Sammlung USA

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3189
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Sammlung USA

Beitrag von Martin Mainz » Di 7. Jan 2020, 13:23

24 Stunden nach Cannabis-Legalisierung: Illinois verkauft Weed für 3,2 Mio. Dollar

Seit Beginn des Jahres is Marihuana dort legal – nicht mehr nur für medizinische Zwecke. Alle ab 21 Jahren dürfen in Illinois nun an lizensierten Verkaufsstellen Gras kaufen, ohne Angst zu haben, dafür in den Knast zu wandern.
...
77.128 Mal wurde im ersten Tag nach Eintreten der Legalisierung Cannabis gekauft. Insgesamt 3,2 Millionen US-Dollar haben Kiffer dafür ausgegeben. Zwischen zwei und vier Milliarden Dollar laut "Bloomberg" soll der Staat in einem Jahr mit legalem Marihuana verdienen. Zum Vergleich: Für medizinisches Gras wurde 2019 gerade einmal 300 Mio. in Illinois ausgegeben.
...
Laut Untersuchungen von "BDS Analytics" und "Arcview Market Research" soll es bis 2024 trotzdem weiterhin mehr illegale als legale Verkäufe von Cannabis geben.


Quelle: https://noizz.de/rausch/am-1-tag-der-le ... ft/yj8cdb9
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2775
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie » Mi 8. Jan 2020, 08:20

USA: Schlafmittel Verkauf nimmt durch Cannabis ab

Forscher haben jetzt im US-Bundesstaat Colorado eine Studie durchgeführt und herausgefunden, dass rezeptfreie Schlafmittel weniger gekauft werden, seitdem Cannabis legalisiert wurde.

Die Forschung ist sich nicht einig darüber, ob Cannabis tatsächlich bei Schlaflosigkeit und Schlafstörungen helfen kann. Eine neue Studie in Colorado ergab jedoch, dass weniger Menschen rezeptfreie Schlafmittel kaufen, wenn sie legalen Zugang zu Cannabis haben.

[..]

Die Studienautorin Sarah Stith führte aus, dass es trotz des weitverbreiteten Einsatzes von Cannabis bei weniger schweren Erkrankungen und des therapeutischen Potenzials auch Anlass zur Besorgnis hinsichtlich der Risiken wie Missbrauch und Abhängigkeit gebe.


https://www.leafly.de/usa-schlafmittel-cannabis/

Und das wundert die "Forscher"? Typisch... und es ist natürlich schlimm, dass es Missbrauch geben könnte, ja klar. Bei den Arzneien ist das selbstverständlich ganz anders.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 815
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Sammlung USA

Beitrag von Hans Dampf » Mi 8. Jan 2020, 08:33

Cookie hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 08:20
USA: Schlafmittel Verkauf nimmt durch Cannabis ab

(...)
https://www.leafly.de/usa-schlafmittel-cannabis/

Und das wundert die "Forscher"? Typisch... und es ist natürlich schlimm, dass es Missbrauch geben könnte, ja klar. Bei den Arzneien ist das selbstverständlich ganz anders.


Vor allem: Was ist Missbrauch?
Je nach Definition, Wirkstoff und Kultur kann dass sehr unterschiedlich ausfallen.
Machst dir regelmäßig ein schönes Wochenende mit THC oder trinkst dir die Hucke voll?

Klar gibt es problematische Konsummuster und Leute die ursächlich ganz andere Probleme haben und diese wegkiffen, -saufen oder -spritzen. Denen gehört - im Einvernehmen - geholfen, aber weder hilft eine Stigmatisierung oder gar Kriminalisierung.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2775
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie » Mi 8. Jan 2020, 08:43

Ich hätte dem Artikel vermutlich einen leicht geänderten Titel gegeben:

USA: Schlafmittel Missbrauch nimmt durch Cannabis ab
:mrgreen:
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 815
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Sammlung USA

Beitrag von Hans Dampf » Mi 8. Jan 2020, 08:56

Cookie hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 08:43
Ich hätte dem Artikel vermutlich einen leicht geänderten Titel gegeben:

USA: Schlafmittel Missbrauch nimmt durch Cannabis ab
:mrgreen:
:lol: :mrgreen: :lol:
Das würde ich trotz meiner vorherigen Ausführungen auch unterstützen :lol:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2775
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie » Mi 8. Jan 2020, 15:50

Smarter Tresor - KEEP verwahrt Cannabis sicher im Smarthome

Keep ist ein smarter Tresor für Cannabis und andere Substanzen mit einem biometrischen Schloß, Waage und einer iOS-App für die Temperaturkontrolle.

Auf der CES 2020 hat Keep Labs für seinen Cannabis-Safe einen Innovation Award Honoree erhalten, aber dann wurde dem Unternehmen verboten, das Wort „Cannabis“ auf der Messe zu sagen, berichtet TechCrunch. Ausgestellt werden darf das gute Stück - aber sämtliches Marketing-Material mit dem C-Wort dürfte nicht mit, so die Bedingungen der Messeleitung. Das lehnte Keep Labs ab und verzichtete auf die Teilnahme. Das dürfte dieses Jahr der erste Skandal der ansonsten heiteren Elektronikmesse in Las Vegas sein. Im vergangenen Jahr wurde einem Sex-Startup ein Preis verliehen und später wieder entzogen.

[..]

Die Idee zum Cannabis-Safe entstand durch Zufall

Die Geschichte des Unternehmens: Einer der Gründer hatte Besuch und der aß aus Versehen von seinen Cannabis-Süßigkeiten. In der Folge suchten die Gründer eine Möglichkeit, einen sicheren Lagerplatz für Cannabisprodukte zu entwickeln und gründeten mit Venture-Capital-Hilfe Keep Labs, patentierten die Idee und ließen den Tresor produzieren, den es wahlweise in Weiß und in Schwarz gibt.


https://www.maclife.de/news/ces-2020-bi ... 15746.html

Oh mann... und das in Las Vegas? Aber es bringt Gratis-Werbung ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2775
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie » Fr 10. Jan 2020, 13:00

USA: Weniger Alkohol durch legales Cannabis

Daten aus zehn Jahren, die einer Umfrage unter US-amerikanischen College Studenten mit 1,1 Millionen Teilnehmern entnommen wurden, zeigen, dass minderjährige Studenten seltener Alkohol trinken, wenn Cannabis für Freizeitzwecke legal ist. Das geht aus einer neuen Studie hervor.

In vielen US-Bundesstaaten ist Cannabis für Freizeitzwecke legal. Es handelt es sich um die erste Studie, die untersucht hat, wie sich der Substanzkonsum von Studenten nach der Legalisierung geändert hat.

Forscher haben bereits Trends eines erhöhten Cannabiskonsums bei College Studenten nach der Legalisierung festgestellt, heißt es in einem Bericht. Diese neue Studie legt jedoch nahe, dass die Studenten Cannabis anstelle von Alkohol konsumieren. Infolgedessen komme es weniger zu Alkoholexzessen.


https://www.leafly.de/usa-alkohol-cannabis/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2775
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie » Mi 15. Jan 2020, 08:51

Cannabis liefern per Drohne: In Seattle bald normal?

Wer in Deutschland Cannabis kaufen will, der kann sich das sicher auch vom Dealer liefern lassen – aber mit Sicherheit nicht per Drohne! In Seattle hingegen, wo einst Kurt Cobain vom stinkig riechenden Geist der Jugend sang, wird ein solcher Kurierdienst für Haschisch und Marihuana wohl schon Realität. Hintergrund ist ganz einfach der technische Fortschritt, schließlich sind Lastdrohnen in Nordamerika immer mehr präsent und warum sollte sich ein Gras Unternehmen hier die entsprechenden Einsparungen bei den Lieferkosten nicht umgehend sichern? Das Beispiel vom Cannabis liefern per Drohne zeigt ein weiteres Mal, wie weit zurückgefallen Deutschland ist unter den endlosen Merkel-Regierungen – schauen wir uns demgegenüber mal echte Innovation in Übersee im Detail an.


https://www.thc.guide/cannabis-liefern- ... rmal-2196/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2775
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie » Di 21. Jan 2020, 13:46

Tolles Schauspiel: Cannabis färbt Himmel violett

Die Bewohner des 6.000-Seelen Dorfs Snowflake im US-Bundesstaat Arizona dürften nicht schlecht gestaunt haben, als sie vergangenen Freitagmorgen gen Nacht- bzw. Morgenhimmel blickten. Ein violettes Leuchten färbte das Firmament in geradezu psychedelischer Art und Weise. Ein ebenso faszinierender wie apokalpyptischer Anblick, der selbstverständlich viele Fragen aufwarf. Ist das der Klimawandel? Kommen jetzt die Aliens? Hab ich gestern vielleicht doch etwas zu viel geraucht?

[..]

Denn das spektakuläre Leuchten wurde durch die Grow-LEDs einer Farm für medizinisches Marihuana ausgelöst, die sich am Rand des Städtchens befindet. Aufgrund spezieller Wetterverhältnisse reflektierte der nebelige Winterhimmel das Licht der ultravioletten Gewächshausbeleuchtung und so kam es zu dem frühmorgendlichen Schauspiel.


http://highway-magazin.de/news/internat ... el-violett
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2775
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie » Mi 5. Feb 2020, 12:00

Colorado will Unternehmen besseren Zugang zu Banken geben

Denver 04.02.2020 - In den USA haben Unternehmen, die im Cannabisgeschäft tätig sind, weiterhin nur sehr eingeschränkten Zugang zu Finanzdienstleistungen. In Colorado wird nun ein neuer Versuch gestartet, dies zu ändern.

Der Gouverneur des US-Bundesstaates Colorado hat am Montag einen Plan vorgelegt, der es Banken ermöglichen soll, mit Cannabisunternehmen zusammenzuarbeiten. Der Gesetzesentwurf hat zum Ziel, Banken vor Strafverfolgung zu schützen, wenn diese mit legalen Cannabisunternehmen kooperieren. Frühere Versuche dieser Art haben bislang nicht zum gewünschten Erfolg geführt. Auch haben Bemühungen von Bundesstaaten wie Kalifornien, Oregon, Washington und Colorado, sich bei der Regierung in Washington D.C. für entsprechende Anpassungen in der Gesetzgebung starkzumachen, bislang nicht gefruchtet.


https://www.wallstreet-online.de/nachri ... ang-banken
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3189
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Sammlung USA

Beitrag von Martin Mainz » Sa 15. Feb 2020, 09:37

US-Bundesstaat Vermont kontrolliert Cannabis-Qualität per Blockchain

Das Landwirtschaftsministerium im US-Bundesstaat Vermont (Vermont Agency of Agriculture, Food & Markets, VAAFM) verwendet für die Hanfsaison 2020 eine Blockchain-Plattform, um Cannabis-Produkte von der Aussaat bis zum Verkauf zu verfolgen. Dazu greift die VAAFM auf die Technologie des Blockchain-Start-ups Trace zurück. Die Zusammenarbeit hat VAAFM am 10. Februar via Pressemitteilung verkündet. Die VAAFM hofft auf eine Verbesserung der Transparenz für Produzenten, Verkäufer und Konsumenten des in Vermont zwar legalisierten, jedoch regulierten Rauchwerks.
...
Das VAAFM betont, dass Vermont nun als erster US-Bundesstaat über ein einheitliches Tracking-System für die Hanfindustrie verfügt.


Quelle: https://www.btc-echo.de/us-bundesstaat- ... lockchain/
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2775
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie » Sa 22. Feb 2020, 15:56

Vorbereitungen für die Legalisierung von Cannabis in New York laufen an

Gesetzesentwurf in der Mache

Im Januar machte der Gouverneur des US-Bundesstaates New York Andrew Cuomo die Aussage, dass die Cannabislegalisierung für ihn eine Priorität darstelle. Nicht nur die möglichen Steuereinnahmen und wirtschaftlichen Aspekte, sondern vor allem der Wunsch nach Gerechtigkeit stehen bei dem Demokraten auf der Agenda, der für einen der größten Absatzmärkte von bislang illegal gehandeltem Marihuana die Verantwortung trägt. In keinem anderen Teil der Welt werden mehr Menschen aufgrund des Konsums beziehungsweise des Besitzes von Cannabis von der Polizei festgenommen und in Haftanstalten gesteckt, als hier. Diesen Umstand, der besonders häufig Menschen mit nicht kaukasischem Hintergrund trifft, möchte der Politiker schnellstmöglich ändern, weshalb nun auch die entsprechenden Schritte in die Wege geleitet werden. Die Vorbereitungen für die Legalisierung von Cannabis in New York laufen an.


https://hanfjournal.de/2020/02/22/vorbe ... laufen-an/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 815
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Sammlung USA

Beitrag von Hans Dampf » Sa 22. Feb 2020, 18:58

Worum ich die schon beneiden tue ist dieser sehr viel stärker ausgeprägte Föderalismus, nicht so wie hier in Deutschland, sondern im Freistaat Bayern, wo ein feiges CSU-Kabinett/Richter das Volkskbegehren von Vaclav Cerveny(oder so) mit dem Verweis auf Bundesrecht abgewiesen hat.

Bigotte Bande, wo sie sonst so auf ihre Freistaat stolz sind.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3189
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Sammlung USA

Beitrag von Martin Mainz » Fr 28. Feb 2020, 16:42

240000 Vollzeitarbeitsplätze dank legalem Cannabis

Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass im Anfang des Jahres Marihuana freigebenden Illinois knapp 40 Millionen Dollar innerhalb eines Monats erwirtschaftet werden konnten, was das Ausmaß des Geschäftszweiges eindrucksvoll demonstriert. Da auch in zehn weiteren Bundesstaaten (sowie Washington DC) Cannabis zur Rauschzwecken legalisiert ist, und in 33 Bundesstaaten Medizinalhanf gehandelt werden darf, stellt die Cannabisbranche eine nicht zu verachtenden Geldquelle für Amerika und einen wichtigen Arbeitgeber für die Amerikaner dar. Schon in der Vergangenheit schätzte man, dass bis zum Jahr 2025 circa eine Million Menschen in dem Sektor arbeiten könnten. Jetzt gibt es Zahlen einer Studie über den derzeitigen Status, die besagt, dass über 240000 Vollzeitarbeitsplätze dank legalem Cannabis in den USA bereits geschaffen werden konnten. Würde die Branche unter landesweit gültigen Gesetzen operieren dürfen, wäre sie die am schnellsten wachsende Industrie der USA.

Quelle: https://hanfjournal.de/2020/02/27/24000 ... -cannabis/
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3189
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Sammlung USA

Beitrag von Martin Mainz » Mi 8. Apr 2020, 11:22

USA: Kinder essen aus Versehen Cannabis-Bonbons und müssen ins Krankenhaus

Sie waren bunt und sahen wie normale Süßigkeiten aus - doch der Inhalt hatte es in sich. Insgesamt 72 Familien haben aus Versehen Cannabis-Bonbons von einer Lebensmitteltafel im US-Bundesstaat Utah erhalten. Den kleinen Aufdruck "Außer Reichweite von Kindern aufbewahren" übersahen einige Familien wohl. Eine 11-Jährige und eine 5-Jährige mussten deswegen ins Krankenhaus.
...
Die Lebensmittel waren von einer Kirche verteilt worden, die eine Partnerorganisation der Lebensmitteltafel ist: 72 Einkaufstaschen für 72 Familien, berichtet CNN.
...
Laut Packungsangaben enthält eine Süßigkeit 400 Milligramm des Cannabis-Wirkstoffs THC. Das ist extrem hoch dosiert. Im benachbarten Bundesstaat Colorado enthält eine Standard-Dosis von medizinischem Cannabis nur zehn Milligramm THC.


Quelle: https://www.rtl.de/cms/usa-kinder-essen ... 19600.html

Bild
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3189
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Sammlung USA

Beitrag von Martin Mainz » So 26. Apr 2020, 13:37

Amerikaner erachten die Legalisierung von Cannabis als sinnvoll

Eine bundesweite Befragung der amerikanischen Bevölkerung via YouGov.com konnte herausfinden, dass ein Großteil der US-Bewohner die Vorteile erkennt, welche mit dem Umschwung in der Drogenpolitik erreicht worden sind.
...
55 Prozent der Befragten [27.328 US adults surveyed] gaben während der Befragung an, dass die landesweit gültigen Gesetze, die den Gebrauch von Marihuana in der Freizeit erlauben, entweder vollständig oder größtenteils erfolgreich waren. Nur 19 Prozent der Befragten gaben dagegen an, dass die Gesetze weitestgehend erfolglos waren. Ganze 26 Prozent äußerten ihre Meinung nicht bezüglich der Frage.
...
Auch zeigte eine frühere Umfrage von YouGov.com, die in diesem März veröffentlicht wurde, dass die große Mehrheit der Amerikaner den Entscheidungen der verschiedenen Staaten zustimmte, lizenzierte medizinische Cannabis-Einrichtungen während der Covid-19-Krise als „essenzielle Dienste“ einzustufen.


Quelle: https://hanfjournal.de/2020/04/25/ameri ... -sinnvoll/
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Wurlitzer1920
Beiträge: 317
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Sammlung USA

Beitrag von Wurlitzer1920 » Mi 29. Apr 2020, 17:31

Kiffen in den USA
Cannabislegalisierung – Erfolg oder Misserfolg?
In 11 Bundesstaaten und in der Hauptstadt der USA können Erwachsene ganz legal kiffen

In den USA können Erwachsene in 11 Bundesstaaten (Alaska, Colorado, Illinois, Kalifornien, Maine, Massachusetts, Michigan, Nevada, Oregon, Vermont und Washington) sowie in der Hauptstadt Washington D.C. (District of Columbia) ganz legal kiffen. Außer in Vermont und Washington D.C. ist der Verkauf von Cannabisprodukten in diesen Bundesstaaten legal. Kaufen können in diesen Bundesstaaten alle Personen ab dem Alter von 21 Jahren, also nicht nur Patienten. Patienten mit einem Rezept vom Arzt können inzwischen in 33 der 50 Bundesstaaten und in Washington D.C. Cannabis als Medizin erwerben. In vielen Bundesstaaten ist der Eigenanbau von Cannabis für Patienten erlaubt, in Alaska, Colorado, Illinois, Kalifornien, Maine, Massachusetts, Michigan, Nevada, Oregon, Vermont und Washington sowie in Washington D.C. gilt dies nicht nur für Patienten, sondern auch für alle erwachsene Personen, die als Freizeitkonsumenten selbst anbauen wollen.
Große Mehrheit befürwortet Legalisierung......


https://blogs.taz.de/drogerie/2020/04/2 ... isserfolg/

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2775
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie » Sa 2. Mai 2020, 08:45

Cannabis ist in Kalifornien so essenziell wie Toilettenpapier

Nicht nur Tankstellen und Supermärkte, auch Cannabis-Läden zählen in Kalifornien zu den essenziellen Geschäften, die während des Ausgehverbots geöffnet bleiben dürfen. Die Schlangen vor vielen Verkaufsstellen sind lang.

Wer dieser Tage in San Francisco spazieren geht, trifft nicht nur vor Supermärkten und Waffengeschäften auf Warteschlangen, sondern auch vor Cannabis-Läden. Sie gehören in Kalifornien zu den «essenziellen Geschäften», die trotz Corona-Ausgangsbeschränkungen offen bleiben dürfen, weil sie das «Wohlbefinden und die Gesundheit» der Bürger sicherstellen, wie Gouverneur Gavin Newsom in einer Anordnung festhielt.


https://www.nzz.ch/international/kalifo ... ld.1554565

Nicht nur in Kalifornien... wenn ich jetzt kein Gras hätte... oh mann ;)!
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Wurlitzer1920
Beiträge: 317
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Steigende Cannabis-Nachfrage in Corona-Krise

Beitrag von Wurlitzer1920 » Mo 4. Mai 2020, 12:42

Cannbis-Industrie
Steigende Cannabis-Nachfrage in Corona-Krise

Die Corona-Zeit verschafft der Cannabis-Industrie neue Absatzhöhen. Doch viele Lieferungen bleiben auf der Strecke. Auch deshalb deutet sich für Deutschland bereits an: Das Virus könnte die Engpässe verschärfen.

Cannabis so wichtig wie Milch und Brot? Das klingt nach einem schlechten Scherz - doch in Corona-Zeiten bekommt Cannabis auch von offizieller Seite seinen Segen. Zumindest in einigen US-Bundesstaaten durften Cannabis-Shops trotz Lockdown geöffnet bleiben - genauso wie Supermärkte und Bäckereien.

"Das zeigt, wie sehr Cannabis in der Mitte der Gesellschaft verankert ist", interpretiert Branchen-Analyst Stephen Murphy die Entscheidung einiger US-Bundesstaaten, Cannabis als sogenanntes essential good - also notwendiges Gut - einzustufen.

Seine Firma Prohibition Partners ist Sinnbild des Hypes um die grüne Pflanze. Rund 40 Mitarbeiter arbeiten in London, Barcelona und Dublin mit Murphy. Sie analysieren den globalen Cannabis-Markt, machen Studien für Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und sind dabei nach eigenen Angaben unabhängig.


https://www.dw.com/de/das-coronavirus-v ... a-53323345

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2775
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie » Mo 11. Mai 2020, 09:15

Cannabis bald umsatzstärker als Alkohol?

Der Alkoholumsatz in den USA lag 2019 bei über 250 Milliarden US-Dollar, im Vergleich dazu verkaufte die mittlerweile legale Cannabis-Industrie gleichzeitig Cannabis im Wert von rund 10 Milliarden US-Dollar. Logisch, die alteingesessene Alkoholindustrie ist in jedem Staat vollkommen legal, auch wenn die Vorschriften dazu von Bundestaat zu Bundesstaat variieren. Die Cannabis-Industrie ist dagegen in vielen US-Bundesstaaten immer noch verboten (insbesondere, wenn es um Cannabis für den Freizeitgebrauch Erwachsener geht). Die legale Cannabis-Industrie wird sich aber in Zukunft immer weiterentwickeln – und so lässt sich heute schon absehen, dass die legale Cannabis-Industrie eines Tages die Umsätze der Alkoholindustrie übertreffen wird.


https://softsecrets.com/de/2020/05/10/c ... s-alkohol/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“