Als Zeuge im Ermittlungsverfahren gegen Arzt

Antworten
Kiffwunder
Beiträge: 1
Registriert: Fr 3. Apr 2020, 18:02

Als Zeuge im Ermittlungsverfahren gegen Arzt

Beitrag von Kiffwunder » Fr 3. Apr 2020, 19:49

Guten Abend,

habe gestern einen Brief bekommen:

Und zwar ermittelt die Staatsanwaltschaft mit der Kripo gegen meine Ärztin im Zusammenhang mit der Verschreibung von Medizinalcannabis.
Ich bin als Patient Zeuge und muss jetzt ein paar Fragen beantworten.

Kann ich mich irgendwie selbst belaseten wenn ich eine Aussage mache ?
Könnte ich sogar Post von der Führerscheinstelle kriegen? Wohne in Bayern :(

Grüße

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2590
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Ermittlungsverfahren gegen Arzt

Beitrag von Cookie » Sa 4. Apr 2020, 09:18

Also ich bin kein Rechtsanwalt, aber ich glaube, Du "musst", weil Du nicht Beschuldigter sondern Zeuge bist. Aber es stellt sich die Frage, was an der Verschreibung von Medizinalcannabis falsch gewesen sein soll. Wenn sie Dir nicht mehr als 100g pro Monat verschrieben hat, kann man ihr nichts - auch in Bayern nicht. Aber so sind sie halt, die mit "rechtsstaatlicher Willkür" agierenden Staatsanwaltschaften.

"Post von der Führerscheinstelle" wäre unabhängig davon, denn die wissen es ja offenbar bereits (was das mit "ärztlicher Schweigepflicht" zu tun hat, wäre interessant). Die kommen, wenn sie kommen, mit fadenscheinigen Begründungen. Ggf. anfechten - Du bist im Recht!
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3099
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Als Zeuge im Ermittlungsverfahren gegen Arzt

Beitrag von Martin Mainz » Sa 4. Apr 2020, 09:31

Titel angepasst
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

k3k3
Beiträge: 40
Registriert: Di 1. Okt 2019, 23:00

Re: Als Zeuge im Ermittlungsverfahren gegen Arzt

Beitrag von k3k3 » Sa 4. Apr 2020, 09:54

Die hat bestimmt Paar Rezepte zuviel für den geschmack von Bayrischen Ministern verschrieben, und man hat ihr den Staatsanwalt an den Hals gehetzt.
Die Bayern scheißen eben aus Demokratie und Recht. Da geht es zu wie in der Türkei in dieser Sache zu.
Vergleich passt meiner Meinung nach Perfekt.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2590
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Als Zeuge im Ermittlungsverfahren gegen Arzt

Beitrag von Cookie » Sa 4. Apr 2020, 10:14

... und genau deswegen wohne ich nicht in Bayern, auch wenn es dort landschaftlich sehr schön ist. Aber das ist bekanntlich nicht alles. Für mich hat das Land schon immer - und nicht erst jetzt - zu viele Polizisten unterwegs, aber wenn die Bayern das "brauchen", ist ihnen nicht anders zu helfen ;). Und in dem Fall, dass "Demokratie und Recht" ständig gebrochen werden, kann auch ich nicht helfen. Da wird es Zeit, dass die Bevölkerung aufwacht und "nein" sagt!
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 759
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Als Zeuge im Ermittlungsverfahren gegen Arzt

Beitrag von Hans Dampf » Sa 4. Apr 2020, 10:47

Kurze Frage:
Aus welcher Stadt/Region ist diese Ärztin?

Ich wäre gerne vorab informiert was da eventuell auf mich und andere zukommt...
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“