Thailand: Einreise & Aufenthalt mit THC im Blut

Antworten
Ephraim Smoky
Beiträge: 1
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 20:47

Thailand: Einreise & Aufenthalt mit THC im Blut

Beitrag von Ephraim Smoky »

Hallo,

hier meine dringende Frage :
Ist es erlaubt nach THC Konsum stoned in ein flugzeug steiegen ?
Muss ich eine Gefängnissstrafe erwarten, wenn ich unter dem Einfluss von Cannabis von EUropa nach Thailand fliege ?
Kann es passieren dass mich am Thailänder Airport jemand mit einem Drogentestgerät überprüft ?
Welche Strafen sind zu erwarten, wenn man thc reststoffe im blut hat und beispielsweise im auto in thailand angehalten wird und man auf drogen untersucht wird ?
Danke für die Antwort

E.S
Benutzeravatar
nonick
Beiträge: 148
Registriert: Di 20. Mär 2012, 20:38

Re: Brauche DRINGEND ANTWORT AM DONNERSTAG; BITTE HELFEN

Beitrag von nonick »

Ich würde dir raten die deutsche Botschaft in Thailand anzurufen und vielleicht auch die thailändische in Deutschland, in der Hoffnung, dass man dir dort rechts-sicher Auskunft geben kann. Antworten in einem Forum wären mir persönlich zu unsicher.

http://www.thaiembassy.de/de
http://www.bangkok.diplo.de/Vertretung/ ... seite.html
Wir werden Sie auf dieser Website über die Ergebnisse transparent und offen informieren.
Benutzeravatar
overturn
Beiträge: 829
Registriert: Di 14. Feb 2012, 03:46
Wohnort: NRW

Re: Brauche DRINGEND ANTWORT AM DONNERSTAG; BITTE HELFEN

Beitrag von overturn »

Hallo, Ephraim Smoky!

Niemanden interessiert, ob du unter Drogeneinfluss ein Flugzeug betrittst - solange du nicht auffällig wirst, oder es sich bei deiner Person um den Piloten der Maschine handelt. Sobald du den Flieger wieder verlässt, sollte die akute Wirkung jedoch vermutlich verflogen, und du schon über 10 Stunden unterwegs sein.

Allerdings bleibt es unverantwortlich, in solch einem Zustand ein Fahrzeug zu führen, also lass es und organisiere dir ein Taxi oder greife auf öffentliche Verkehrsmittel zurück. Dich könnte eine hohe Geldstrafe, oder auch eine mögliche, längere Haftstrafe erwarten. In der tatsächlichen Praxis, kann dies (und auch generell eine Kontrolle) allerdings unter Umständen umgangen werden. (s. "bakshish")

Das soll nicht als Rechtsempfehlung, sondern vielmehr praxisorientierter Leitfaden verstanden werden, mit abschließender Empfehlung: Führe nichts ein, führe nichts aus, führe grundsätzlich nichts am Körper. Kaufe nichts, konsumiere nicht in der Öffentlichkeit. Und stell dir die Frage, ob du wirklich "breit" die reiche Kultur Thailands erleben willst und musst. Mir persönlich, wäre der ganze Stress einfach zu affig. Wenn du mit "Drogen" vor Ort erwischt wirst, sieht es ziemlich düster aus. Sehr düster sogar. Thailändische Gefängnisse sind überaus ungemütlich, die Strafen in diesen Fällen rigoros. Schmeiß also nicht dein Leben weg, das ist es definitiv nicht wert.

Grüße!
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."
Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2401
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Brauche DRINGEND ANTWORT AM DONNERSTAG; BITTE HELFEN

Beitrag von bushdoctor »

overturn hat völlig recht!
Ich würde das Risiko nicht eingehen. Solltest Du in Thailand am Flughafen "auffallen" und die einen Drogentest mit Dir machen, dann bist Du verratzt, auch wenn Du nichts dabei hast! An Urlaub ist dann gar nicht mehr zu denken...
Ajnabi
Beiträge: 20
Registriert: So 5. Aug 2012, 20:02

Re: Thailand: Einreise & Aufenthalt mit THC im Blut

Beitrag von Ajnabi »

Ich wuerde erst gar nicht in so ein Land fliegen. Da wuerde ich auf so eine Kultur echt scheissen...sorry, ist nun mal so. Oder mir einen Diplomaten Ausweis besorgen :twisted:
Benutzeravatar
overturn
Beiträge: 829
Registriert: Di 14. Feb 2012, 03:46
Wohnort: NRW

Re: Thailand: Einreise & Aufenthalt mit THC im Blut

Beitrag von overturn »

Hallo, Ajnabi!

Wer in ein fremdes Land reist, und dessen Vergangenheit auf heutige, staatliche Restriktionen reduziert, "scheißt" tatsächlich auf Kultur - unabhängig vom Bestimmungsort ,)

Es ist nahezu ausgeschlossen, als farang am Flughafen kontrolliert zu werden. Man muss die Leute aber nicht ermutigen, eine (mögliche) Dummheit zu begehen. Den Behörden bekannte Umschlagplätze, und das betrifft primär die größeren Städte wie Bangkok oder Pattaya, und trifft auf diverse Discotheken, Clubs und auch gewisse Straßenecken zu, werden allerdings immer häufiger kontrolliert. Das bedeutet Polizeiaufgebot, Urinproben und möglicherweise größeren Ärger.

Bei zufälligen Kontrollen, liegt alles Weitere im Ermessen des zuständigen Polizisten. Wer ortskundig ist, kann in Thailand die Zeit seines Lebens haben. Definitiv von Vorteil ist, ein Bündel Geldscheine mitzuführen. Alle anderen, verzichten bei dem ersten Besuch einfach weitestgehend auf "Drogen" und/oder waghalsige Beschaffungsversuche, die immer öfter damit einhergehen. Bei den meisten süd(ost)asiatischen Ländern handelt es sich nicht um Amsterdam, das sollte einem bewusst sein. Deswegen auf diese zu verzichten, wäre aber durchaus schade, meines Erachtens auch unsinnig.

Grüße!
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."
Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“