Cannabis bei Ängsten u. Depressionen

Benutzeravatar
Crosser71
Beiträge: 172
Registriert: Do 27. Dez 2018, 16:57

Re: Cannabis bei Ängsten u. Depressionen

Beitrag von Crosser71 » Mi 30. Okt 2019, 19:10

Cookie hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 11:32
Nicht dass ich das für voll nehme, aber ich wollte Euch wissen lassen, was die Presse dazu sagt:

Kaum Belege für Wirkung bei Ängsten oder Depressionen

Die Hoffnungen, die in medizinisches Cannabis gesetzt werden, sind groß. Ob es auch bei psychischen Erkrankungen hilft, ist allerdings weiterhin unklar, wie eine Metaanalyse zeigt.
...


Auch ich kann nur sagen, dass ich seit Cannabis ein anderer Mensch bin. Depris kaum noch vorhanden. Und ich hab das Zeug erstmals mit 47 angepackt. Nie wieder ohne 8-)
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Do 31. Okt 2019, 07:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat gekürzt

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2697
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Cannabis bei Ängsten u. Depressionen

Beitrag von Cookie » Do 31. Okt 2019, 12:09

Das ist auch meine Meinung dazu, auch wenn ich zum Glück nicht an Ängsten oder Depressionen leide.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3143
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabis bei Ängsten u. Depressionen

Beitrag von Martin Mainz » So 3. Nov 2019, 09:15

In die gleiche Kerbe:

Studie: Eine vielbeschworene positive Wirkung von Cannabis könnte eine Mythos sein

Quelle: https://www.businessinsider.de/cannabis ... in-2019-10
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Stixxn
Beiträge: 1
Registriert: Di 17. Mär 2020, 16:41

Escitalopram und thc

Beitrag von Stixxn » Di 17. Mär 2020, 16:46

Hallo zusammen,
Ich nehme seit ca. 1 Jahr Escitalopram 15mg gegen Depressionen.
Jetzt hätte ich nach 8 Jahren mal wieder die Möglichkeit mit einem alten Freund ein bissl was zu rauchen.
Die Frage die ich mir stelle ist das ein Problem aufgrund des ADs.
In Kombination mit Alkohol habe ich keine auffälligen Wechselwirkungen.
Der Konsum beschränkt sich auch auf 1 Tütchen.
LG an alle

Benutzeravatar
Vaporisator
Beiträge: 157
Registriert: Do 27. Feb 2020, 23:00

Re: Cannabis bei Ängsten u. Depressionen

Beitrag von Vaporisator » Do 19. Mär 2020, 22:53

Würde ich am besten den Arzt fragen...
Cannabis kann ja auch Depressionen triggern/ verschlimmern, kommt glaube ich auf die Ursache an (gibt ja auch chronische?)
Aber, wie gesagt, nur dein Arzt wird dir dazu was genaues sagen können- es sei denn im Beipackzettel steht was dazu.
Das kriminelle an Hanf ist das Verbot.

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3143
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabis bei Ängsten u. Depressionen

Beitrag von Martin Mainz » Di 24. Mär 2020, 18:46

Bitte keine Werbung für Shops posten, dieser Strang zieht das scheinbar an. Beitrag mit Shoplink wurde entfernt.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“