Wochen oder Monaten vielleicht 2-3 h nachts geschlafen, habe wegen dem Tinnitus starke Kopfschmerzen und Schwierigkeiten mich zu konzentrieren und Gespräche zu führen. Dazu die Nierenschmerzen mindestes 3x die Woche.
Ich weiß nicht mehr weiter.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2250
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Cookie » Fr 15. Nov 2019, 07:18

Na sicher helfen Medien was, aber was wird sich zeigen. Und selbstverständlich ist ein Rezept über Cannabis-Blüten unanfechtbar; das hilft Dir aber nicht für die Vergangenheit, wohl aber für die Zukunft. Den Fall gab es schon mehrfach.

Du hast im Übrigen eine PN ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Edix
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 14:28

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Edix » Fr 15. Nov 2019, 10:48

Mit „es hilft für die Zukunft“ meinst du es hilft mir in 5 Jahren nach der Bewährung oder es hilft mir sofort? Also dass die Weisung vom Gericht bezüglich den Urintests nichtig wird? Gruß

Benutzeravatar
bad guy
Beiträge: 208
Registriert: Di 21. Jul 2015, 10:27

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von bad guy » Fr 15. Nov 2019, 10:54

Sehr gut möglich. Dann ist es nämlich ein Medikament und du lebst drogenfrei.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2250
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Cookie » Fr 15. Nov 2019, 10:56

Richtig. Mit „es hilft für die Zukunft“ meine ich, es hilft Dir sofort und der Richter bzw. seine Meinung kann Dir egal sein.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Edix
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 14:28

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Edix » Fr 15. Nov 2019, 11:06

Das klingt doch schon mal sehr positiv und aufbauend. Ich werde berichten.
Vielen Dank für die Nachrichten und Anteilnahme.

Hanfkraut
Beiträge: 833
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Hanfkraut » Sa 16. Nov 2019, 19:26

Ich habe dir ja schon ein paar Punkte genannt.

Ja ich würde auf jeden Fall damit an die Öffentlichkeit gehen!

Verfasse alles von Anfang an.

Angefangen wie es überhaupt zu HD kam.
Über den Einsatz der Polizei.
Auch seitens des Gericht derrren Vorwurf.

Deine Anwalt Story bis hin zu der Verhandlung und dein Urteil. Eben alles!

Dazu würde ich noch über dich selbst schreiben! Wer du bist was du tust!
Wie bist du krank geworden?
Und was ist jetzt.
Ehe Probleme..

Eben Alles.


Wenn du in der Lage bist das alles auch noch selbst in der Kamera zu sprechen,... Perfekt.

Versenden würde ich das an allen Führenden Medien. Bild wie Zeitschriften, Tageszeitung!
Dazu empfehle ich dir deinen Storry auch an der Drogen beauftragte zu schicken und andere patain.
Dazu würde ich noch ein paar prommis schreiben die sich bekanntlich für Cannabis einsetzen! Hans söllner.....


An das bfam schickst du das auch und du füllst den Antrag aus.
Mit dem Hinweis dick und groß EILANTRAG
gem. §34 StGb


Weise auf §34 stgb und §223 stgb hin!
Das passt schon. Mal.
Verweise auf deine Tabletten die du nicht verträgt sowie das für chronisch kranke Tabletten wegen der Nebenwirkungen und der zusätzlichen organischen Belastung.

Noch besser ist es wenn du einmal genauer schaust wie ein eilantrag formal auszusehen hat.

Wichtig!

Und bevor du irgendwas weg schickst würde ich den Entwurf hier mal posten oder an den einen oder anderen per PN schicken!

Wichtig ist das du dir ein gutes Konzept ausarbeitest.



Lehnt das bfam Ab würde ich eine Anzeige gem. §223 stgb schreiben!

Mache deinen Job gut!
Lass es krachen!
Vielleicht solltest du auch noch mit dem dhv sprechen!
Bist du schon Mitglied beim dhv?
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Edix
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 14:28

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Edix » Mo 18. Nov 2019, 10:52

Ich habe nächste Woche Montag einen Termin bei einem Arzt der angeblich auch Cannabis verschreibt. Quelle weedmaps. Weiß zwar nicht ob das so stimmt und ob sich die Fahrt lohnt aber ich werde es versuchen.

Falls das nicht klappt werde ich an die Öffentlichkeit gehen.

Grüße

Edix
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 14:28

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Edix » Di 19. Nov 2019, 20:24

Hab noch eine Frage, was ist wenn ich noch dieses Jahr zum Drogentest aufgefordert werde? Ich habe bis vor dem Gericht oft geraucht und das monatelang. Seit dem Urteil nix mehr.
Wenn der Urintest positiv ist aber nur wegen den Rückständen, wie wehre ich mich dagegen?

Benutzeravatar
Steckling
Beiträge: 51
Registriert: So 14. Jul 2019, 06:03

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Steckling » Do 21. Nov 2019, 09:11

Für lächerliche 7G gabs 1,5Jahre auf 5 Jahre Bewährung mit Pisseproben?
Ernsthaft? WTF
Ich hätte gesagt: lieber Richter, ich bitte um Todesstrafe mit sofortiger Vollstreckung bitte! Wenn schon denn schon!

Wenn Du mit Deinem Bewehrungshelfer gut klarkommst, dann leier wenigstens die Kostenübernahme für ne MPU raus, das geht!
Dann haste wenigstens nen Trostpreis.
Oder halt die Klappe und fahr halt ein - nach 12 Monaten spätestens biste wieder raus, anstatt 5 Jahre erzwungener Enthaltsamkeit.

Was Deine Angst wegen Nachweisbarkeit angeht:
ich bin damals nach meiner Verurteilung (1,5J auf 3J Bew) direkt mit meiner Freundin nach Adam getrampt, und hab mir das geilste Wiet (und den geilsten Sex) meines Lebens reingezogen...
hab dann (aus Adam, völlig stoned) das Gericht angerufen, und gestanden dass ich zum Zeitpunkt der Verhandlung total vollgedröhnt war.
Man möge mir also nachsehen dass es bei der nächsten Pissprobe wohl sehr wahrscheinlich Rückstände gäbe, ich aber nie im Leben die Bewehrungsauflagen nicht ernst nehmen würde!^^
Erst nach 2 Monaten kam die erste Aufforderung zur Probe.

Hab in der ganzen Zeit mit meinen Leuten eine Übereinkunft gehabt: Wenn hier einer baut, dann ich!!! Und nur ich rauche an!
Darf nur nicht inhalieren wegen scheiß Pisseproben. Aber gegen Passivrauchen kann ich ja nichts.
So kam ich einigermaßen gut und lecker durch die schlimme Zeit.

Heute wäre das wohl anders. Da sagt man Dir: Deine Bewährung platzt und Du fährst ein, ausser Du verpfeiffs die Leute von denen Du angeblich passiv geraucht hast...
Tu das nicht! Fahr lieber ein! Dann hast das hinter Dir. Und drinnen gibts genug zu rauchen.

Scheiss Prohibition.

Edix
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 14:28

Re: Gerichtsbeschluss: 5 Jahre drogenfrei sonst 1,5 Jahre Haft - schaffe ich aber nicht. Hilfe!

Beitrag von Edix » Fr 22. Nov 2019, 20:22

Ist weedmaps eigentlich legit, also vertrauenswürdig? Nicht das ich umsonst den weiten Weg mache. Grüße

Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“