Kostenübernahme Beihilfestelle (Literatursammlung + Erfahrungsaustausch)

Antworten
esuark
Beiträge: 14
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 10:14

Kostenübernahme Beihilfestelle (Literatursammlung + Erfahrungsaustausch)

Beitrag von esuark » Fr 6. Mär 2020, 11:47

Hallo,

ich habe dieses Thema zum Erfahrungsaustausch bezüglich Kostenübernahme von Arzneimittel mit den Wirkstoffen Dronabinol und Nabilon oder getrockneten Cannabisblüten und Cannabisextrakte eröffnet. Da man hierzu bisher recht wenig im Internet finden kann habe ich mir gedacht wäre es sinnvoll nicht nur Erfahrungen auszutauschen, sondern vielleicht auch nützliche Literatur zu diesem Thema.

Hat jemand von euch bereits Erfahrung mit der Beihilfestelle gemacht? Eventuell sogar mit der Beihilfestelle des Landes NRW?


Auf der Subdomain recht.nrw.de vom Ministerium des Inneren des Landes Nordrhein-Westfalen unter Ministerialblatt (MBI. NRW.) Ausgabe 2018, Seite 479 bis 502 findet man unter Punkt 4.1.7.9.1 folgendes:
Screenshot_3.png
recht.nrw.de
Screenshot_3.png (46.24 KiB) 1937 mal betrachtet

Quelle

Auf der Subdomain ssc.bundesnetzagentur.de der Bundesnetzagentur unter dem Reiter Leistungen > Beihilfe > Arznei- und Verbandsmittel findet man folgendes:
Screenshot_2.png
ssc.bundesnetzagentur.de
Screenshot_2.png (6.92 KiB) 1937 mal betrachtet

Quelle
weitere Literatur folgt.
Zuletzt geändert von esuark am Sa 2. Mai 2020, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.

Bonta
Beiträge: 21
Registriert: Sa 1. Dez 2018, 23:07

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle

Beitrag von Bonta » Sa 7. Mär 2020, 16:06

Im Gegensatz zur Krankenkasse läuft es bei der Beihilfe glatt. Kann nur positives berichten.

esuark
Beiträge: 14
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 10:14

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle

Beitrag von esuark » Sa 2. Mai 2020, 12:12

Hallo,

nochmal ein kleiner Nachtrag zu diesem Thema. Die Beihilfestelle NRW hat auch in meinem Fall die Kosten übernommen. Alles verlief ohne Probleme.

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 865
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle

Beitrag von Hans Dampf » Sa 2. Mai 2020, 12:49

esuark hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 12:12
Hallo,

nochmal ein kleiner Nachtrag zu diesem Thema. Die Beihilfestelle NRW hat auch in meinem Fall die Kosten übernommen. Alles verlief ohne Probleme.

Gratulation!

Meine Beihilfestelle (Bayern) hat das den Amtsarzt des Gesundheitsamtes dazu geholt. Der soll das Ganze prüfen.
Bin mal gespannt, wie schnell das in der Corona-Zeit dauern wird ...
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 865
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle

Beitrag von Hans Dampf » Sa 2. Mai 2020, 12:54

esuark hat geschrieben:
Fr 6. Mär 2020, 11:47
Hallo,
(...)

Auf der Subdomain ssc.bundesnetzagentur.de der Bundesnetzagentur unter dem Reiter Leistungen > Beihilfe > Arznei- und Verbandsmittel findet man folgendes:
Screenshot_2.png

Quelle
weitere Literatur folgt.
Das ist mir leider bisher entgangen. Danke für den Link. Betrifft zwar erstmal nur Bundesbeamte, könnte aber im Zweifel bei einem Widerspruch hilfreich sein. Bin mal gespannt obs bei mir nötig wird!

Grüße!
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

crappy
Beiträge: 366
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 03:00

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle

Beitrag von crappy » Sa 2. Mai 2020, 15:18

Mir ist das auch entgangen. Vielen lieben Dank dafür!

Gibt es ein Antragsformular für NRW? Habe ich bis jetzt auf deren Homepage nicht gefunden.

Hat jemand einen link?

Edith: Gilt das auch für normal Sterbliche, oder nur für Beamte?

esuark
Beiträge: 14
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 10:14

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle

Beitrag von esuark » Sa 2. Mai 2020, 16:54

Hans Dampf hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 12:49
esuark hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 12:12
Hallo,

nochmal ein kleiner Nachtrag zu diesem Thema. Die Beihilfestelle NRW hat auch in meinem Fall die Kosten übernommen. Alles verlief ohne Probleme.

Gratulation!

Meine Beihilfestelle (Bayern) hat das den Amtsarzt des Gesundheitsamtes dazu geholt. Der soll das Ganze prüfen.
Bin mal gespannt, wie schnell das in der Corona-Zeit dauern wird ...

In bisherigen Gesprächen, habe ich nur positives über Amtsärzte berichtet bekommen. Ich wünsche dir sehr viel Erfolg und hoffe, dass trotz der momentanen Situation auch dir schnell geholfen wird!:-)



crappy hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 15:18
Mir ist das auch entgangen. Vielen lieben Dank dafür!

Gibt es ein Antragsformular für NRW? Habe ich bis jetzt auf deren Homepage nicht gefunden.

Hat jemand einen link?

Edith: Gilt das auch für normal Sterbliche, oder nur für Beamte?

Ich habe selber auch kein Antragsformular gefunden, weshalb ich die Beihilfestelle hierzu kontaktiert habe. Es scheint wohl auszureichen, wenn du dein Rezept beim nächsten Mal mit einreichst - der Arzt verschreibt dir ja nicht ohne Grund ein Cannabisprodukt.

Einige PKVs richten sich bei dem Thema Kostenübernahme übrigens nach der Entscheidung der Beihilfestelle.



LG

Beagle77
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Sep 2020, 09:18

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle (Literatursammlung + Erfahrungsaustausch)

Beitrag von Beagle77 » Do 17. Sep 2020, 09:55

Moinsen 😁
Ich Kämpfe jetzt seit April mit meiner Beihilfe (Bayern) rum.
Mein Arzt wollte mir Tilray 10 verschreiben und das ist die erste Antwort "dass eine Cannabis Therapie im Rahmen der Beihilfevorschriften grundsätzlich Beihilfefähig ist. Das vorgesehene Extrakt Tilray nicht in unserer Datenbank nicht bekannt ist und deswegen keine Auskunft zur Beihilfefähigkeit des Extraktes getroffen werden kann "

Auf meine Frage ob mir eine Liste mit Extrakten die Beihilfefähig sind geschickt werden könnte.

Bekamm ich als Antwort" das Beihilfefähige Cannabis Extrakte in größerem Umfang vorhanden seien.
Aber aus zeitlichen Gründen mir keine Liste gegeben wird.
Ich solle schriftlich eine Auflistung aller alternativen zum Tilray abgeben und bekomme dann nach Prüfung, die genannt die Beihilfefähig sind"🙈

Echt genial.
Frage hat jemand aus hier aus Bayern schon Beihilfefähige Extrakte verschrieben bekommen.

Bin für jede Antwort dankbar 👍
LG Strati

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2941
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle (Literatursammlung + Erfahrungsaustausch)

Beitrag von Cookie » Do 17. Sep 2020, 10:05

Wieso "Beihilfe"? Entweder es wird durch die Kasse übernommen (alle Präparate, oder Blüten!) oder nicht. Das gilt bundeseinheitlich.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 865
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle (Literatursammlung + Erfahrungsaustausch)

Beitrag von Hans Dampf » Do 17. Sep 2020, 10:20

Die Beihilfen arbeiten auf Landesebenen.
Die Bundesbeihilfe (für Bundesbeamte) übernimmt wohl die Therapiekosten, hier in Bayern habe ich eine Ablehnung erhalten. Auch nach Prüfung durch den Amtsarzt.
Aber tatsächlich werden entweder Canabinoide genehmigt oder halt nicht, hängt stark von der Erkrankung ab.

An deiner Stelle würde ich probieren einen gut begründeten Antrag mit dem Einsatz von Extrakten zu stellen und dann Blüten im 2. Anlauf.
Zuletzt geändert von Hans Dampf am Do 17. Sep 2020, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2941
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle (Literatursammlung + Erfahrungsaustausch)

Beitrag von Cookie » Do 17. Sep 2020, 10:38

Hans Dampf hat geschrieben:
Do 17. Sep 2020, 10:20
Die Beihilfen auf Landesebenen
Ach so... sorry, mein Fehler!
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 865
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle (Literatursammlung + Erfahrungsaustausch)

Beitrag von Hans Dampf » Do 17. Sep 2020, 10:41

Cookie hat geschrieben:
Do 17. Sep 2020, 10:38
Hans Dampf hat geschrieben:
Do 17. Sep 2020, 10:20
Die Beihilfen auf Landesebenen
Ach so... sorry, mein Fehler!
... und das fehlende Wort meiner 🤦‍♂️ :mrgreen:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Beagle77
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Sep 2020, 09:18

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle (Literatursammlung + Erfahrungsaustausch)

Beitrag von Beagle77 » Do 17. Sep 2020, 10:51

@ Hans Dampf du hast nix gefunden was die Beihilfe bezahlt?
Klingt vielversprechend 🙄

Danke für die Antworten

Beagle77
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Sep 2020, 09:18

Re: Kostenübernahme Beihilfestelle (Literatursammlung + Erfahrungsaustausch)

Beitrag von Beagle77 » Do 17. Sep 2020, 10:54

Antrag zur Kostenübernahme wurde damals vom Arzt gestellt mit Krankheit(Rheuma), - Medikamentenverlauf alles sehr ausführlich.

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“