Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Patrick » Di 27. Mär 2012, 21:56

(falsches Unterforum? dann verschieben)

Hi,

Denke hier sind Leute die besser mit Politk vertraut sind daher meine Frage.

Wie können wir erreichen das diese in sachen BTM unkompetente fernab von Fakten und Wissen dem Volk schadende "Frau" abgesetzt werden kann?

Gibt es, und wenn ja welche, Rechtlichen oder politischen Möglichkeitn?

Die Frau ist nicht mehr Tragbar! Gut mag sein das der ein oder andere Sagt dann kommt der nächste "Depp" dem man Oregano unter die Nase hält und wenn man Ihm sagt es ist Cannabis wird Er/Sie es glauben weil Er/Sie in seinem Leben noch nie Cannabis gesehen-, gerochen-, geschweige denn geraucht hat.

Wiso ist Sie in diesem verantwortungsvollem Amt welches SIe mit Füssen tritt? Es sind doch auch keine KFZ Mechaniker in der Kardiologie Beschäftigt!(nichts gegen KFZ Mechaniker, es ging nur um einen Vergleich!)

Viel fehlt nich mehr und ich werde Sie mit Hasstiraden zumailen! Vernunft und Argumente wirken bei Ihr wie Benzin gegen Feuer :(
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Patrick » Mi 28. Mär 2012, 09:08

Echt Keine Chance?

Kann doch nicht sein das man sich da in keinster Weise zur Wehr setzen kann, überlegt mal wenn die aufgrund Ihres Realitätsverlustes anfängt die Todesstrafe fürs Kiffen zu fordern, ich traue Ihr das ohne Zweifel zu!

Gut dann werde ich mal anfangen einen Text aufzusetzen, der Ihr Tun in derbster Weise Kritisiert und Sie als das Monster darstellt was Sie in meinen Augen ist.

Ich werde dort nicht mit wüsten Beschimpfungen und Wörtern sparen die grenzwertig sind, allerdings möchte ich im rechtlichen Rahmen bleiben um mir selber damit nicht zu schaden, vllt. mag das dann ja jemand "Querlesen" um zu checken ob ich da rechtlich belangt werden könnte, es geht dabei nicht mehr um Anstand und Sittlichkeit, könnt Ihr vergessen, no Chance nicht bei dieser Faschistin (nicht im Sinne von Nazi oder Rechtsradikal!), ein Jude hätte Adolf Hitler auch keine Bittstellerbriefe geschrieben das sollte nachvollziehbar sein!

Ich werde dies in eigenregie (wenn ich es überhaupt mache!) tun und den DHV da auf jeden Fall aussen vor lassen, bis auf dass ich mein Vorhaben hier aufführe und um Hilfe bitte (User nicht unbedingt das DHV Team!) was das rechtliche angeht, der Breif soll Grenzwertig wie möglich sein aber nicht gegen geltendes Recht verstossen, er soll Fr. Dyckmans einfach vermitteln was Sie für ein Unmenschliches Monster ist!

Wie gesagt Ihr kann man nicht mehr mit Argumenten und Vernunft kommen, man kann nur drauf hoffen das Ihr diese Meinungen dann so an die Psyche gehen das Sie freiwillig das Handtuch wirft, ohne Drohungen oder dergleichen :!: :!: :!:

Diesen Text habe ich verfasst bei klarem Verstand, und fernab von Impulsivität!
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2386
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von bushdoctor » Mi 28. Mär 2012, 09:54

Die Bundesdrogebeauftragte wird von der Bundesregierung eingesetzt. Nur diese kann sie auch wieder "absetzen".

Uns bleibt nur, Frau Dyckmans zum Rücktritt aufzufordern, aber dass sie das Rückrat dazu hat, kann ich mir nicht vorstellen!
Wir werden die Beleidigung gelöscht durch admin wohl oder übel "aussitzen" müssen! Nach der nächsten BT-Wahl ist es mit der FDP sowieso vorbei! Dann gibt´s ne Große Koalition (ohne Merkel! ???).
Der/Die Bundesdrogenbeauftragte wird dann höchstwahrscheinlich von der SPD sein. Mal sehen, wen die aus dem Hut zaubern werden...

Benutzeravatar
His Master's Voice
Beiträge: 619
Registriert: Do 1. Mär 2012, 16:09

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von His Master's Voice » Mi 28. Mär 2012, 12:32

Mensch Patrick, Du bist ja drauf.

Ich kann Deine Wut aber absolut verstehen. Ich habe mich auch schon in wütenden Momenten dabei erwischt, nach der Privatadresse der Dame zu googlen um es ihr mal so richtig aufs Brot zu schmieren wie hässlich es ist, was sie so an Lügen und Dummheiten verbreitet. Glaub mir, ich bin sehr friedlich, aber wenn Sie mir gegenüberstünde, weiss ich nicht, was passieren würde.

Frau Dyckmans hat Existenzen auf dem Gewissen. Ich stufe die fast schon auf Anslinger-Niveau ein. Die glaubt, sie wäre ne ganz ganz Tolle.
Aber reg Dich nicht zu sehr auf. Wirklich erreichen werden wir bei der nichts. Glaube ich jedenfalls nicht. Dafür ist die viel zu blasiert und selbstgerecht.
Bin trotzdem gespannt auf Deinen Brief. Habe nämlich auch die Hasskapp.

;)
Wir sind Millionen...

CosmicWizard
Beiträge: 397
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 15:38

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von CosmicWizard » Mi 28. Mär 2012, 13:23

Ja, schreib deinen Brief, aber poste ihn vor dem Abschicken bitte hier rein, damit man noch eventuelle Anmerkungen anbringen kann.
Und ja, ich gebe dir recht, etwas Schlimmeres als die Dyckmans kann einem Land hinsichtlich Drogenpolitik gar nicht passieren, wobei ich hier vor allem auf die offenkundige Ahnungslosigkeit und Unehrlichkeit anspiele. Davon, dass diese Frau ja eigentlich den ''Liberalen'' angehört, brauchen wir gar nicht anzufangen.

Benutzeravatar
Grashüpfer
Beiträge: 57
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:06

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Grashüpfer » Mi 28. Mär 2012, 13:41

@ Patrick:

Kann Dich verstehen und fühle auch die Wut, die Verzweiflung die Dich dazu antreibt. Nur nimm mir bitte nicht übel, wenn ich jetzt sage, dass Du Dich vielleicht ein paar Etagen runterfahren solltest, bervor du den Brief abschickst. Die Frau ist für Argumente nicht zugänglich. Das gleiche gilt anscheinend für das gesamte CDU Lager. Wir können nur Druck ausüben , diesen halten oder u.U. noch verstärken. So wie es Dir momentan geht, so ging es mir vor ein paar Wochen noch.

Dyckmans - sie zeigt die unbarmherzige Fratze der Prohibition und wir werden sie loswerden! Wir setzen auf Information und gute Argumente, das sind unsere einzigsten und auch z.Z.t besten Waffen. Wenn die Bundestagswahl kommt, haben wir ein noch besseres Instrument in Händen und wir setzen alles daran, dass es für ALLE besser wird. Je mehr das verstehen umso besser ;)
Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Patrick » Mi 28. Mär 2012, 17:26

@His Master's Voice

Hehe, das selbe ist mir eben auf der Zugfahrt nach Hause auch durch den Kopf geschossen ^^, sollte Sie was sicher nicht (hoffentlich nie und nimmer) passieren wird, mir auf einem Meter nähe Entgegenkommen, wars das für mich ;) dann darf man mich ruhig Verbrecher nennen!

Und auch Ich, wie du, bin i.d.R. ein relativ hamonisches Menschenkind ;) !

Das hätte jeder von Adolf Hitler verfolgte genauso gehandhabt, obs mein Leben oder meine Freiheit bzw. Existenz ist die bedroht ist kommt für mich fast auf das selbe raus.

@Grashüpfer, wer hat hier denn von Argumenten geredet ? Ich schrieb doch (politisch motivierte) Hasstiraden welche sich Natürlich im Rechtlichen Rahmen befinden aber dennoch Grenzwertig sein sollen um Ihr einfach Aufzuführen bzw. vor Augen zu halten das es Menschen gibt, die Sie für Ihr tun abgrundtief Verachten.

Ich schrieb auch das bei Ihr "Argumente wie Benzin gegen Feuer wirken" ;) !!

Das Vorhaben ist gepflanzt, das muss aber nicht heissen das es Keimt! Noch kann ich mich ein wenig zurückhalten!

Und dank euer netten und lieben Kommentare hier und heute konnte ich nun schon ein wenig runterfahren!

So jetzt muss ich mich aber hinpacken, bin fix und fertig, Migräne (wie so oft) durch diese ganze Schei**e, und ausgerechnet die letzten Tage keine Medikamente im Haus :cry: !

Danke euch und wünsch euch was!

lg. Patrick
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Gerd50 » Do 29. Mär 2012, 21:03

Hi Patrick,

ich kann dich gut verstehen, mich packen manchmal auch Wut und regelrechter Hass, wenn bestimmte Poitiker auf der Mattscheibe
erscheinen. Ganz oben auf der Liste von der Leyen, Rösler mit seinem Oberprimanergehabe, Kristina Schröder (ganz schlimm),
Westerwelle...

Wut und Hass auf diese Gestalten bringen leider nichts, man frisst sich damit höchstens selbst auf. Denen nette Briefe schreiben
halte ich für sinnlos. Das lesen die nicht, denn es wird von irgendwelchen Vorzimmerschnepfen abgefangen. Es ist die reine
Energieverschwendung. Dyckmans ist eh nur eine Marionette, wie ihre Vorgänger auch. Keine Entscheidungskompetenz,
die plappern nach und führen aus, was von ihnen verlangt wird.

Kauf dir lieber einen Boxsack, kleb die Pappnase drauf, die dir auf den Zeiger geht und pflege deine Muskeln ;)
Meine Methode ist Holzhacken. Dieser Klotz ist Rösler und wusch, Kristina wird viergeteilt, Westerwelle kriegt erstmal einen mit der
stumpfen Seite, von der Leyen wusch...

Es ist glaub ich das Gefühl der Hilflosigkeit, diesen Gestalten, ihrer Arroganz hilflos ausgeliefert zu sein, was Gefühle wie Wut und
Hass auslöst. Denn wer ist schon gerne hilflos, ich jedenfalls nicht.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Patrick » Fr 30. Mär 2012, 11:34

Hi Gerd50,

danke für deine Aufbauenden Worte, und mehr noch für die Inspiration :lol:

Da ich ja nicht ganz unbewandert bin ist mit schon eine schöne Idee durch den Kopf geschossen,
soll jetzt keine Werbung sein (naja vllt. n bisl *grieen) aber

http://www.c64.feuerware.com/page/viewt ... 7daaf6#p95

Mit dieser Technik wäre folgendes möglich --->

Was haltet Ihr von Merkels oder Dyckmans die unten auf eurem Desktop lank rennen (ich eigtl. garnichts :mrgreen: aber --->) , und sobald Ihr mit der Maus in die nähe kommt erscheint ein Hammer mit der Ihr die dann platt hauen könnt? Da kann ich auch gerne einen richtig fetten Splatterefekt einbauen der die Dramaturgie noch ein wenig untermauert, und das Gefühl des Erfolges/Befriedigung noch verstärkt :) !

Ist aber nur sonne fixxe Idee, sollte jemand Interesse haben, einfach mal bescheid sagen, bräuchte dann aber auch jemand der die Zeichnungen übernimmt ;) !

mfg. Patrick

(ja ist schabernack und Blödsinn, aber auch an Blödsinn kann man sich erfreuen, es muss nicht alles nützlich und sinnvoll sein ;) )
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Benutzeravatar
Grashüpfer
Beiträge: 57
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:06

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Grashüpfer » Fr 30. Mär 2012, 20:47

@ Patrick

"@Grashüpfer, wer hat hier denn von Argumenten geredet ? Ich schrieb doch (politisch motivierte) Hasstiraden welche sich Natürlich im Rechtlichen Rahmen befinden aber dennoch Grenzwertig sein sollen um Ihr einfach Aufzuführen bzw. vor Augen zu halten das es Menschen gibt, die Sie für Ihr tun abgrundtief Verachten."

Also persönlich finde ich, dass damit für die Sache nichts, aber auch garnichts gewonnen ist. Da kannst Du dich zwar abreagieren - und das war´s dann. Ich denk mal auch sie weiss, dass Ihr von Unverständnis bis zum Hass alles entgegenschlagen wird ;)
Nix gegen Dich persönlich, aber ich sowas echt kindisch. Natürlich bin ich auch stocksauer auf die Dyckmans, wie viele andere hier auch, aber ich finde das hat kein Niveau und passt auch nicht so unbedingt zu dem, was Du hier und im Zukunftsdialog vorher eingebracht hast. Ist aber nur meine Meinung ;).
Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Patrick » Fr 30. Mär 2012, 21:10

@Grashüpfer

Du verstehst das falsch, ich möchte Ihr mit allem Nachdruck zu verstehen geben das es nicht richtig ist, und ich Sie dafür Verachte, nicht um etwas zu Erreichen! Ja vllt. um mir Luft zu machen!

Und das geht beim besten Willen nicht mit "DUDU" du böse Tante!

Zudem klar schrieb ich Hasstiraden, aber wie du schon anmerktest habe ich mich soweit (bis auf hier und da!) sachlich gegeben. Und habe nicht vor daran was zu ändern!

Und vllt. habe ich das hier auch nur geschrieben um mal auf irgenteine Weise Dampf abzulassen, und mich abzureagieren, um mich zu bremsen, um nicht in die Verlegenheit zu kommen mich auf einem Grenzwertigen "Kindischen" Niveau äußern zu müssen. Und um mit gleichgesinnten über dieses Grenzwertige Unterfangen zu "reden".

Auch Deine Meinung ist mir da viel Wert!!!

Das ich der Sache damit diene war in keinster Weise meine Absicht! Das wäre bei Ihr ehh vergebene Liebesmüh!

Kann deine Meinung da schon verstehen, aber das tue Ich weder für die Sache noch für Dich noch für den DHV, das ist eher etwas Persönliches!

Nun stellt sich Dir die Frage waum ich das dann hier Postete!

Ganz einfach da ich hier ggf. ein Paar leute gehofft habe zu finden die im Fall der Fälle über dieses Schriftstück schauen und gucken ob mir darraus Rechtliche Konsequenzen enstehen könnten! Aber das habe ich alles schon geschrieben!

Und keine Bange was diesen Plan angeht, ich habe momentan andere Sorgen, und Prioritäten!

lg. Patrick
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Gerd50 » Sa 31. Mär 2012, 00:55

Hier eine Ecke im Forum zu haben, um mal Dampf abzulassen wenn die Hasskappe drückt, auch wenn es zunächst kindisch erscheint,
finde ich sinnvoll. Ich verstehe es als Aspekt gegenseitiger Hilfe wenn es darum geht, auf dem Teppich zu bleiben, bevor man sich
innerlich auffrisst.

Wenn ich mit unseren Politikern bei ihren Debatten konfrontiert werde, wie sie sich gegenseitig ins Wort fallen, versuchen die andere
Seite fertig zu machen, fällt mir oft als einziger Kommentar nur das Wort Kindergarten ein. Ich Tarzan, du Jane. Lasst uns bitte das
Beste aus diesem Kindergarten machen. Ich finde es braucht sich niemand schämen, wenn er/sie auf diese Ebene abgerutscht ist,
unsere Politiker machen es vor. Wir können uns gegenseitig dabei helfen, diese Ebene wieder zu verlassen, wenn es nicht zu
verhindern war.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

fireship
Beiträge: 53
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 13:30

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von fireship » So 1. Apr 2012, 15:51

Tja die Dyckmans, wie oft hab ich mir schon vorgestellt dieser netten alten Dame einen öffentlichen Brief zu schreiben und wie oft habe ich unserer Drogenpäpstin auf abgeordnetenwatch Fragen gestellt. Habe ich Antworten bekommen (12 Fragen von mir wurden zensiert) nein, unsere Richterina.D verkündet ihr Urteil und das wars.

Aber mal im Ernst, wie wird man eigentlich Drogenbeauftragte? Muss ich mir das so vorstellen das Bubi Rössler ( hat als Gesundheitsminister Dyckmans auf den Posten gesetzt) aufgeregt durch die FDP Fraktion läuft und fragt verdammt wir müssen das Amt des Drogenbauftragten besetzen wenn nehmen wir den da wir haben doch alle schon so viel Nebenjobs und wo sind meine Butterbrote. Dann fällt sein Blick auf Dykmans und sagt Mensch Mechthild du kannst das doch machen du hast ja noch nicht
soviel Nebenjobs.
Nein Dyckmans wurde schon gezielt ausgesucht. Aber Mechthild ist zu weit gegangen und hat den Cannabiskonsumenten den Krieg erklärt. Man kann Dyckmans ans Zeug flicken. Was man braucht ist viel Zeit. Zeit um mittlerweile 323 Fragen und die Urteile von Dyckmans mal ganz genau zu lesen. Da wird einem sehr viel auffallen von Manipulation bis zur unterlassenen Hilfeleistung. Nun braucht man noch einen guten kritischen Journalisten (falls es in diesem Land überhaupt noch so etwas geben sollte) der den ganzen Müll bearbeitet. Oder man schüttet Mechthild z.B täglich mit Fragen zu.
Oder man bewegt Frank-Markus Barwasser alias Pelzig mal Mechthild in die Sendung Pelzig hält sich einzuladen. Dyckmans hält sich ja gerne im Hintergrund und scheut eine allzu große Öffentlichkeit. Jedem dürfte klar sein warum, denn das Gerüst das sie sich aufgebaut hat um ihre Politik durchzusetzen steht auf einem sehr brüchigen Fundament und würde somit einer öffentlichen Diskussion nicht standhalten.
Man muss diese Herrschaften mit ihren eigenen Waffen schlagen.
Verdammt wo sind meine Papers.

Hanfige Grüße

Fireship

PS: Es gibt keine Probleme nur Lösungen. Man muss sie nur finden.

TheBeginning
Beiträge: 272
Registriert: So 11. Mär 2012, 17:43

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von TheBeginning » So 1. Apr 2012, 17:16

Frau Dyckmanns sollte mal ins "Studio Friedman".
Ich bin ein Fan vom "Studio Friedman".
Da wird kein Blatt vor den Mund genommen und wenn die Gäste versuchen Müll zu erzählen werden Sie gnadenlos von
Herrn Friedman abgewürgt. Im Gegenteil dann will er erst recht ne gescheite Antwort :-)

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Patrick » Mo 2. Apr 2012, 11:25

HALLO :)

Bitte einmal um Feedback von euch !!!

(wurde veröffentlicht, also war Legetim *freu)


---------------------------------------------------
Eine Frage,

Wie vereinbaren Sie dem Bürger mit SKOLL Drogenmündigkeit lehren/anerziehen zu wollen, und Ihm diesen aufgrund Ihrer prohobitionistischen Politik im gleichem Atemzuge abzuerkennen?

(Anmerkung!

Solche Projekte sind ohne Zweifel sehr wichtig, ABER angesichts der sehr präsenten fast provokativen Werbung um Alkohol (TV, Printmedien, Plakate etc.), und dessen Verfügbarkeit an jedem Kiosk, Tankstellen, an Supermarktkassen etc. wo neben Süssigkeiten auch Tabakauslagen und Spirituosen zu finden sind (ein Schelm wer böses dabei Denkt, denn Sie "Werben" ja für Jugendschutz (ich habe ein Schmunzeln auf den Lippen!) , da wo sich der Bürger unter denen sich sicher auch Alkoholkranke Menschen befinden mit Grundnahrungsmitteln versorgen sind Drogen präsenter den je.

Daher halte ich dieses SKOLL eher für Fragwürdig! Und zweifel auch an Ihren Motiven, mir escheint es mehr Schein als Sein! )
------------------------------------------------------
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Florian Rister
Beiträge: 2929
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Florian Rister » Mo 2. Apr 2012, 12:33

Auch wenns OT ist:

Dieses SKOLL erscheint mir als relativ progressives, gutes Programm. Es wird ja auch nicht von der BzGA sondern von der Caritas gemacht, also nicht vom Staat selber.

Zitat Website:
SKOLL ist ein Angebot für junge Menschen und Erwachsene, die sich z. B. fragen, ob sie übermäßig Drogen gebrauchen, problematisch spielen oder zu viel Alkohol trinken. Im Mittelpunkt der Arbeit steht nicht die Abstinenz, sondern die Auseinandersetzung mit der eigenen Situation.

Klingt doch erstmal ganz gut, oder hast du, patrick, da andere Erfahrungen gemacht?
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Patrick » Mo 2. Apr 2012, 13:18

Darum geht es nicht!

Zitat:"Bei dem Selbstkontrolltraining lernen Jugendliche und Erwachsene, verantwortungsbewusst mit Alkohol, Zigaretten, Glücksspiel und dem Internet umzugehen."

http://www.drogenbeauftragte.de/presse/ ... skoll.html

Also wenn Sie sich damit Brüsstet sieht es für mich so aus als wenn es Ihr Projekt ist, bzw. zumindest duch Sie Initiiert wurde!

Zudem habe ich geschrieben das derlei Programme wichtig sind, ist das Untergegangen?, oder garnicht Ersichtlich?Soll heissen ich habe keinen Zweifel direkt an diesem Programm!

Ausserdem Bevor ich so ein Programm ins Leben gerufen hätte welches die Folgen "beseitigt" würde ich doch erstmal Ursachenbekämpfung betreiben ;) !

Und Nein ich habe in keinster weise Erfahrung mit derartigen Programmen, ich habe weder eine Drogenberatung von innen gesehen noch ein Gespräch mit einem Drogenberater gehabt trotz mehrfacher BTMG Arrestierungen im "Kindes" und Jugendalter!

Es geht EINZIG und ALLEIN darum !

Wie vereinbaren Sie dem Bürger mit SKOLL Drogenmündigkeit lehren/anerziehen zu wollen, und Ihm diesen aufgrund Ihrer prohobitionistischen Politik im gleichem Atemzuge abzuerkennen?

Es geht um den Widerspruch, auf der einen Seite will Sie dem Bürger Drogenmündigkeit "lehren" erkennt also die Drogenmündigkeit sozusagen an, und auf der anderen Seite entmündigt Sie den Bürger im gleichem Atemzuge wieder wenn es zb. um Cannabis geht und erkennt somit die Drogenmündigkeit wieder ab! Es geht mir nur um den Widerspruch an sich, nicht um das Programm!

Au ha, ich ahne schon böses (nichts gegen dich! :) !!) aber so in der Art ohne auch nur im Ansatz auf meine eigentliche Frage einzugehen wird Sie sicher auch Antworten!

Hoffe jetzt sind (zumindest hier) alle unklarheiten Beseitigt :?: :!:

lg. Patrick
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Florian Rister
Beiträge: 2929
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Florian Rister » Mo 2. Apr 2012, 14:06

Naja, es ist halt kein Projekt von ihr. Das BzGa würde so etwas sicherlich zumindestens im Bezug auf illegale Drogen abstinenzorientierter gestalten.

Das hier sieht mir nach akzeptanzorientierter Drogenberatung aus. Und das finde ich gut. Das da ein Widerspruch zur Drogenpolitik der Regierung besteht, und dieses Programm vielleicht grade deshalb in der wissenschaftlichen Evaluierung gut abschneidet, ist eine andere Sache.

Das kannst du ihr schreiben: Warum grundsätzlich solche (und ähnliche) akzeptanz und Lebenswelt orientierten Programme nicht viel mehr vom Bund gefördert werden, wenn sie doch selber sagt, dass sie so gut sind.
Warum die Wirksamkeit der repressiven Maßnahmen nicht genauso einer wissenschaftlichen Evaluation unterworfen werden, wie Präventionsprogramme könnte man auch mal fragen.
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Patrick » Mo 2. Apr 2012, 14:52

:mrgreen: würde sagen der Zug ist abgefahren.

Aber beim nächsten mal werde ich mir vorher Feedback holen und nicht im Nachhinein ;) !

Trotzdem bis auf die kleine Kritik (meine Kritik an SKOLL!) die im Kontext zu sehen ist finde ich meine Frage auch nicht so verkehrt. Zumindest ist es nicht Ansatzweise in die Richtung die ich hier anfänglich Ausführte! Auch Argumente in diesem Kontext habe ich mir gekniffen (denke ich) und nur eine sachliche Frage gestellt, die Anm. außer acht gelassen eigtl. auch in jedem Fall m.E. korrekt!

lg. Patrick
Zuletzt geändert von Patrick am Mo 2. Apr 2012, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Florian Rister
Beiträge: 2929
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Forderung Fr. Dyckmans absetzen!!

Beitrag von Florian Rister » Mo 2. Apr 2012, 15:28

Ach naja, das war gar keine Kritik an deiner Frage.
Ich hab mir die Seite angeguckt, und festgestellt dass Dyckmans damit nichts zu tun hat, außer der Finanzierung ;) Das wollte ich eigentlich nur kundtun.

Generell bringt es nichts, alles auf diese Frau zu schieben. Ich meine Sabine Bätzing war auch nicht besser, und die Prohibition an sich wird ja von den allermeisten Parlamentariern getragen. Also kann man imho auch jedem Parlamentarier dazu fragen stellen, nicht nur den Spezialisten.
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“