Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Hier wollen wir über unseren und andere cannabisbezogene Vorschläge beim Zukunftsdialog von Frau Merkel sprechen und uns überlegen wie wir möglichste viele davon unter die TOP 10 bringen.
Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Patrick » Sa 31. Mär 2012, 19:49

Angesichts des heutigen Tages, bezogen auf den Bürgerdialog möchte ich mal ein Fazit ziehen!
---------------------------------------
Beitrag :

Ich sehe den Dialog massiv durch gestört angesichts der Willkür der Zensur!

Und unterstelle das dieser eher der Manipulation dient als das er einen erntszunehmenden Dialog darstellen soll bzw. die Bürger wirklich einbezieht, Politisch unangenehme Beiträge werden Teils unterschlagen auch wenn diese frei von Beleidigungen sind! Und beleidigende sowie sehr grenzwertige und darüber hinausgehende Beiträge werden veröffentlicht!
---------------------------------------

Dies habe ich auch als Beitrag gepostet, da auch solche Beiträge dennoch gelegentlich (wohl beim richtigen Redakteur gelandet?!) veröffentlicht werden, würde ich meine A***** nicht drauf verwetten das dieser wieder Unterschlagen wird, aber die vermutung liegt nahe!

Bei der Zensur lässt sich auch kein wirkliches Muster feststellen das macht mich richtig kirre!
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Gerd50 » So 1. Apr 2012, 12:57

Sehr geehrter Herr Seibert,

"Nicht ganz überraschend zeichnet sich ab, dass einige Gruppen für ihre Vorschläge besonders viel Unterstützung organisieren konnten.
Die einen fordern eine offene Diskussion über den Islam, andere die Legalisierung von Cannabis. Auch der Vorschlag, den Bürgerdialog
zur Dauerinstitution zu machen, hat viele Freunde. Das darf aber nicht den Blick für das Wichtigste verstellen: die vielen sehr ernsthaften
Vorschläge, die sich mit den Grundfragen auseinandersetzen, denen der Bürgerdialog eigentlich gewidmet ist: Lernen, Arbeiten, Zusammenleben."

Ist Ihre Aufgabe zu verkünden, das Anliegen von Cannabis Prohibitions Kritikern kann keinen sehr ernsthaften Vorschlag dar stellen? Ist völlig
abwegig? Oder wie soll ich Ihre Worte verstehen?

Ich habe Sie als kritischen Journalisten geschätzt. Ein solches Schmierentheater sollte unter Ihrer Würde sein.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Heute passiert bisher nichts im Dialog. Impliziert wird, das organisieren vieler Stimmen ist schon mal eine dubiose Sache und kann nicht
das Wichtigste sein. Das dieser Dialog in unserer Sache irgendetwas bewegen wird, glaube ich nicht mehr. Es wird mit dem üblichen Hirngewichse abgewiegelt und abgewimmelt werden.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Revil O
Beiträge: 68
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 18:18

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Revil O » So 1. Apr 2012, 13:24

So schaut es leider aus Gerd 50!
Ich war von Anfang an Skeptisch mit diesem Bürgerdialog von unserer Kanzlerin.
Als ob man sich auf einmal wirklich ernsthaft für die Belange der Menschen in diesem Land interessieren würde.^^
Das wird keiner dieser bundesdeutschen Volksverdummer da oben jemals wirklich wollen.
Die Schmiergelder der Lobbyisten ziehen einfach mehr als die Bedürfnisse von Menschen.
Zumindest hält uns dieser sogenannte Dialog vor Augen wie abgewichst und verlogen diese Volksverdummer in dieser Frage doch weiterhin agieren.

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2385
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von bushdoctor » So 1. Apr 2012, 13:33

Der "Bürgerdialog" ist nur ein Anfang! Wir müssen es schaffen, dass das Thema "Cannabis" weiter in den Medien bleibt. Alle paar Monate müsste da was kommen...

Gleichzeitig ist es UNSERE Aufgabe, raus auf die Straße zu gehen und unsere Mitbürger aufzuklären. Präsenz zeigen! Immer wieder und regelmäßig!

Das Projekt "Cannabis-Legalisierung" läßt sich nicht von heute auf morgen lösen, und erwarten, dass der "Messias" plötzlich einfliegt und alles für uns macht, kann man nun wirklich nicht!
Also müssen Aktionen her um ins Bewußsein der Mehrheit zu dringen!

Benutzeravatar
nonick
Beiträge: 148
Registriert: Di 20. Mär 2012, 20:38

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von nonick » So 1. Apr 2012, 16:46

Mr.Nice,

Selbst wenn man eine Legalisierung gewaltsam erzwingen könnte... Von den 4.000.000 Kiffern schaffen es 400 den DHV finanziell zu unterstützen und 4.000 auf die Hanfparade. Rechne Dir selbst aus, wie viele sich morgen Arbeitsunfähig schreiben lassen oder vor dem Bundestag einfinden ;-)

Ist schon Ok wenn dort radikale Drohungen zensiert werden, denn ich möchte mich nicht auch noch solchen Vorurteilen stellen müssen... Daher auch gut, wenn der ein oder andere "Kiffer-Hasser" die Todesstrafe unzensiert fordern darf...
Wir werden Sie auf dieser Website über die Ergebnisse transparent und offen informieren.

Florian Rister
Beiträge: 2920
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Florian Rister » So 1. Apr 2012, 17:05

nonick hat geschrieben: Selbst wenn man eine Legalisierung gewaltsam erzwingen könnte... Von den 4.000.000 Kiffern schaffen es 400 den DHV finanziell zu unterstützen und 4.000 auf die Hanfparade. Rechne Dir selbst aus, wie viele sich morgen Arbeitsunfähig schreiben lassen oder vor dem Bundestag einfinden ;-)
Word!

Ich überlege ernsthaft mir diesen Satz in die Signatur zu packen ;)
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Patrick » Mo 2. Apr 2012, 13:54

BEITRAG @REDAKTION ! :

Werte Redaktion,

Anfangs verärgerte es mich noch das Sie seit gestern meine Beiträge nicht mehr veröffentlichen, mitlerweile begegne ich dem mit einem Lächeln.

Ich weiss auch das meine Beiträge i.d.R. (vllt. nicht alle aber wohl doch 90%) der Netiquette entsprechen, umso mehr bleibt mir nur die Möglichkeit dem mit einem Lächeln zu begegnen als mich darüber weiter Aufzuregen!

Wohl Bewusst um der Möglichkeit unter anderer IP und noch einfacher anderem Namen Beiträge zu verfassen, sage ich mir aber ich stehe zu dem was ich tue und habe eine gewisse Moral und Anstand dieses nicht zu tun. Dies würde ich auch Ihnen gerne Nachsagen, allerdings tun Sie dem nichts bei!


Nehmen Sie sich das Bitte einmal zu Herzen, Danke!


---------------------------------------
Nach diesem Kommentar wurden doch wieder einige Beiträge von mir Publiziert,
allerdings gehts jetzt schon wieder schleppend. Habe die zu früh "gelobt" bzw. mich bedankt :( !

deswegen gehts hier muter weiter
-----------------------------------------

Beitrag :

@Parteilos, Entschuldigung aber von Recht auf Rausch habe ich auf den letzten Seiten nichts finden können. Was nichts an der Tatsache ändert das man als Mensch dieses Recht auf Rausch hat! Wie das die Bundesregierung sie ist mir ehrlich gesagt egal, und wie Sie das sehen das Interresiert mich sowas von!

Und auch wenn Sie dies noch Tausendmale anprangern das hier vllt. doch hin und wieder auf ein Recht auf Rausch gepocht wird ......

(welches mir 100% von der Natur aus zusteht, wie gesagt was die BR dazu meint is mir dahingehend egal die hat weder die Kompetenzen noch das Recht sich über Natur, Evolution und das Mensch sein hinwegzusetzen!)

.... ändert das nichts an der Tatsache das dies alles andere als ein Argument gegen diesen Vorschlag darstellt, es ist lediglich eine Feststellung die Sie da gemacht haben! Also was wollten Sie damit eigtl. zum Ausdruck bringen?


--------------------------------------------------------------

Beitrag :

Zitat Parteilos :"Da ich aber erkenne, dass die heutige Gesellschaft weit von diesen hehren Vorstellungen entfernt ist, sollte hier der Staat die Chance ergreifen, endlich dem organisierten Verbrechen das Handwerk zu legen, und diese Pflanze in den Händen der Allgemeinheit zu geben, ähnlich wie beim Alkohol, mit Ausweiskontrolle und strengen Strafen gegen den Verkauf an Jugendlichen."

Ihre Motivation dies zu schreiben ganz außer Acht!,

Respekt!, zumindest einer der wenigen "Prohibitionisten", der eine (von vielen vielen weiteren!) wirkliche Problematik erkannt hat welche das Verbot mit sich bringt. Sie sollen m.E. auch garnicht Cannabis bzw. Hanf toll finden, oder gar befürworten, es reicht schon diese Einsicht und Ihr dazu getätigtes Fazit. Wenn das nur die halbe Bevölkerung so sehen würde und das auch nach außen Kommunizieren würde, wäre die Politk vllt. im Zugzwang!

Dann wird sich sicher auch schrittweise das Bewustsein der Leute gegenüber Hanf/Cannabis zum positiven ändern, wenn diese sehen das wir nicht Irgentwann mit na Spritze im Arm unter der Brücke landen, so wie es hier mal so (un!)schön formuliert wurde!

Auch die Landwirtschaft kann dann wieder frei von "Repressalien" und Bürokratie ungehindert Hanf als vielseitige Nutzpflanze anbauen. Dies wird durch die Prohibition nämlich auch sehr stark eingeschränkt / behindert!

Freundliche Grüße Patrick
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Patrick » Mo 2. Apr 2012, 19:15

Neuer Post wird sonst zu lang !!
-------------------------------------------
Beitrag :

@Parteilos, schon bevor ich Ihren letzten Post gelesen habe, habe ich Sie per Beitrag gelobt!!!

Da Sie zumindest als Einziger den Eindruck auf mich machen doch Einsicht zu haben, und Verständniss aufzubringen!

Vllt. wird es hier ja noch Publiziert, leider werden sogar Lobbeiträge Zensiert/Unterschlagen. Warum auch immer ?!


Grund :"Da ich aber erkenne, dass die heutige Gesellschaft weit von diesen hehren Vorstellungen entfernt ist, sollte hier der Staat die Chance ergreifen, endlich dem organisierten Verbrechen das Handwerk zu legen, und diese Pflanze in den Händen der Allgemeinheit zu geben, ähnlich wie beim Alkohol, mit Ausweiskontrolle und strengen Strafen gegen den Verkauf an Jugendlichen. "

Damit hatten Sie bei mir schon einen "Stein im Brett" im positiven Sinne !


Sie geben mir ein wenig Hoffnung das man doch Einige Menschen erreichen kann! Vielen herzlichen Dank dafür!

lg. Patrick !!

-------------------------------------------
Beitrag :

Geht das jetzt schon wieder los?

Warum verzerren Sie so dermaßen den Dialog?

Bitte Publizieren Sie meinen Beitrag der den User Parteilos loben tut, oder würde es das Bild des "Ignoranten, dummen, trotzigen,, assozialen, ungebildeten" Cannabiskonsumenten verzerren an dem die BR so hart Arbeitet?

Büdde Büdde Büdde :) !!

Wie gesagt ich rech mich nicht mehr auf!

liebe Grüße @Redaktion, der Patrick!
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Parteilos
Beiträge: 3
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 23:02

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Parteilos » Mo 2. Apr 2012, 23:21

Mein Gott, Leute, ich hatte keine Ahnung! Und ich dachte, der Dialog der Bundeskanzlerin wäre eine offene, faire Veranstaltung!
Es ist eine Unverschämtheit, mich welchen Mitteln hier gearbeitet wird!

@Patrick: Bitte lesen SIe meinen letzten Beitrag an Ihnen im Dialog. Ich möchte mich hiermit von dem User Dany distanzieren, was dieser Mann schreibt, ist doch krank!

Ich bin voll für die EInrichtung von regulierten Cannabis-Bars unter staatlichem Monopol, vorausgesetzt es wird nur an Erwachsene nach einer Ausweiskontrolle verkauft und nachdem man die Bevölkerung von den WAHREN Gefahren vom Kiffen, wie Lungenkrebs und der Gefahr eine Drogenpsychose davonzutragen, hinreichend aufgeklärt hat. Ich halte nichts von bloßer, stumpfer Repression wie sie unser Staat derweil betreibt. Nein, nur mit ehrlichen Argumenten und dem Beseitigen des Schwarzmarktes, der unter der Prohibition blüht und gedeiht, macht man eine anständige Präventionspolitik.

Ich bin übrigens 47, nehme keine Drogen zu mir (nein, auch kein Kaffee), und meinetwegen könnte Cannabis oder dieser ganze andere chemische Mist bis zum Sankt-Nimmerleinstag verboten bleiben. Dass die Bundesregierung aber derzeit die Lage mit ihren Gesetzen nicht in den Griff bekommt, sieht ja wohl ein Blinder! Überaus ist es, wie ich schon im Dialog schrieb, einfach nur menschenverachtend und zynisch, Kranken ihre Medizin zu verweigern.

Gut, ich mach dann mal Schluss für heute. Vielleicht sieht man sich ja mal wieder.

Benutzeravatar
nonick
Beiträge: 148
Registriert: Di 20. Mär 2012, 20:38

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von nonick » Di 3. Apr 2012, 00:21

Hallo Parteilos,

Danke das Sie sich die Mühe machen und den Weg hierher eingeschlagen haben. Respekt!

Zwei Punkte möchte jedoch noch ansprechen. Zum einen ist es das Verbrennen, also Rauchen, welches Lungenkrebs verursacht und es existieren diverse Studien, die eine Krebs hemmende Wirkung anzeigen. Zum anderen - auch wenn ich glaube das Sie das entgegen der Aussage des letzten Absatzes ohnehin zu diesem Schluss kommen - betrifft und schadet die derzeitige Drogenpolitik uns allen, egal ob man Hanf bzw. "Drogen" zum Genuss, als Medizin oder überhaupt nicht konsumiert.
Wir werden Sie auf dieser Website über die Ergebnisse transparent und offen informieren.

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Gerd50 » Di 3. Apr 2012, 00:30

Grüß dich Parteilos,

wir pflegen uns hier mit du an zu reden, ich hoffe das ist ok für dich? Schön das du zu uns gefunden hast ;)

Deine Haltung, am besten gar nichts, Wasser und Brot in allen Ehren. Doch so ist die Menschheit nicht gestrickt.
Sie hat seit Urzeiten mit Hilfe des Reichtums der Natur überlebt. Dazu gehörten und gehören immer noch Rauschmittel
verschiedenster Art. Ursprünglich wurden sie im Rahmen religiöser Zeremonien eingesetzt, die kath. Kirche macht es bis
heute mit Weihrauch, welches ähnlich wie Hanf Produkte wirkt.

Den Knackpunkt scheinst du erkannt zu haben, wir leben in einer süchtigen Gesellschaft. Was uns die Werbe Industrie
alles schön verpackt verkaufen will, ist mehr als grenzwertig. Einstiegsdroge Haribo. Mir wäre ein verantwortungsbewusster
Umgang mit Naturdrogen lieber, als das was die Nahrungs- Genussmittel- und Pharmaindustrie in uns hinein pumpen will.
Dafür brauchen wir einen Sozial- und keinen Bevormundungsstaat, der von den genannten Industrien abhängig ist.

In diesem Sinne, Gerd aka G. F. im scheinheiligen Dialog
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Patrick » Di 3. Apr 2012, 10:24

@Parteilos, super Menschlicher Zug von Ihnen, vielen lieben Dank!
--------------------------------------------------------------------------------


BEITRAG:

@VOLK !

Lest bitte diesen Beitrag -> am 03.04.2012 um 08:38 Uhr von Jahresbrutto + 100.000 im Jahr (Gast)"

Mein Fazit !

Wenn dieser Mensch mit einem Joint oder ein Paar Gramm Cannabis erwischt wird, war es das mit Fußballtraining für die Jugendgruppe! Denn dieser Mensch wird wie in der DDR die "Republikflüchtigen" unter dem Deckmantel der "Assozialität" denn "Kiffen" ist "nicht Gesellschaftskonform" und stellt ein "Verbrechen" dar in unserer Gesellschaft, den übelsten Repressalien ausgesetzt.

Das geht los mit Einsehen der Körperöffnungen, könnt ja noch mehr versteckt haben, bis hin zur Hausdurchsuchung, unter der sicher auch die Kinder leiden werden! Es geht weiter beim Führerschein bis hin zum Freiheitsentzug durch Inhaftierung, im schlimmsten Fall kommen dann die Kinder ins Heim etc! Die Latte ist lang und hier nicht zu Ende! Enstehende Kosten für den Steuerzahler möchte ich garnicht erst aufführen!

Cannabiskonsumenten werden wegen Mengen unter 20 Gramm für über 2 Jahre Inhaftiert, andere Menschen die Morden bekommen Bewährungsstrafe, wo ist die Verhältnissmäßigkeit?

DIES MUSS ERNEUT VOM BVERFG. GEPRÜFT WERDEN!

Wenn dieser Vorschlag dagegen etwas tun kann, dann tut er mehr wie jeder andere Vorschlag hier das zukünftige Zusammenleben unserer Gesellschaft in positivster Weise beeinflussen!

Nur wer Frei ist kann vollständig Produktiver Teil unserer Gesellschaft sein, keiner muss Inhaftiert werden weil er eine Mauer Übersteigt, oder weil er dem Cannabis frönt!


--------------------------------------------------------------------------

Beitrag (In 2 Teilen auf dem Dialog gepostet!)
Warum dieser Vorschlag wichtig für unser zukünftiges Zusammenleben ist!
Bzw. was wird sich ändern mit der Umsetzung dieses Vorschlages für den Bürger!

1. Polizei und Justiz werden entlastet! Und somit der Steuerzahler!

2. Es wird kein Menschenverachtender Umgang mit Menschen mehr durch die Problematik BTM(G) hier im spez. Cannabis mehr stattfinden.

3. Existenzen sind nicht mehr Gefährdet!

3.1 Familien und nicht nur der Konsument selbst leidet unverhältnismäßig wenn nicht gar grundlos unter der Prohibition.

3.2 Viele Erwachsene Cannabiskonsumenten engagieren sich auch sozial, z.B. In der Pflege, in Vereinen, in Jugendgruppen, arbeiten produktiv mit Kindern zusammen ohne auch nur im Geringsten eine Gefahr darzustellen für diese, usw. usf. durch einen BTMG Eintrag ist dies meist gar nicht mehr möglich! Das kann somit auch den Nichtkonsumenten treffen, was es zu ändern gilt!

4. Einnahmen könnten für Soziales sowie Bildung und Gesundheitliche Zwecke genutzt werden, für den Nichtkonsumenten sowie Konsumenten Vorteilhaft.

5. Dem Organisierten Verbrechen werden weniger finanzielle Mittel zur Verfügung stehen.

6. Bessere Erreichbarkeit der Problemkonsumenten.

7. Jugendschutz in Taten und nicht nur in Worten! Wie soll ein unkontrollierbarer Markt Jugendschutz gewährleisten? Vorteilhaft also für Konsumenten ebenso wie Nichtkonsumenten (Eltern(weniger sorgen) UND Kinder(weniger Gefahren!!!))

8. Medizinische Verfügbarkeit von Cannabis

9. Niemand der jetzt nichts mit Cannabis zu tun hat wird es Zwangsläufig nach der Legalisierung, niemanden wird es wirklich Negativ Tangieren! Alle Seiten, Konsumenten wie auch Nichtkonsumenten und die Politik ziehen nur Vorteile aus diesem Vorschlag!

10. Die Politik macht sich wieder glaubhafter und schafft es dann vllt. bei 4 Millionen Menschen das längst überfällige Vertrauen wiederzugewinnen.

Und viele weitere Punkte, dies Bitte/Verlange Ich von der Expertenkommission bei der Bewertung dieses Vorschlages unbedingt/verbindlich zu berücksichtigen!
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

M. Nice
Beiträge: 435
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 14:28

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von M. Nice » Fr 6. Apr 2012, 16:25

High,

heute ist er auch schon wieder sehr träge, der Zkd.

Muss meine Kommentare immer doppelt, dreifach/vierfach hochladen!

Manche werden wieder garnicht veröffentlicht!




In der Redaktion sitzen m.M. auch Kiffer/rational denkende Menschen und diese geben auch sehr Kritische Kommentare von mir frei.

Auf der anderen Seite gibt es auch Anslingers, die viele zutreffende Kommentare unterdrücken/zensieren!
Wenigstens werden keine Kommentare verfälscht.





4 nicht veröffentlichte Kommentare:

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Spaßgesellschaft --> Suchtgesellschaft --> ?? nein, ich bin
für eine konsequente Durchsetzung und Verschärfung des BMG,
gerade gegen das Konsumieren von und Dealen mit sogenannten weichen Drogen als Start-Fluchtpunkt aus der Realität. Gegenüber jugendlichen Straftätern wünsche ich mir besonders Null-Toleranz seitens der Gesetzgebung und Strafverfolgung. Bitte, vermengen Sie Ihre Sucht nicht medizinischen Indikationen,
sonst könnten Sie auch gleich Morphine auf Kosten der Gesellschaft verlangen.
Gegen den Vorschlag!

am 06.04.2012 um 12:39 Uhr von Neinsager (Gast) kommentiert



@Neinsager
......für eine konsequente Durchsetzung und Verschärfung des BMG=Bundesmüllgesetz ?!

Und Heroinvergabe, an Süchtige, ist in Deutschland schon Realität!
Bitte googeln:
Heroinvergabe an Schwerstabhängige "Es geht um Leben und Tod"




Weiter gehe ich auf Ihren geschriebenen ........., nicht ein!



Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren! = Kinder- und Jugendschutz !

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Warum gibt es so viele Gewalttaten, Ausschreitungen, ...?
Das kann ich Ihnen sagen, weil erstmal Cannabiskonsumenten, die niemand schaden/etwas tun, sinnlos und finanziell sehr aufwendig verfolgt werden.

Wäre Cannabis legal, müsste der Gewaltverbrecher (Kinderfi..., Schläger, Rechtsradikale, ....), nicht laufen gelassen werden, da für diese Verbrecher Fristen versäumt werden, weil gerade ein Hanfkonsument verurteilt werden muss !
Auch die Finanziellen Mittel, für die Verfolgung der Gewaltverbrecher fehlen deshalb, weil man lieber friedliche Cannabiskonsumenten terrorisiert!




Deshalb bitte ich alle, diesen Vorschlag zu unterstützen.




Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren! = Kinder- und Jugendschutz!

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

"Der Cannabis-Markt Schweiz ist ein klassisches Beispiel dafür,
wie die Bekämpfung von Konsum und Handel zur unerwünschten Wirkung eines steigenden kriminellen Profits führen kann>> Mit anderen Worten: Von der verstärkten Repression hat vor allem eine Gruppe profitiert: das organisierte Verbrechen.<<"

Bitte googeln:
Aargauer Zeitung-Repression führt im Cannabis-Geschäft zu mehr Gewalt



Wollen wir Schweizer-Verhältnisse bei uns?
Oh, solche Verhältnisse haben wir ja schon!





Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren! = Kinder- und Jugendschutz !

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

den Kommentar wollen sie auch nicht:

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

@Neinsager
Wer gegen die Legalisierung von Cannabis ist, der ist (es gibt nur vier Möglichkeiten):

1.
ABSOLUT IGNORANT

2.
IN DEN PROFITABLEN, ILLEGALEN DROGENHANDEL VERSTRICKT

3.
VERDIENER AM REPRESSIONSGESCHÄFT (Drogentest-Hersteller, Träger von Suchtkliniken, Öl-, Papier-, Alkohol-, Tabak-, Pharmaindustrie, Staatsanwälte, Drogenpolizisten, TÜV(durch MPU), .....)

4.
EINFACH NUR DUMM


Zu welchem Klientel gehören Sie?




Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren! = Kinder- und Jugendschutz !

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Versuche es aber weiter, meinen Kommentaren, Gehöhr zu verschaffen.





Wünsche allen noch schöne Feiertage! 8-)

PS:
Wo ist der Smily mit der Tüte?


Noch was:
Der Kommentar wurde von Liliane Morriello verfasst und auch veröffentlicht-fand ihn sehr gut und zutreffend!


Verbote hat nie funktioniert:

Der erste verbot der Welt:

Adam und Eva dürfte vom Baum die Früchte nicht essen.


Bevölkerung : 2
Beamter : 1
Erfolg : 0

am 06.04.2012 um 09:50 Uhr von Liliane Morriello (Gast) kommentiert
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Patrick » Fr 6. Apr 2012, 20:36

Werte Bundesregierung, werter Bundesbürger,

wenn die Motive der Bundesregierung, ehrlich gemeint sind um das Volk und den einzelnen vor Schaden zu bewahren, warum werden diese Menschen dann der Freiheit beraubt und auf Kosten des Steuerzahlers inhaftiert, was durchaus mehr Kostet als ein Gespräch oder Therapieangebot und den Betroffenen sicher mehr hilft/nutzt als der Freiheitsentzug, anstatt wie vorgesehen diesen Menschen zu helfen?

Was hat Inhaftierung mit Hilfe zu tun?

In Deutschen Gefängnissen ist die Verfügbarkeit von Drogen sogar noch höher als auf der Straße, also warum Inhaftiert man Jugendliche Menschen die durch Cannabis "auffällig" geworden sind, zu Schwerverbrechern und in eine Umgebung wo aus Cannabis ganz schnell Heroin werden kann?


Wer wirklich einem Drogensüchtigen helfen will der tut dies durch Stabilität, Fürsorge, Menschlichkeit, und Unterstützung und nicht wie die Bundesregierung, in dem man noch mit Füßen auf den ohnehin schon am Boden befindlichen eintreten tut.


Was ist das für eine Logik, einen Süchtigen ins Gefängniss zu sperren?
Kann man Drogensucht mit Freiheitsentzug heilen? Glauben Sie das wirklich?

Süchtig Inhaftiert, Suchtfrei entlassen? Schöne Vorstellung, aber fern ab der Realität!

Wäre Homosexualität noch verboten und wir würden einen Homosexuellen Menschen Inhaftieren glauben Sie er wäre dann Heterosexuell?

Wenn die Stasi Ihre "Gefangenen" maltretierte gar Folterte, meinen Sie das hat diese Menschen zu besseren Sozialisten Gemacht?

------------------------------------------------------------------------------------
Beitrag :

Momentan verliert .....

Der Konsument die Freiheit.

Der Steuerzahler Geld.

Die Polizei Resourcen

Der Staat potentielle Steuerzahler (durch zerstörung von Existenzen!)


... und es Gewinnt ...

Der Verbecher unsere Steuergelder die für Bildung, Gesundheit und Soziales ausgegeben werden sollten!

Der Verbecher erhöhte Risikozuschläge auf seine Produkte!

Fazit:

Wenn Cannabis als harte Droge eingestuft wird, erhöht sich die Gewinnspanne der Dealer!

Die Dealer werden es Ihnen danken Fr. Dyckmans und Herr Ziercke!


Wenn Cannabis weiterhin Illegal bleibt, bleibt auch alles beim alten, die Kiffer werden Kiffen, die Polizei wird verfolgen, die Gerichte verurteilen, und die Kiffer werden weiterhin Kiffen. Nur eine Änderung kann etwas bewegen, und damit meine ich nicht die Verschärfung der Gesetze oder die einstufung von Cannabis als harte Droge. Dies wird nur zu nochmehr unmut beim Bürger und vor allem beim Konsumenten führen!

Auch der nicht-konsumierende Bürger ist betroffen, als Mutter oder Vater würde ich nicht wollen das mein Kind aufgrund von Probierverhalten oder Konsum von Substanzen zu Schwerverbrechern inhaftiert wird und dabei noch Gefahr läuft Heroinsüchtig oder gar Vergewaltigt zu werden. Von (m)einer Regierung würde ich mir Familiäre Hilfe sowie Unterstützung erwarten und nicht Inhaftierungen meines Kindes, und wer glaubt das bei einer geringen Menge keine juristischen Folgen (wie z.B. Haft!) entstehen der hat sich schon ordentlich in Bockshorn jagen lassen.

mfg

---------------------------------------------------------------------
Beitrag :

Zitat am 07.04.2012 um 11:33 Uhr von Dada (Gast) kommentiert :" wiso eigentlich erst ab 18?? 16 Jährige wissen ja auch was sie tun!!
Und besser kiffen als saufen!"


Sicher ist Kiffen besser als Saufen, allerdings sollte mit dem Rauschmittelkonsum GENERELL erst, wenn überhaupt!, angefangen wenn der Körper und vor allem das Gehirn vollends entwickelt sind!

Zudem hat ein 18 Jähriger schonmal 2 Jahre mehr Lebenserfahrung welche beim Rauschmittelkonsum eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Auch ist in jüngeren Jahren die Gefahr größer sich selbst "nicht förderliche" Verhaltensmuster anzulehren als wie im "Erwachsenenalter".

Cannabis welches i.d.R. eine als angenehm empfundenen Wirkung vermittelt und keinen Kater verursacht erhöhen natürlich den Wunsch nach gelegentlichem (oder regelmäßigen) Konsum, der bei einem Jungen Menschen leicht zum "Gewohnheitskonsum" werden kann, und sich dann ab einer gewissen regelmäßigkeit als erlerntes Verhaltensmuster ins Gehirn programmiert, dies ist aber bei allen Dingen so die einem ein gutes Gefühl vermitteln, und somit sicher kein Grund für ein Verbot, aber ein Grund spät als nur möglich wenn überhaupt Rauschmittel zu konsumieren.


Anmerkung meinerseits:

Ein Jugendlicher ab 16 Jahre kann sich mit Alkohol irreparable schäden ertrinken wie Leberzyrhose oder Korsakovsyndrom im schlimmsten Falle den Tod durch Ethanolintoxikation.

Ebenso kann sich ein Jugendlicher mit Cannabis in den Knast rauchen, das kann man aber ändern!
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

Vorarim
Beiträge: 416
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:09

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Vorarim » Sa 7. Apr 2012, 15:04

Auch mal wieder ein Kommentar von mir:

==========================================================================

@ Manfred:

Wie hier ja bereits mehrfach nachzulesen ist: Drogen jeglicher Colour sind ungesund, da stimmt ihnen sicherlich jeder zu. Aber die Gesundheitsgefährdung bei einigen Tätigkeiten mit dem Strafgesetz zu ahnden, während andere mitunter deutlich gefährlichere Tätigkeiten (Extremsport, Alkoholkonsum usw) als legitim hingestellt werden erzeugt Inkonsistenz, die von vielen einfach nicht toleriert werden kann und sollte.

Also entweder alles verbieten oder den rationalen Weg gehen und die Leute selbst entscheiden lassen, sofern keine Fremdgefährdung vorhanden ist.

Sich dumm und dämlich kiffen ist so nicht möglich ( THC zerstört, im Gegensatz zu Alkohol keine Gehirnzellen) sondern liegt eher an der Konsumfrequenz sowie charakterlichen und sozialen Defiziten .. letztere werden bei vielen durch Repression, Verfolgung und Tabuisierung aber nur verstärkt, was dann häufig auch charakterliche Defizite fördert.

Insofern versucht die aktuelle gesetzliche Regelung die Symptome zu bekämpfen, die sie selbst verursacht.. Und die Abwärtsspirale ist perfekt.

Auf die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von Hanf/Cannabis gehe ich nicht ein, diese sollten mittlerweile bekannt sein.

Meinerseits aber auf alle Fälle vielen Dank für ihre Liberale Einstellung.
Hanfige Gruesse

Vorarim

Bot-Schrecken und Forenputze ;)

P.S. Habe ich einen Fehler gemacht? Dann schreibt mir einfache eine PN :)

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 119
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:31

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von Patrick » So 8. Apr 2012, 20:56

Schutz der Allgemeinheit, durch lückenlose Observierung, Verfolgung, und Inhaftierung von Cannabiskonsumenten und Kleinstmengenhändlern?

Aber keine Handlungsvollmacht bei gefährdung Dritter durch Sexualstraftaten? Soso Fr. Merkel, soso!

Ein Jugendlicher geht zur Polizei und zeigt sich selbst an, er habe Probleme sich zu Sexuel zu kontrollieren, und es besteht eine Gefahr für dritte. Seitens der Behörden keine Reaktion!

Wie das Endete dürfte eigtl. so jedem bekannt sein! Danke Fr. Merkel, Danke an die Deutsche Polizei.

(Polizeibeamte die noch Mensch unter der Uniform sind, sind ausgeschlossen von diesem Ironischem Danke! denen sei ein herzliches Danke gegönnt!)


Jugendliche/Erwachsene Cannabiskonsumenten werden observiert Tag und Nacht wenn der Verdacht besteht das diese, was i.d.R. Freundschaftsdienste sind, Cannabis abgeben/verkaufen.

Ist ist wichtiger Polizeibeamte zur Verfügung zu stellen die Tag und Nacht verdächtige Cannabiskonsumenten observieren wo i.d.R. kleinstmengen gefunden werden, anstatt dafür zu sorgen das keine Kinder vergewaltigt und ermordet werden!


Danke @heimdahlen und den vielen anderen Bundesbürgern, die diese Politik so wie Sie ist gutheissen und um jeden Preis aufrecht erhalten wollen, Sie sind es die nach noch mehr Verfolgung von harmlosen Menschen und verschwendung von Polizeiresourcen und Steuermittel schreien, damit die richtigen Verbrecher Ihren Schandtaten nachgehen können!

Harmlose Menschen mit Pädophillen zu vergleichen ist Krank!

----------------------------------------------------------------------------------
Beitrag :

@meckenfeld

Dies soll der Geistig gesunde Bundesbürger entscheiden, ob er ein neues 3. Reich haben möchte oder den paar Millionen harmlosen Cannabiskonsumenten die Würde und Freiheit annerkent der diesen Zusteht!

Und nicht Menschen wie Sie! Ihre Meinungen sind Menschenverachtend und mich wundert das diese hier auch Publiziert werden. Da diese reine provokation und keine sachliche Teilnahme an diesem Dialog darstellen.

Ich hoffe das nicht der Großteil der Bundesbürger wie meckenfeld und heimdahlen und unsere Politiker eine Hassgeselschaft als anzustrebendes "Endziel" ansehen.

Selbst wenn wie hier schon behauptet wurde (was in keinster Weise den Tatsachen entspricht!) dieser Vorschlag nur dazu diene eine Spassgesellschaft zu produzieren, wäre mir das Tausendmal lieber als eine Hassgesellschaft! Wie Sie hier unsachlichster Weise von einigen Gegnern dieses politisch und sachlich korrekten Vorschlages gefordert wird.

-------------------------------------------------------------------
Beitrag :

@Clarity

wenn Sie das nicht als klare sachliche Kommunikation ansehen was hier von vielen Cannabiskonsumenten publiziert wurde, dann kann Ihnen bei aller Liebe wohl keiner mehr helfen!

Denn dann weiss ich nicht was Sie als "klar" ansehen, aber wahrscheinlich überschreiten einige Ausführungen hier Ihren geistigen Horizont als das Sie diese noch verstehen können, somit Sei Ihre Ansicht das wir Cannabiskonsumentn nicht klar Reden, Schreiben, oder Denken können Entschuldigt!

Sie dürfen sich jetzt gerne über mein Defizit der Groß- und kleinschreibung auslassen, was allerdings nichts an dem klar kommunizierten Ihnalt meiner Ausführungen ändert!
... Vorsicht frisch gewischt ! ...

M. Nice
Beiträge: 435
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 14:28

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von M. Nice » Di 10. Apr 2012, 09:36

High Leute,
wieder ein Kommentar von mir, den unsere Regierung nicht in der öffentlichen Diskussion haben will!

Meiner Meinung nach der bestmögliche Schutz, für Kinder und Jugendliche
- warum nicht den Kiosk-Mann, der Jugendlichen, Schnaps verkauft, nach dem BTMG zu verurtreilen
(Mit Freiheitsstrafe bis zu FÜNF JAHREN oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer 1. Betäubungsmittel .....................an Kinder und Jugendliche, veräußert, abgibt, ihnen in sonstiger Weise verschafft, ....)




<<<<<<<<<<<<<<<<<<<Jetzt der nicht veröffentlichte Kommentar:<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Cannabis endlich für Erwachsene legalisieren !


Ich finde, dass der verantwortliche Cannabiskonsum, wenn er legal ist, erst ab 18 Jahren beginnen sollte! - Auch wenn das Nerven- und Zellgift, Alkohol (siehe Wikipedia - Nerven- und Zellgift), jetzt schon ab 16 Jahren, legal erworben und (öffentlich) konsumiert werden darf !



Man sollte dann aber konsequent sein:

Um den Kinder und Jugendschutz zu verbessern, sollte man darüber nachdenken, ob man Erwachsene, die, egal welche Droge (Tabak, Alk, Cannabis,..), an minderjährige abgeben, durch das Betäubungsmittelgesetz bestraft!



Die jugendlichen Konsumenten dürfen dagegen nicht strafrechtlich sanktioniert werden, sondern müssen durch Aufklärung und gegebenenfalls Therapeutische Einrichtungen, unterstützt werden.
Zudem wird, wenn Cannabis legalisiert ist, der "Suchtbehandlungsbedarf" sinken, da durch die jetzigen repressiven Gesetze, ertappte Hanfkonsumenten, durch Richter gezwungen werden (um die Bewährung nicht zu verlieren), Drogentherapien zu machen(ein Grund warum jetzt mehr Menschen, als früher eine Suchtberatungsstelle aufsuchen)!



Wie es der Vorschlag fordert:
"Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!"

= Kinder- und Jugendschutz !



WARUM WIRD DIESER KOMMENTAR IMMER WEG-ZENSIERT / NICHT VERÖFFENTLICHT ? ! ! !
Das ist meiner Meinung nach der beste Kinder- und Jugendschutz !

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<Ende Kommentar<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Wünshe allen Mitstreitern eine schöne Woche
M. Nice
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!

M. Nice
Beiträge: 435
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 14:28

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von M. Nice » Di 10. Apr 2012, 12:00

High zusammen,

vielen Dank dem DHV !


Nachdem ich den Post im Forum hier, im ZKD, öffentlich gemacht habe, wurde mein Kommentar gleich mehrfach veröffentlicht!- übertreiben kann man es ja dann auch.

Bei dem ZKD-Post <am 10.04.2012 um 09:56 Uhr von M. Nice (Gast) kommentiert>, hat sich die ZKD-Redaktion die Mühe gemacht, den ganzen Text ohne Absätze, usw., an "einem Stück" zu veröffentlichen - "damit der Text übersichtlicher ist!"-->Ironie



Also,
jetzt zum Ende des ZKD, noch viele sinnige und nachweisbare Argumente, öffentlich machen, damit der, von den Medien und Politik, leider schon verblödete Normalbürger, aufgeklärt wird!


Einfach hartnäckig bleiben, dann wird auch Dein Kommentar, im ZKD veröffentlicht!



Hanfige Grüsse
M. Nice
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!

ObiwanCannabinobi
Beiträge: 21
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 10:26

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von ObiwanCannabinobi » Do 12. Apr 2012, 14:30

Wow von mir wurde lange nichts mehr zensiert, jetzt ist es wieder passiert:

@Michel
Strafverfolgung von Cannabiskonsumenten AUTOMATISIEREN?! Sowas hab ich ja auch noch nicht gehört... es geht hier um die verheerende Gesetzeslage die geändert werden muss, wie du auch schon ganz richtig erkannt hast, denn der Beamte kann den Bub ja nicht einfach einem Roboter übergeben, der die Prozedur durchführt und am Schluss noch die Mutter anruft. Allerdings ist deine Schlußfolgerung, stattdessen Bußgelder zu verhängen, falsch. Das BtmG muss ordentlich geändert werden, wie Fruchtfolge es treffend beschrieben hat "Und wenn man die Baustelle sowieso 'aufmacht', kann man das ja direkt 'mal richtig machen' und kein Flickwerk ... !", dass heißt die wissenschaftlich fundierten Erkenntnisse, von denen es reichlich gibt, zur geringen Gefährlichkeit von Cannabis miteinzubeziehen und endlich die unsägliche Bestrafungspraxis einzustellen. Denn es gibt keinen Zweifel daran, dass ein 16jähringer mit 0,15g Hanf im Joint oder im Tütchen, weder strafverfolgt, noch mit Bußgeldern bestraft gehört! Um wieder den leidigen Vergleich mit Alkohol heranzuziehen... wenn dieser nicht grade besoffen auf seinem Rolla erwischt wird, gibts doch auch kein Bußgeld, oder?! Um es nochmal ganz klar zu stellen, dieser Vorschlag hier, zielt NICHT darauf ab Cannabis an 16jährige abzugeben...

ObiwanCannabinobi
Beiträge: 21
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 10:26

Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitrag von ObiwanCannabinobi » Do 12. Apr 2012, 15:59

@Gaukler
12.04.2012 um 09:20 Uhr von Gaukler (Gast) "Die Verfolgungsbehörden brauchen euch Konsumenten zur Verfolgung der Dealer"
So kann man unmöglich argumentieren. Wenn Cannabis legal wird fällt schon mal ein großer Teil der Dealer einfach weg, weils sichs nicht lohnt und die Konsumenten sind froh hochwertiges Gras aus bekannter Quelle zu bekommen. Du stellst es dar als wären CannabisGENIESER Würmer am Haken der Justiz, die einfach gerne angelt. Das ist pervers. Die Verfolgungsbehörden brauchen Konsumenten, um diese und deren Dealer zu kriminalisieren und bei Gelegenheit mal draufzuhauen.
"Ihr habt doch schon fast alles, es wird doch im großen und ganzen Geduldet [...] wenn Ihr mitspielt." Uns wird böse mitgespielt.
Gleicher sadistischer Grund, solange es nicht legal ist, hat der Konsument keine andere Wahl als ab und zu mal Leute zu besuchen die etwas mehr Kraut rumliegen haben. Häufig sind es auch einfach Menschen die aus finanziellen Gründen eher mal mehr beim Großdealer einkaufen und davon was abgeben. Ich lehne mich bestimmt nicht zu weit aus dem Fenster zu behaupten, dass ein Großteil der Konsumenten im weitesten Sinne auch Dealer sind, denn viele habe ihr Gras schon mal geteilt! Dealer wollen aber die wenigsten sein! Ich weiß aber wer das will, Menschen die so minderwertig sind, dass sie gerne Macht über andere ausüben, um ihre eigene Sinnlosigkeit zu überspielen. Leute wie Doc, die nun denken andere Menschen durch Schmerzen läutern zu können. Durchbrecht den Teufelskreis und legalisiert Gras, um echten Frieden zu bringen!

Gesperrt

Zurück zu „Cannabis beim Zukunftsdialog von Merkel“