Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Twix
Beiträge: 6
Registriert: Do 16. Aug 2018, 17:29
Wohnort: Landsweiler-Reden

Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von Twix »

Hallo Comunity!

Ich hab mal eine frage an euch.
Hat jemand Erfahrungen, ob positiv oder negativ was es heißt einen Shop, ob online oder auch einfach einen mit öffentlichem Zugang in der Stadt oder so, der CBD reiche Cannabis Blüten und auch Produkte zur Verarbeitung, (sei es Vaporizier, Crusher...einfach alles was man bräuchte um einen "gesunden Umgang" mit diesem schönen stoff zu vollziehen) behinhaltet, zu führen?
Auch wenn man keine Vorkenntnisse hat? Welche Richtlinien, Genehmigungen und Auflagen sind da notwendig?
Wie teuer kann das ganze werden?
Und rentiert es sich überhaupt?
Meint ihr das könnte man versuchen wenn man eine Affinität zu dem Thema hat und sich sehnt was neues im Leben auszuprobieren?

Danke schonmal im vorraus für Antworten
Und sorry falls die Fragestellung etwas verwirrend ist ;)
Zuletzt geändert von Twix am Do 30. Aug 2018, 23:13, insgesamt 1-mal geändert.
"If you can see it and believe it, it is a lot easier to archieve it."
Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von BUMMBUMM »

Also wenn du Lust auf massive Polizei Repression und wie Scheisshausfliegen um dich schwirrende Staatsanwälte hast, solltest du unbedingt so einen Shop aufmachen.

Mach dich mal um die Hanf Bar Braunschweig klug, die machen sowas. Dazu vapos, crusher und papers verkaufen wär natürlich noch ne ecke abenteurerischer :>

Zu dem BWL Krams kann ich nichts sagen, aber die werdens nicht machen, um nachher Hunger schieben zu müssen.
Einzige Konkurrenz sind ja die Apo's die richtig schnell reich werden wollen und noch höhere Zugangshürden haben als nur ein Altersnachweis.
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3355
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von Martin Mainz »

Zur Kausa Hanfbar gehts hier lang: viewtopic.php?f=57&t=9565
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin
Twix
Beiträge: 6
Registriert: Do 16. Aug 2018, 17:29
Wohnort: Landsweiler-Reden

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von Twix »

Martin Mainz hat geschrieben: Do 30. Aug 2018, 19:33 viewtopic
Danke für den link, schon ziemlich stramm was die da abziehen, ich meine es gibt doch schon Richtlinien dafür was auf dem deutschen Markt angeboten werden darf und was nicht, die gehen doch einfach nur auf Verdacht da hin, nehmen einem alles, um vielleicht ein haar in der Suppe zu finden.
Da könnte man doch genauso in einen Schnaps-laden gehen, alles beschlagnahmen weil man davon ausgeht das ja Prozentzahlen auf der Flasche nicht mit dem Inhalt übereinstimmen :roll: !

Das macht natürlich keine Freude.. :cry:
BUMMBUMM hat geschrieben: Do 30. Aug 2018, 12:16 Dazu vapos, crusher und papers verkaufen wär natürlich noch ne ecke abenteurerischer
Ist das wirklich der fall bei solchen Produkten, ich meine es beschlagnahmt dir ja keiner solche Sachen, die habens ja nur auf CBD Blüten/Tees abgesehen ODER :?: ?
BUMMBUMM hat geschrieben: Do 30. Aug 2018, 12:16 Zu dem BWL Krams kann ich nichts sagen, aber die werdens nicht machen, um nachher Hunger schieben zu müssen.
Einzige Konkurrenz sind ja die Apo's die richtig schnell reich werden wollen und noch höhere Zugangshürden haben als nur ein Altersnachweis.
Leider hab ich das Gefühl das die Apotheken auch ohne Weed schon Reich waren, die ver****** Pharmaindustrie macht es ihnen ja möglich.
"If you can see it and believe it, it is a lot easier to archieve it."
Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von BUMMBUMM »

Ja die Richtlinien: "keine unbearbeiteten Blüten"
Nun die werden sicherlich einen Arbeitsvorgang dran vornehmen, nämlich bissle auf handliche Größe verkleinern und bissle Blätter abschneiden. Kann man meiner Meinung nach gelten lassen. Die Apos schmeissen den Kram ja auch bloß lieblos in Mixer und sieben bissle.

Was die Repression angeht, solltest vielleicht mal nachschlagen. Das hat nichts mit Strafverfolgung nach geltendem Recht oder mit moralisch vertretbarer Verhältnismäßigkeit der Mittel zu tun. Geht darum den Leuten ans Bein zu pissen und sie in den Ruin zu treiben.
Nachdem die erste Durchsuchung anscheinend ohne Ergebnis das man stolz der Presse präsentieren könnte ausging, kann man doch davon ausgehen das der Typ, wenn er seinen 2ten Laden aufmacht da dann richtig den illegalen Kram auffährt. Schlüssiger Verdacht und Grund genug den Laden am Eröffnungstag hops zu nehmen oder? Zumindest nach Staatsanwalt "Logik" :lol:
Jedenfalls ist dann der Schaden am höchsten, hat ein frisch eröffneter Laden doch in der Regel ein maximal aufgestocktes Warenlager.

Was dein beabsichtigtes erweitertes Warenangebot von Rauchutensilien angeht. Ich schrieb abenteurerischer, meinte aber natürlich dreist, unverfrohren. Stell dir vor du kommst damit vor Gericht und der Richtiger fragt dich ob dir denn nicht klar war dass die Leute das Zeuch rauchen. Der Typ von der Hanfbar kann dann abstreiten, die Blüten wären zum Aufgießen, machen zwar nen echt ekeligen Tee, aber bestimmt voll gesund ^^
Wenn du zu jeder Tüte Tee aber ne Packung Blättchen dazugibst dann fehlt dir die glaubhafte Abstreitbarkeit.


Witzigerweise sagen die Richtlinien aber auch, dass der Endverbraucher nicht die Möglichkeit haben darf, sich an dem Nutzhanfprodukt zu berauschen. Nun wissen WIR zwar dass man sich an CBD-Blüten nicht berauschen kann ohne haushaltsUNübliche Mengen und einem weitläufigen Labor im Keller, ABER für den Großteil der Legislative, Exekutive und Judikative ist das Rauchen von jedweden Cannabisblüten eben gleichgesetzt mit dem Berauschen.
Somit ist in deren Weltbild jeder, der rauchbare Nutzhanfprodukte an Endverbraucher abgibt ein Verbrecher, wennich gar Staatsfeind, Verfassungs- und Kinderfeindlich, volksverhetzend und ein Gefährder.

Wie sagte Omas Onkologe doch immer: Die Geschichte des Cannabis ist eine Geschichte voller Missverständnisse.
DennisEF
Beiträge: 853
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von DennisEF »

Die Idee einen Shop zu eröffnen haben schon Viele.
Aber wer traut sich bzw. hat so gute Anwälte um einen CBD-Blüten-Verkauf, sollte es zu
einer Anzeige kommen, zu rechtfertigen.
Wir sollten die Hanfbar in Braunschweig unterstützen, das Urteil könnte ein Signal für andere Interessierte Unternehmer sein.

Zur "Mary Jane" verwunderten mich die CBD-Blüten-Händler, die locker ihre Blüten verkauften.
Gibt es noch andere Läden die CBD-Blüten aktiv verkaufen?
Ich würde gern mal wissen wie die das Risiko einschätzen.
Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von BUMMBUMM »

Wär mir nicht bekannt dass schon ein Gerichts-Verfahren gestartet wurde, wurde bisher nur angezeigt.
Staatsanwaltschaft wartet wohl auf den Abschluss eines anderen CBD-Blüten Verkaufs in Hamm.

Was die Fliegenden Händler auf der Mary Jane angeht, das sind wohl alles Leute mit Gewerbeschein die die Säcke voll Blüten auf Nachfrage an andere Gewerbetreibenden verkaufen. Da sagt keiner was gegen. Ausserdem muss auf so einem Durchsuchungsbefehl ne Adresse oder Kennzeichen stehen. Wer irgendwo nen Tisch, ne Waage und ne Rolle Beutel hinstellt, der braucht einen richterlichen Beschluss nicht zu fürchten :>

Grad mal rumgesucht, aber keinen anderen in Deutschland befindlichen shop gefunden der tatsächlich Blüten verkauft.
DennisEF
Beiträge: 853
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von DennisEF »

Ich kannte nur den CBD-Blüten-Verkauf aus Braunschweig.
Gab es in Hamm einen gleichen Vorfall?
Wenn es dort zu einer Verhandlung kommen sollte, kann das Ergebnis ein Signal sein.

Ich selbst habe Interesse einen Shop für CBD-Blüten zu eröffnen aber mir ist das alles zu sehr im
schwarzen Bereich. Meine Vermutung ist dass ich den Laden nach kurzer Zeit sofort wieder schließen muss.
Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von BUMMBUMM »

Dem Fall HAMM bin ich mal auf den Grund gegangen hier:
viewtopic.php?p=65089#p65089
...solange CBD-Blüten nicht als medizinisch wertvolles Produkt vermarktet und eben nicht als Rauchware, sondern zum Beispiel als Tee angepriesen werden, wird der Verkauf (momentan) meistens geduldet. Die Unklarheit liegt unter anderem auch daran, dass es keine geeigneten Präzedenzfälle gibt, an denen sich die Rechtsprechung orientieren könnte
zusätzlich zur seedman blog zusammenfassung muss man noch dazusagen, dass es nichtmal nötig ist, die THC Gehalte eigenständig zu prüfen bzw. Nachzuweisen hat, wenn man ausschliesslich EU-Nutzhanf Sorten von zertifizierten Herstellern vertreibt. Weil EU-Nutzhanf nun mal THC arm ist. Haben so die Gerichte entschieden. Deswegen ist es eigentlich völlig ok das in normalen Mengen an Endverbraucher zu verticken.

ABER die Entscheidung ob unverarbeitete Blüten überhaupt verkehrsfähig, also zu Abgabe an Endverbraucher geeignet sind, steht noch aus. Bis dahin gut Holz für alle Shops, es gibt nämlich tatsächlich doch noch andere in deutschland.
Seedman nennt Tom Hemps in Berlin und ich hab bei der Recherche noch muensterland-hanf.de gefunden.
Letztere machen das genau richtig, sagen bloß das sind Blüten von EU-Sorten und gut.
Die haben halt die von der EU geforderten 0,2% THC mehr oder weniger, is ja Naturprodukt. Und CBD 3-6% kann man sich googeln.


Aktuell ist man als Shopbetreiber also nur einer Unsicherheit ausgesetzt, nämlich der Repression. Weil es halt sein kann, dass man angezeigt wird und die ganze Ware beschlagnahmt wird. Mit der Anzeige passiert eher nix, aber die Ware kriegt man natürlich allerhöchstens vergammelt wieder -.-
deez_corner
Beiträge: 4
Registriert: Do 25. Okt 2018, 00:02

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von deez_corner »

Hallo

ich selber hab die Razzia bei der Hanf.Bar gesehen und muss sagen: Voll überzogen! Geht halt nur weiter weil die Jungs nicht aufgeben - TOP!

Hab mir gedacht ich versuche es lieber online und hab nun bei ebay angefangen. Liquids sind ohne Nikotin, keine TPD. Öl und Kristalle sind Nahrungsergänzung, keine Medizin. Und der Rest wie Bücher und Co. is eh ok. Blüten ist das wo ich gerade noch am verhandeln bin...mit mir selber. doch wie BUMMBUMM schrieb: ...solange CBD-Blüten nicht als medizinisch wertvolles Produkt vermarktet und eben nicht als Rauchware, sondern zum Beispiel als Tee angepriesen werden, wird der Verkauf (momentan) meistens geduldet. Die Unklarheit liegt unter anderem auch daran, dass es keine geeigneten Präzedenzfälle gibt, an denen sich die Rechtsprechung orientieren könnte. Die Orientierung fehlt halt wegen der Grauzone der Produkte wobei CBD an sich legal ist!?

Ich habe zb mit PP geschrieben um zu erfahren was da nun los ist wegen Konten einfrieren weil CBD Artikel im Shop. Da "Mahnen" die mich an das ich bitte eben diese entfernen soll! So bleibt nur Überweisung und das dauert halt im Normalfall 2 Tage länger. Um damit mal auf Twixx einzugehen. Du hast halt pro Artikel von summe x immer MINUS 19% MwSt, EK-Preis, EkSt, Porto&Verpackung und dann noch der Rest wie Miete, Strom, Versicherung, Werbung, Personal, Hosting, Prozente für Plattform und Zahlungsanbieter, Fotos und im Ideal noch Cash für einen selbst. DAS DAUERT, DAS KOSTET! - generell -

Zu den eventuellen "behördlichen Besuchen" kommt also auch eine finanzielle Bremse. Nicht nur PP sondern auch Kreditkarten lehnen Zahlungen ab. Das zu CBD.

Um ehrlich zu sein will ich die nächsten Monate abwarten, hab den Shop vor ein Paar Tagen "geöffnet" und werde sehen wie sich die Dinge entwickeln. Bin noch am Artikel hochladen. DSGVO haut gut rein und bremst. :geek: Gibt aber wirklich ute Hilfen online ;)

Könnt mir ja sagen wie ihr das macht...
Auf ebay - deez_corner -darf man das? falls nicht, sorry *Admin: Link entfernt

Grüße,

deez_corner
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Do 25. Okt 2018, 07:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Link zum Shop entfernt
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3355
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von Martin Mainz »

Hallo deez_corner und herzlich willkommen im Forum!

Nein, Links zu Shops sind nicht erlaubt, aber Anfragen per PN können natürlich von Dir beantwortet werden.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin
deez_corner
Beiträge: 4
Registriert: Do 25. Okt 2018, 00:02

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von deez_corner »

Na geil,
Frischling baut fail :roll:

Tut mir leid!
Fragen beantworte ich aber natürlich gerne via PN!

Hab gestern in dem geschreibe eins vergessen... Konkurrenz!
CBD ist halt im kommen und VIELE wollen ein Stück vom Kuchen. Da muss echt gut kalkuliert werden.

Einen entspannten Herbst wünsche ich,

deez_corner
deez_corner
Beiträge: 4
Registriert: Do 25. Okt 2018, 00:02

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von deez_corner »

Hat denn hier jemand eine Empfehlung zu webshop hosting/bau?
Hab a nicht die Zeit und b nicht den plan, deshalb ja auf ebay. Aber würde gerne raus in die freie Welt...eh Wirtschaft ;)

Allerdings bei lowcost. Weil is ja Nebenbei, gerade angefangen, kein Geld, mimimimi :lol:

Tips are welcome :!:

Dankeschön
:arrow: Live long and prosper
:arrow: keep calm and relax

:D deez-corner :!:
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3355
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von Martin Mainz »

Naja, Du brauchst hin wie her das kleine Einmaleins des Gewerbetreibenden. Buchführung, Steuer usw. also genereller Geschäfssinn/erfahrung. Einen 1001ten Webshop zu gründen halte ich für keine ausreichende Grundlage für eine ernsthafte Geschäftsbetätigung. Und auch nicht so nebenbei.

Die ganze rechtliche Situation des CBD Verkaufs in Deutschland ist zur Zeit außerdem Grauzone. Man muss also mit Reaktion rechnen, kann natürlich auch gute Werbung sein, in der Regel aber immer teuer. Mit ein paar Freunden (incl Webentwickler) kann es vielleicht klappen, ne eigene Marke aufzuziehen.

Naja, das sind nur ein paar Gedanken, ich will Dir das auch nicht ausreden. :mrgreen:


PS: Frischlinge haben Welpenschutz
Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von BUMMBUMM »

notwendige vorraussetzungen für Vertrieb von Hanf nach aktueller Gesetzeslage siehe hier unter punkt 2:
viewtopic.php?p=66956#p66956
wenn man sich daran hält, dann möglichst noch einen Lieferanten aus Deutschland hat und nur kleine Mengen an Endverbraucher abgibt, (siehe negativbeispiel Hamm viewtopic.php?f=57&t=9706) dann kann man ohne allzuhohes risiko von repression Hanfblüten unters deutsche Volk bringen.
Klar der Wald- und Wiesen-EU-Nutzhanf is nich so das Geschmackserlebnis, aber wirken tut der auch.
Die Braunschweiger habens halt zu gut gemeint und leckerschmecker Blüten importiert.
deez_corner
Beiträge: 4
Registriert: Do 25. Okt 2018, 00:02

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von deez_corner »

hey BUMMBUMM,
in der Hanf.Bar gabs zwar leckerschmecker, doch wenn ich richtig liege aus unserem tiefen Osten. Der Lieferant und Hersteller sitzt auch bei ebay und verkauft sein CBD-Blüten Sortiment. Natürlich als Tee. Einfach mal CBD-Blüten bei ebay suchen...war etwas erstaunt.

hey Martin Mainz,
kleines einmalwas? :D is nich so das ich vom regenwürmerzüchten zu bull n bear wechseln will weil mir das parkett so gefällt. ;)
verkauf über jahre und das nicht am bahnhof...aber auch wenn im wahren leben macgyver style...online basteln....mmmhhh hohe chance das ich das internet lösche...ausversehen...

hab's jetzt die nacht gemacht und mir son setzkasten mit domain geholt... jaaaa...der teil mit nebenbei und kein plan...es wird nicht langweilig :lol:

habt alle ein schönes Wochenende
:arrow: Live long and prosper
:arrow: keep calm and relax

:D deez-corner :!:
BreezeGum
Beiträge: 1
Registriert: Do 15. Okt 2020, 08:28

CBD Shop

Beitrag von BreezeGum »

Hallo zusammen gerne würde ich mich im Bereich CBD mit einem Onlineshop selbststädnig machen nur leider liest man immer die ganzen Schwierigkeiten mit den Gestezen.
Hat jemand ein paar Tipps was ich beachten muss ✌🏻
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3029
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: CBD Shop

Beitrag von Cookie »

Was Du brauchst, ist eine Rechtsberatung und "Lust auf Streit" (vor Gericht), würde ich sagen... ansonsten würde ich mir das nicht anfangen. Dazu scheint die Rechtslage zu merkwürdig zu sein, obwohl ich nach meinem Rechtsverständnis "voll dafür" bin bzw. eigentlich kein Problem sehe - eigentlich. Eine solche Rechtsberatung kannst Du hier nicht kriegen, sondern nur persönliche Meinungen.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
HabAuchNeMeinung
Beiträge: 438
Registriert: So 1. Jun 2014, 02:17

Re: Eigenen Online/Shop mit CBD Produkten gründen

Beitrag von HabAuchNeMeinung »

Hier mal die Einschätzung eines Juristen:
Da es in der letzten Zeit immer wieder zu straf- und fahrerlaubnisrechtlichen Problemen mit sog. "CBD Cannabis" kommt, hier eine kurze Klarstellung zur Rechtslage:
CBD Gras ist in Deutschland illegal. Besitz, Einfuhr, Handel usw mit CBD Gras verstößt gegen §§ 29 ff. BtMG.
Viele Leute bestellen CBD Cannabis im Netz aus dem Ausland. Auf den jeweiligen Seiten der Anbieter wird dann oft davon gesprochen, dass das CBD Cannabis legal sei, weil es unter 0.2 % THC enthalte.
Das ist falsch. Der Umgang mit Cannabis Kraut ist in Deutschland illegal. Es kommt dabei nicht auf den Wirkstoffgehalt an. Dieser könnte dem Grunde nach auch 0,00 % betragen.
Es handelt sich auch nicht (wie etwa hier behauptet) um eine rechtliche Grauzone, also um einen unklaren Bereich. Das stimmt nicht. Cannabis zu Konsumzwecken ist in Deutschland klar illegal. Es sei denn, das Cannabis wurde ärztlich verschrieben.
....
https://www.strafverteidiger-schueller. ... r-illegal/
Hanfdorado.de
Beiträge: 1
Registriert: Mo 21. Sep 2020, 17:25

CBD Blüten aus USA importieren

Beitrag von Hanfdorado.de »

Hallo zusammen,

ich biete in meinem kleinen CBD Onlineshop allerlei CBD Produkte an. Diese kommen aktuell aus Deutschland oder Österreich.

Mich würde nun interessieren wie es ist wenn ich in den USA bei einem Geschäftspartner CBD Blüten mit Analyse und selbstverständlich unter 0,2% THC kaufen und diese auf dem Postweg importieren würde.

Ist dies generell erlaubt? Und was für Gebühren können auf mich zukommen.

Wäre cool wenn sich damit jemand auskennen und mir helfen würde.

Bzw an welche Behörde ich mich wenden kann um diese Frage beantwortet zu bekommen.

Danke schon mal

Hanfdorado
Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“