Poster/Plakate statt nur Flyer

Tips und Ideen für Aktionen vor Ort
M.H. Hanffreund
Beiträge: 7
Registriert: Do 23. Feb 2012, 15:33

Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von M.H. Hanffreund » Do 23. Feb 2012, 18:34

was haltet ihr davon:
anstatt nur flyer zu verteilen auch poster/plakate an orten wo viele leute vorbei laufen zu hängen
dafür bräuchten wir vom dhv allerdings die nötigen materialien
das wären entweder die schon gedruckten plakate zum bestellen im shop oder aber eine druckvorlage zum runterladen,
wie es sie beispielsweise auch für die hanfparade gibt

des weitern wäre dann die fage wo man die überhaupt, rechtlich gesehen, hin hängen/kleben/tackern darf
also darf ich einfach an eine litfaßsäule gehn und evtl. sogar andere plakate überkleben...
plakatwende...
plakate an straßenlaternen(wie man es oft vom zirkus sieht)....
da kenn ich mich leider überhaupt nicht aus.


lg m.h. hanffreund

Benutzeravatar
Bom
Beiträge: 259
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 18:39
Wohnort: Oldenburg

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von Bom » Do 23. Feb 2012, 20:51

interessantes thema!! bin gespannt, was die profis sagen :)
...Bald wieder aktiv, hoffentlich!

12.6.13

MrShitBuddy
Beiträge: 89
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 16:20
Wohnort: Bayern

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von MrShitBuddy » Fr 24. Feb 2012, 08:13

Also ich finde die Idee zwar schon gut.
Aber an öffentlichen Plätzen braucht man die Genehmigung vom Ordnungsamt und es kostet je nach Stadt, Größe und Dauer unterschiedlich viel Geld.
Und ich denke das Kann ganz schön ins Geld gehen.
Eine Alternative dazu wäre es die Plakate an privaten Plätzen hin zu hängen.
Bei privaten Plätzen muss man es nur mit dem Besitzer ausmachen.
Man könnte das z.B bei Imbissbuden, Kneipen oder Discos machen.
"Ich will gar nicht Drogen legalisieren. Ich will die Freiheit legalisieren.
Und da gehört Drogen legalisieren dazu!" [Hans Söllner]

www.reggae-paradise.de

CosmicWizard
Beiträge: 397
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 15:38

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von CosmicWizard » Fr 24. Feb 2012, 10:44

Poster halte ich grundsätzlich für sinnvoll, doch sie sollten großflächig angebracht werden, um wirklich Aufmerksamkeit zu erregen, und das geht in's Geld.

Florian Rister
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von Florian Rister » Fr 24. Feb 2012, 12:10

Poster sind im Druck recht teuer, und um sie legal kleistern zu gehen, braucht man ne (meist sogar kostenpflichtige) Genehmigung. Alleine schon der erste Punkt, macht das momentan für den DHV unattraktiv.
Ich finde schon, dass wir durchaus mal Poster drucken könnten, dann müsste man die aber auch zum Selbstkostenpreis rausgeben. Und dann lohnt es kaum, die irgendwo zu kleistern(wo sie ruckzuck abgerissen oder überklebt werden), sondern es macht sicherlich mehr Sinn die dann in Headshops oder eurem Zimmer aufzuhängen. (edit: Oder bei eurem Ganjahändler des Vertrauens)

Bei der Hanfparade habe ich damals welche geklebt, das ist ne Sysiphos Arbeit. Man muss alle 3 Tage nachkleben, und das ist relativ viel Arbeit mit Pinsel und Kleister und Plakaten durch die Gegend zu ziehen. Und erwischt werden will man dabei auch nicht.

Rechtlich interessiert es in den meisten Städten niemanden, ob mal ein paar Plakate wild geklebt werden. Nur wenn mans übertreibt, werden sie sich beim "Verantwortlichen im Sinne des Presserechts" (in dem Falle der DHV) melden, und sich beschweren. Naja kommt halt immer auf die Stadt und das jeweilige Ordnungsamt an.
Die Person, die das Plakat unangemeldet irgendwohin klebt, begeht auf jeden Fall ne Ordnungswidrigkeit
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

420warrior
Beiträge: 18
Registriert: Do 16. Feb 2012, 13:49

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von 420warrior » Sa 25. Feb 2012, 01:01

So teuer sind Poster gar nicht: http://www.diedruckerei.de/Plakat,-DIN- ... &ci=000580

Knapp 130€ für tausend Stück DIN A 2 format laut der Seite. Geht doch eigentlich 13 Cent pro Stück. Wobei ich jetzt nicht weiß welche Papierstärke und spezialsachen man da noch so braucht. Das ist der Preis für die Basisversion.

rumpelheinzchen
Beiträge: 36
Registriert: Do 16. Feb 2012, 20:46

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von rumpelheinzchen » Sa 25. Feb 2012, 03:30

also ich bin generell handwerker habs aber leider nicht wirklich so mit internet ( obwohl ich mir darüber sehr viele informationen ziehe ) aber ich wäre auch bereit den ein oder anderen euro dafür auszugeben und die dinger dann aufzuhängen nur sollten dann auch dinge drauf stehen damit die anderen da draussen verstehen worum es überhaupt geht!!! sobald die marijuana hören is bei denen doch eh alles dicht und rolladen runter........ ich weiss is ne schwierige sache und ich hab selber keinen plan davonwie man den leuten da draussen klar machen soll dass sie sich auch mal ne eigene meinung verschaffen müssen und nicht immer nur zeitung oder fernsehen und mal anfangen sich selbst und andere zu hinterfragen aber ich wäre bereid sowas auszuführen!!! ich bin heutzutage eher kein konsument vlt4 mal im jahr aber ich weiss unser ganja zu schätzen :ugeek: und werde teilweise immernoch unnötich verfolgt obwohl ich clean bin . unser ganja ist ja schliesslich nicht nur zum berauschen da !!!

Benutzeravatar
Bom
Beiträge: 259
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 18:39
Wohnort: Oldenburg

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von Bom » Sa 25. Feb 2012, 14:48

ich nehm 100!!!

...und der rest der "Zelle Oldenburg" ;) (eieiei, jetzt kriminalisieren wir uns schon selbst :D ) nimmt bestimmt auch noch mal 100 oder mehr.
...Bald wieder aktiv, hoffentlich!

12.6.13

Florian Rister
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von Florian Rister » Sa 25. Feb 2012, 15:29

Du willst 100 Plakate von denen du gar nicht weißt wie sie aussehen? :lol:

Naja ich will auch welche hehe, die Frage ist eher ob man bereit ist, sie auch zu bezahlen ;) Ich glaube der oben genannte Preis ist unrealistisch für ein schönes, glänzendes Plakat aber ich weiß es auch nicht genau. Der höchstmögliche Preis bei dem link von 420warrior wäre ungefähr 600€ für 1000 Plakate. Mengenrabatte sind ziemlich groß, also lohnt es sich viele auf einmal zu bestellen.
Wahrscheinlich lohnt sich auch nochmal ein Preisvergleich, bzw. ein drucken bei DHV-freundlichen Druckereien falls es sowas gibt.
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

Benutzeravatar
Bom
Beiträge: 259
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 18:39
Wohnort: Oldenburg

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von Bom » Sa 25. Feb 2012, 15:32

naja, vorausgesetzt ich teile den sinn der message ;) wenn wir uns alle dahinterklemmen würden und ein absolut tolles plakat designen würden, dass eine möglichst große adressatengruppe anspricht, wäre das doch klasse.
...Bald wieder aktiv, hoffentlich!

12.6.13

Chris
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 23:08

Berühmte Kiffer auf Postern zeigen

Beitrag von Chris » Di 27. Mär 2012, 22:06

Auf Postern könnten die Bilder von berühmten (deutschen) Personen der Vergangenheit gezeigt werden, die Cannabis konsumiert haben. Einstein, zum Beispiel! - Das würde einerseits ins Bewusstsein rücken, dass Drogen bis ins frühe 20te legal waren (, dass Cannabis also durchaus eine tiefverwurzelte Tradition in Deutschland hat und die Idee von einer Gesellschaft ohne Drogenverbot gar nicht so fern liegt). Und zweitens würde endlich mal ein POSITIVES Bild von Kiffern aufgebaut, ein Gegenbild zu dem psychosebedrohten amotivationalen Jugendlichen ohne Rückgrat und Struktur, den Repressionisten so gern an die Wand malen.

Chris
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 23:08

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von Chris » Di 27. Mär 2012, 22:16

Man könnte eine Serie von Postern machen, die berühmte (deutsche) Kiffer zeigen, wie z. B. Einstein!
Das würde einerseits ins Bewusstsein rufen, dass Hanf früher legal war, dass Cannabis durchaus eine Tradition in Deutschland hat und dass die Idee von einer Gesellschaft ohne Drogenverbot (historisch) gar nicht so fern liegt.
Andererseits würde es endlich mal ein positives Kifferbild aufbauen, als Gegenbild zu dem psychosebedrohten amotivationalen Jugendlichen ohne Rückgrat und Struktur, dass Repressionisten so gerne zeichnen.

Benutzeravatar
His Master's Voice
Beiträge: 619
Registriert: Do 1. Mär 2012, 16:09

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von His Master's Voice » Di 27. Mär 2012, 23:24

Chris hat geschrieben:Man könnte eine Serie von Postern machen, die berühmte (deutsche) Kiffer zeigen, wie z. B. Einstein!
Das würde einerseits ins Bewusstsein rufen, dass Hanf früher legal war, dass Cannabis durchaus eine Tradition in Deutschland hat und dass die Idee von einer Gesellschaft ohne Drogenverbot (historisch) gar nicht so fern liegt.
Andererseits würde es endlich mal ein positives Kifferbild aufbauen, als Gegenbild zu dem psychosebedrohten amotivationalen Jugendlichen ohne Rückgrat und Struktur, dass Repressionisten so gerne zeichnen.
Sehr guter Ansatz. Genau mein Gedanke. Wir müssen weg vom Kifferklischee. Die Idee mit den Prominenten ist da schon mal ein guter Ansatz. Grashüpfer hatte da doch auch schon jemanden: Die Deutschen - Bach hat gekifft




Ein weiteres Thema für eine Plakatserie könnte sein, die Absurdität der Strafverfolgung aufzuzeigen. Indem wir andere Dinge kriminalisieren, die gar nicht strafbar sind. Also so was in der Art:

"Hannover: Sonnenblumenplantage von der Polizei aufgedeckt!"
Und dann darunter eine gefakte Zeitungsmeldung, wo es darum geht, dass halt jemand 5 Sonnenblumen auf seinem Balkon stehen hatte und die Polizei das jetzt unterbunden hat. Auch der Hinweis auf die Beschlagnahme von Gärtnerutensilien und mehreren Tüten (500gr) Sonnenblumensamen.

"Dortmund: Game-Konsolen beschlagnahmt",
"Die Polizei in Dortmund hat in der Wohnung eines 21-jährigen mehrere Game-Konsolen beschlagnahmt. Anwohner hatten die Polizei auf die exzessiven Konsolenbenutzung des Mannes aufmerksam gemacht. Der Spielsüchtige sitzt jetzt in Untersuchungshaft und hat mit einer deftigen Haftstrafe zu rechnen. So sieht erfolgreiche Suchtbekämpfung aus..."

So in der Art.
Müsste man mal sammeln, aber bin jetzt schon was müd für weitere Beispiele. Vielleicht versteht Ihr was ich meine.
Wir sind Millionen...

TheBeginning
Beiträge: 272
Registriert: So 11. Mär 2012, 17:43

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von TheBeginning » Di 27. Mär 2012, 23:31

Um mal ein paar persönlichkeiten zu sammeln (um niemandem zu Schaden, erstmal nur bereits verstorbene Prominente):

Deutschland:
Johann Sebastian Bach
Albert Einstein

Ausland:
Abraham Linkoln (USA)
John F. Kennedy (USA)

eventuell eine weitere Quelle mit Bildern, bin mir aber nicht sicher wie gut der Wahrheitsgehalt ist
http://www.hanfjournal.de/hajo-website/ ... juli05.php

Benutzeravatar
His Master's Voice
Beiträge: 619
Registriert: Do 1. Mär 2012, 16:09

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von His Master's Voice » Di 27. Mär 2012, 23:37

Hier ein Thread im Hanfburg-Forum wo sie auch kiffende Promis gesammelt haben. Allerdings vor allem lebende Deutsche.
Wir sind Millionen...

TheBeginning
Beiträge: 272
Registriert: So 11. Mär 2012, 17:43

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von TheBeginning » Mi 28. Mär 2012, 00:20

Wobei die nichtmehr Lebenden "deutschlandweit Bekannten" würden glaube ich auf Postern ganz gut kommen.
Und vielen Menschen die Augen öffnen, Einstein und Bach sind ja sozusagen ein Paradebeispiel dafür.

DIese beiden Menschen haben sehr, sehr viel erreicht in Ihrem Leben, auch mit Cannabis.
Somit würde fast jeder der so ein Plakat sieht sicherlich seine Meinung über Cannabis zumindest beginnen zu überdenken.

CosmicWizard
Beiträge: 397
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 15:38

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von CosmicWizard » Mi 28. Mär 2012, 13:38

TheBeginning hat geschrieben:Wobei die nichtmehr Lebenden "deutschlandweit Bekannten" würden glaube ich auf Postern ganz gut kommen.
Und vielen Menschen die Augen öffnen, Einstein und Bach sind ja sozusagen ein Paradebeispiel dafür.

DIese beiden Menschen haben sehr, sehr viel erreicht in Ihrem Leben, auch mit Cannabis.
Somit würde fast jeder der so ein Plakat sieht sicherlich seine Meinung über Cannabis zumindest beginnen zu überdenken.
JEP!!!

Benutzeravatar
His Master's Voice
Beiträge: 619
Registriert: Do 1. Mär 2012, 16:09

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von His Master's Voice » Mi 28. Mär 2012, 14:21

Wir müssen uns aber sehr sicher sein, dass die betreffenden Personen auch tatsächlich konsumiert haben. Da brauchen wir am besten historisch saubere Quellen.

Und dann gibt es ja auch das Argument der Gegner, dass in Europa bis in die 70er nur ein schwach psychedelisch wirksamer Hanf verbreitet war, und dass wir heute halt die hochpotenten Sorten aus Asien etc. hier haben. Mit anderen Worten die früheren Promi-Kiffer haben was "ganz anderes" geraucht. Also ich sehe da Angreifpunkte gegen die Promi-Kampagne. Frage ist halt, wie stichhaltig können wir da argumentieren? Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Nicht dass das nach hinten losgeht.
Wir sind Millionen...

Chris
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 23:08

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von Chris » Mi 28. Mär 2012, 23:23

Louise Armstrong soll viel gekifft haben. Auch Steve Jobs soll gekifft haben. (Siehe auch: friendsofcannabis.com) Bei Einstein und Goethe scheints leider fraglich zu sein. - Ich finde auch, wir müssen da bei gesicherten Fakten bleiben.
Als Text könnte man vielleicht "Er hats gemacht, völlig legal!" bzw. "Er hats gemacht, illegal" oder andere Variationen des Spruches drunterschreiben.
Kennt ihr übrigens den hier schon: "http://data.lustich.de/bilder/l/29150-g ... ichter.jpg"

Chris
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 23:08

Re: Poster/Plakate statt nur Flyer

Beitrag von Chris » Do 29. Mär 2012, 23:12

Wie wärs denn mit Sigmund Freud? Der hat offensichtlich regelmäßig Cocain genommen.
Ich habe folgendes von bzw. über ihm gefunden:

1.) "Sigmund Freud betrachtete die Prohibition mit herablassender Neugier. 1927 schrieb er in 'Die Zukunft einer Illusion' über 'einen Vorgang in Amerika . . . Dort will man jetzt den Menschen - offenbar unter dem Einfluss der Frauenherrschaft - alle Reiz-, Rausch- und Genussmittel entziehen und übersättigt sie zur Entschädigung mit Gottesfurcht. Auch auf den Ausgang dieses Experiments braucht man nicht neugierig zu sein.' (Aus http://www.sueddeutsche.de/leben/kultur ... .1247543-2.)
Das würde doch prima als Plakattext passen. "der Ausgang des Experiments", das ist das Ende des Drug of War. Also ein aktueller Bezug.

2.) "In an oft-quoted 1884 letter to his fianc? Martha Bernays, Freud wrote: 'Woe to you my Princess, when I come, I will kiss you quite red and feed you till you are plump. And if you are forward, you shall see who is the stronger, a gentle little girl who doesn't eat enough or a big wild man who has cocaine in his body." (Aus http://www.cannabisculture.com/articles/2783.html. Dort stehen auch noch andere drogenkonsumierende Wissenschaftler.)

Antworten

Zurück zu „Aktionsvorschläge und Tips“