Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

DerRetrogott
Beiträge: 1
Registriert: So 19. Feb 2017, 15:21

Auf Arztsuche in Frankfurt

Beitrag von DerRetrogott » So 19. Feb 2017, 15:37

Hallo liebes Forum,

ich bin 20 Jahre alt, wohne zwischen Frankfurt am Main und Fulda und leide unter Asthma. Durch die neue Regelung, die ab März in Kraft tritt, wäre es mir endlich möglich, Cannabis als Medizin verschrieben zu bekommen. Allerdings bin ich mir sehr sicher, dass mir mein Hausarzt kein Rezept ausstellen wird, da er ziemlich konservativ ist und diesem Thema eher verschlossen gegenüber steht. Daher habe ich mich gefragt, ob einer von euch einen Arzt oder eine Ärztin im Großraum Frankfurt oder Fulda kennt, die sich ohne Vorurteile diesem Thema widmen und sich meinen Standpunkt anhören würden (gerne auch als Privatnachricht).

Vielen Dank schonmal ;)

crappy
Beiträge: 310
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 03:00

Re: Auf Arztsuche in Frankfurt

Beitrag von crappy » So 19. Feb 2017, 16:24

Frag den Hausarzt doch erstmal. Das ist für die ja auch Neuland.

Ernst Berlin
Beiträge: 775
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 13:09
Wohnort: Berlin

Re: Auf Arztsuche in Frankfurt

Beitrag von Ernst Berlin » So 19. Feb 2017, 22:51

Eben, und versuche ihn, wenn nötig freundlich zu überzeugen, am besten du besorgst dir Infomaterial von den Seiten des DHV und des ACM und bringe ihm das mit. Füttere ihn mit Informationen die auf Augenhöhe daher kommen. So habe ich meinen Überzeugt. Und du wohnst nicht in Bayern.
Privat Sponsor des DHV seit 06.10.2009... Wann machst du mit? :D

ChillTownCity
Beiträge: 1
Registriert: Do 2. Mär 2017, 23:26

Re: Auf Arztsuche in Frankfurt

Beitrag von ChillTownCity » Do 2. Mär 2017, 23:41

war heute in frankfurt bei 6 Ärzten alle total verschlossen cannabis gegenüber....

Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Re: Auf Arztsuche in Frankfurt

Beitrag von Sabine » Fr 3. Mär 2017, 05:17

Villeicht können die von der Medical-Cannabis-Beratung in Frankfurt weiterhelfen.

Adresse und Telefonnnummer findest Du hier

viewtopic.php?f=22&t=4230

PacoEscobar
Beiträge: 60
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 17:54

Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von PacoEscobar » Mi 4. Okt 2017, 18:00

Hallo an alle,

bin langjähriger Schmerzpatient und behandle mich schon mehrerer Jahre selbst mit Cannabis (auf Anraten meiner Neurochirurgin). Nun suche ich im Raum Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet einen Arzt/eine Ärztin der/die evtl gewillt wäre mir cannabis-blüten zu verschreiben bzw. nicht gleich ablehnend reagiert. Ich bitte um eure Hilfe...kann mir jmd helfen?

liebe Grüße,

Paco

Pongo
Beiträge: 85
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:43

Re: Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von Pongo » Do 16. Nov 2017, 23:57

ich nutze mal gerade dieses thema …
suche einen arzt in frankfurt am main, mit dem ich den antrag auf kostenübernahme stellen kann.
falls jemand da einen gut informierten arzt kennt, wäre ich sehr dankbar, denn meine ärztin kennt sich schlecht aus und ist überlastet.
bitte info per PN
Auf der Suche nach einer gut sortierten Apotheke (in Weinheim von Frankfurt 75 km entfernt)?!
Hier kann euch geholfen werden!
Wer Interesse hat, gerne per PN melden.

Nosch
Beiträge: 4
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:59

Arztsuche Frankfurt

Beitrag von Nosch » Mo 3. Sep 2018, 18:22

Hallo zusammen, möchte mich mal Vorstellen.
Bin der Benjamin aka nosch. Komme aus Frankfurt am Main und hab mich hier angemeldet weil ich seit fast 10jahren an Schlafstörungen leide durch ein Trauma. Versuche jetzt schon seit geraumer Zeit einen Arzt zu finden der mir das Rezept ausstellt egal ob privat oder Kasse. Bislang ohne Erfolg. Ich hoffe hier jemanden zu finden der mir weiterhelfen kann. Ich habe es satt kriminalisiert zu werden, ganz besonders schlimm in Verbindung im Straßenverkehr. Ich konsumiere es nur vor dem Schlafen gehen bin also kein Kiffer der High durch die Straßen läuft. Problem ist das es am nächste n Tag noch nachweislich Abbauprodukte im Urin habe und somit das Auto so gut wie immer stehen lassen aus Angst meinen Führerschein zu verlieren. Bitte helft mir. Lg

mad
Beiträge: 304
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Arztsuche Frankfurt

Beitrag von mad » Mo 3. Sep 2018, 18:59


Nosch
Beiträge: 4
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:59

Re: Arztsuche Frankfurt

Beitrag von Nosch » Mi 5. Sep 2018, 14:09

Danke, soweit war ich aber schon. Hilft mir nicht besonders.

Hanfidampfi
Beiträge: 1
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 15:19

Cannabis bei Glaukom, Magenbeschwerden, Schlafproblemen

Beitrag von Hanfidampfi » Mi 12. Sep 2018, 15:34

Hallo liebe Leute :)
Ich hoffe ihr verzeiht mir, dass ich in meinem ersten Beitrag gleich um Hilfe bitte.
Ich habe ein Glaukom und seit einem halben Jahr Magenbeschwerden.
Schlafstörungen und die Unfähigkeit wirklich zu entspannen habe ich Zeitweise, besonders wenn es auf der Arbeit mal wieder mehr zu tun gibt.
Die Magenprobleme, die sich in Schmerzen, Drücken, brennen und starkes Völlegefühl äußern (Laut Magenspiegelung leichte Gastritis und wahrscheinlich Glutenunverträglichkeit, dabei muss ich aber noch die Ergebnisse abwarten) werden besser wenn ich Cannabis konsumiere, die Schlafprobleme verschwinden und ich kann mich um einiges besser entspannen. Ob es meinem Glaukom hilft weiß ich nicht, habe aber gelesen das es auch dort sehr gute Erfolge geben soll.
Ich bekomme momentan Schlaftabletten (nur für den Akutfall), Magentabletten (Säurehemmer) und Augentropfen, alle mit Ihren eigenen Nebenwirkungen.
Ich arbeite Nebenbei natürlich auch dran meine Lebensumstände zu verbessern was aber nicht von heute auf morgen möglich ist.
Ich habe keine Lust mehr auf die ganze Chemie und bei dem Gras vom Schwarzmarkt gelingt es mir auch nicht durch schwankende Konzentrationen, mich so einzustellen das ich im Tagesablauf nicht mehr als Ünnötig eingeschränkt werde.
Das sind die Gründe warum ich gerne Cannabis auf Rezept ausprobieren möchte und wollte euch fragen ob Ihr einen Arzt im Raum Frankfurt am Main kennt, der bereit ist diese Therapie auszuprobieren. Die meisten Ärzte bei denen ich war lehnen es direkt ab, da es ja eine Droge ist und ich noch Jung bin und es ja sowieso nur einen Grund gibt wieso ich es haben will :roll:
Naja, kennt ihr ja sicher...
Ich verneige mich schonmal vor euch und danke euch aus tiefstem Herzen :)
LG

mad
Beiträge: 304
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von mad » Do 13. Sep 2018, 20:27

Wie jung bist Du denn?

mad
Beiträge: 304
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von mad » Do 13. Sep 2018, 20:30

Zur Arztsuche. Es gibt einige Suchportale für Ärzte. Dort nach Ärzten suchen, die Naturheilkunde, Schmerz- und Palliativmedizin machen. Die haben häufiger etwas mehr Erfahrung.

BlueDream
Beiträge: 5
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 19:55

Re: Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von BlueDream » Mo 8. Okt 2018, 20:15

Kann jemand was zu dem Frankfurter Arzt sagen, der auf Cannabis-Ärzte aufgeführt ist? Lohnt es sich, dort vorzustellen?

VG,

BlueDream
Beiträge: 5
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 19:55

Re: Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von BlueDream » Mi 17. Okt 2018, 13:48

War gestern jemand bei der Veranstaltung zum Thema Cannabis als Medizin in der Friedbergerstrasse?

TinaK
Beiträge: 35
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 16:59

Re: Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von TinaK » Do 18. Okt 2018, 13:00

BlueDream hat geschrieben:
Mo 8. Okt 2018, 20:15
Kann jemand was zu dem Frankfurter Arzt sagen, der auf Cannabis-Ärzte aufgeführt ist? Lohnt es sich, dort vorzustellen?

VG,
Der aufgeführte Arzt ist ja Privat-Arzt - wie ich jetzt hier im Forum gelernt hab, bringt es nichts, wenn man das ganze von der Kasse erstattet haben will - weil den antrag muss ein Vertragsarzt stellen :-(
Aber wenn du Selbstzahler bist - sicher nicht ganz verkehrt. Kostet halt entsprechend... für mich ist/war das nicht finanzierbar

BlueDream
Beiträge: 5
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 19:55

Re: Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von BlueDream » Fr 19. Okt 2018, 20:43

Bist du vor Ort gewesen oder aufgrund der Tatsache erst gar nicht vorstellig geworden?

TinaK
Beiträge: 35
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 16:59

Re: Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von TinaK » Sa 20. Okt 2018, 16:24

Ich hatte per Email Kontakt, da hat er mir ausführlich alles dargelegt, Kosten, Empfehlung für Vapo und sein VK dazu und wie das läuft. Da ich aktuell nur krankengeld erhalte, war das für mich nicht finanzierbar :-(

HIER im Forum hab ich dann erfahren, dass es eben nichts bringt wenn ein Privatarzt den Antrag stellt. Habe ja nun einen Substitutionsarzt (Vertragsarzt der Kassen) der mir den Antrag fertig macht und einreichen will. Bin mal gespannt.

Aber für rein private Kostenübernahme ist der Frankfurter Doc sicher gut - wenn man es sich leisten kann.

Libertine
Beiträge: 1
Registriert: So 28. Okt 2018, 20:29

Re: Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von Libertine » So 28. Okt 2018, 20:32

Ich bin auch auf der Suche nach einem Arzt in Rhein-Main-Gebiet.
Wenn jemand einen Arzt kennt würde ich mich über eine PN sehr freuen!

peter069
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 22:13

Re: Arztsuche Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von peter069 » So 13. Jan 2019, 08:31

Guten Morgen,

zunächst einmal stelle ich mich kurz vor:

Ich bin 36 Jahre alt und wohne in Frankfurt am Main und leide seit über einem Jahr an schweren Schlafstörungen, was sich darin bemerkbar macht, dass ich ca. 50x in der Nacht aufwache, morgens sehr früh wach werde, dann nicht mehr einschlafen kann und einfach keinen erholsamen Schlaf mehr finde. Tagsüber bin ich dann oft sehr müde, habe sehr starke Probleme mich auf der Arbeit ausreichend zu konzentrieren und habe generell Probleme auch tagsüber zur Ruhe zu kommen. In den vergangenen Monaten ist es immer schlimmer geworden. Denke durch die Unausgeglichenheit und Nervosität habe ich eine ausgeprägte Schuppenflechte entwickelt, wodurch mein Schlaf noch mehr beeinträchtigt wird. Tagsüber kommen noch Tinnitus ähnliche Beschwerden dazu. Wahrscheinlich hängt alles irgendwo zusammen. Ich weiß einfach nicht weiter. Bluttest wurde erst jetzt beim Arzt gemacht, "leider" nichts zu finden. Mein Hausarzt hat mir eine Überweisung zum Psychiater geschrieben und mir "leichte" Antidepressiva verschrieben, welche ich aber eigentlich nicht nehmen möchte.

Da ich nicht so der Anhänger von Chemie bin und auch meine Symptome über die vergangenen Monate eher versucht habe zu ignorieren, bin ich diesbezüglich erst vor kurzem beim Arzt gewesen, weshalb ich auch nicht die detaillierteste Krankenakte habe.

Über das Forum und Recherche im Internet bin ich auf das Thema „Cannabis als Medizin“ aufmerksam geworden und könnte mir gut vorstellen, dass eine Therapie auch mir helfen könnte. Wie seht ihr das? Hat vielleicht jemand ein ähnliches Krankheitsbild? Pro Cannabis Argumente? Wie seht ihr meine Chancen auf eine Übernahme der Kosten von der Kasse? Lohnt sich die Suche nach einem Kassenarzt? Habt ihr vielleicht eine oder auch mehrere Adressen im Rhein-Main-Gebiet wo ich mein Glück versuchen könnte? Da ich mir jetzt auch einen Psychiater suchen werde, wäre vielleicht auch ein pro Cannabis Psychiater eine Option?

Ich bin aktuell so stark durch die ganzen Symptome eingeschränkt, dass ich sogar so weit bin, einen Privatarzt aufzusuchen und diesen sowie die Therapie aus eigener Tasche zu zahlen, wenn mir dieser wieder zu einem erholsamen Schlaf, ohne Chemie und Tabletten, verhelfen würde.

Freue mich über jegliches Feedback und möchte mich jetzt schon mal für die ganzen Infos bedanken, die ich durch das Forum erhalten habe.

Gruß

Peter

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“