Sammlung USA

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

Albany/New York – Polizei toleriert Cannabis an Flughäfen

In Zukunft werden Reisende an Flughäfen in Albany County im US-Bundesstaat New York nicht mehr nach mitgeführten Cannabisprodukten durchsucht. Zudem ist der Besitz von bis zu 84 g straffrei.

Die neuen Regelungen sind eine Konsequenz der Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken. Zu Beginn des Jahres ebnete das New Yorker Parlament den Weg für die regulierte Abgabe an Erwachsene. Man werde Reisende nicht mehr nach Cannabis durchsuchen. Stattdessen halte man Ausschau nach Bedrohungen wie Sprengstoff, Messer oder Waffen, erklärte der ehemalige Polizeichef Bart Johnsen in einem Bericht von Times Union. Johnsen ist aktuell Sicherheitsdirektor der TSA an 15 Flughäfen im Bundesstaat New York.


https://www.hanf-magazin.com/news/alban ... lughaefen/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

Vorschlag der US-Demokraten: 280 Gramm Weed für jeden Bürger

Die vollständige Legalisierung in den USA, all zu lange muss man darauf hoffentlich nicht mehr warten. Derzeit am Ruder sind die Demokraten unter Joe Biden. Und die haben (zumindest in Teilen) vor, den Wunsch ihrer Bürger nach einer Cannabis-Legalisierung umzusetzen. 60 Prozent aller Amerikaner wünschen sich die vollständige Legalisierung. Nur 9 Prozent sind für ein vollständiges Verbot, das auch Medizinprodukte umfasst. Einige Demokraten möchten sich allmählich an diesen historischen Schritt heranwagen und die Legalisierung in den USA vorbereiten.

Drei hochrangige demokratische US-Senatoren haben nun zu diesem Zweck einen Diskussionsentwurf für einen Gesetzesentwurf zur Legalisierung von Cannabis vorgelegt, der es erwachsenen Amerikanern erlauben würde, bis zu 10 Unzen (also 283,5 Gramm) Marihuana zu kaufen und zu besitzen, ohne sich strafbar zu machen. Das nennen wir mal ordentlich! Damit dürften die meisten Konsumenten wohl gut leben können.


https://highway420.de/news/vorschlag-de ... n-buerger/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Wurlitzer1920
Beiträge: 565
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Sammlung USA

Beitrag von Wurlitzer1920 »

BIG: The House of Representatives just passed a spending bill with provisions on:

* Marijuana banking
* Letting DC legalize sales
* CBD regulations
* Cannabis employment protections
* Loosening hemp rules
* Safe consumption sites
* Psychedelic research

https://twitter.com/tomangell/status/14 ... 6280984580

:)
Wurlitzer1920
Beiträge: 565
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Sammlung USA

Beitrag von Wurlitzer1920 »

Senate moves to legalize pot at federal level. What are the chances?
Will it pass?

Because the bill is still just a draft, Schumer and other lawmakers could change it substantially. But in its current form, most experts believe the bill will not pass.

Hudak called the bill “a good conversation starter.” Sabet said he is “not losing a ton of sleep over this.”

But Strekal said similar comments were made about last year’s bill having “no shot,” and it surprised many by passing the House amid the COVID-19 pandemic.

Schumer acknowledged at the draft bill’s unveiling that he does not yet have the votes to push it through the Senate. He would need total support from Democratic senators plus at least 10 Republican votes to overcome a filibuster.

If passed, it’s unclear whether Biden would sign the legislation into law. He has expressed support for decriminalizing marijuana, but not for full legalization. At a recent briefing, White House Press Secretary Jen Psaki said “nothing has changed” regarding Biden’s views on cannabis reform.
Wird es passieren?

Da der Gesetzentwurf noch immer nur ein Entwurf ist, könnten Schumer und andere Gesetzgeber ihn grundlegend ändern. Aber in seiner jetzigen Form glauben die meisten Experten, dass das Gesetz nicht durchgehen wird.

Hudak nannte die Rechnung „einen guten Gesprächsstarter“. Sabet sagte, er verliere "nicht viel Schlaf deswegen".

Strekal sagte jedoch, dass ähnliche Kommentare darüber abgegeben wurden, dass der Gesetzentwurf des letzten Jahres „keine Chance“ habe, und es überraschte viele, als es das Haus inmitten der COVID-19-Pandemie passierte.

Schumer räumte bei der Enthüllung des Gesetzentwurfs ein, dass er noch nicht über die Stimmen verfügt, um ihn durch den Senat zu bringen. Er bräuchte volle Unterstützung von demokratischen Senatoren und mindestens 10 republikanische Stimmen, um einen Filibuster zu überwinden.

Im Falle einer Verabschiedung ist unklar, ob Biden das Gesetz in Kraft setzen würde. Er hat sich für die Entkriminalisierung von Marihuana ausgesprochen, aber nicht für eine vollständige Legalisierung. Bei einem kürzlichen Briefing sagte die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, „nichts hat sich geändert“ in Bezug auf Bidens Ansichten zur Cannabisreform. (Google-Übersetzer)

Eine einfache Mehrheit reicht nicht aus, 60:40 ist bei diesem Gesetz notwendig.
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

Wyoming und Ohio streben Legalisierung an

Washington 04.08.2021 - Die Legalisierung von Cannabis in den USA ist auf Bundesebene noch immer nicht gesetzt. Weitere Bundesstaaten setzen jedoch an, um eigene Gesetze zur Beendigung der Prohibition zu verfassen.

Im US-Bundesstaat Wyoming, dem bevölkerungsärmsten in den USA, haben zwei Initiativen für die Reform der Cannabisgesetze wichtigen Hürden genommen. Zwei Kampagnen planen derzeit, medizinisches Cannabis zu legalisieren und recreational Cannabis zu entkriminalisieren. Die beiden Reformvorschläge sollen den Bürgern im November 2022 zur Abstimmung vorgelegt werden.

[..]

Im Bundesstaat Ohio haben die Mitglieder der Demokratischen Partei einen Gesetzesvorschlag vorgelegt, mit dem Cannabis legalisiert werden soll. Es ist geplant, den Kauf und Konsum von Cannabis, sowie den Anbau von zwölf Pflanzen zu erlauben.


https://www.wallstreet-online.de/nachri ... alisierung
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

US-Bundesstaaten verzeichnen Rekordabsatz

Washington 17.08.2021 - In vielen US-Bundesstaaten entwickelt sich die Nachfrage nach Cannabis weiterhin sehr stark. Die jüngsten Zahlen für Juli zeigen in einigen Bundesstaaten einen Rekordabsatz.

Die US-Bundesstaaten, die Cannabis in den vergangenen zwei Jahren legalisiert haben, verzeichnen teils eine enorm hohe Nachfrage nach Cannabis. So ist im Bundesstaat Illinois im Juli ein neuer Absatzrekord erreicht worden, der die starke Entwicklung dort verfestigt.

Wie Zahlen des Illinois Department of Financial and Professional Regulation zeigten, wurden im Juli 128 Mio. USD mit recreational Cannabis umgesetzt, was einer Verdoppelung gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Insgesamt wurden 2,8 Mio. Cannabisprodukte verkauft. 85 Mio. USD des Umsatzes wurden durch Einwohner Illinois‘ umgesetzt, weitere 42 Mio. USD waren es durch Bürger anderer Bundesstaaten.

Setzt sich der starke Trend der vergangenen Monate fort, dürfte der Umsatz mit recreational Cannabis allein in diesem Jahr bei mehr als einer Milliarde US-Dollar in Illinois liegen. Auch der Haushalt des Bundesstaats profitiert davon, da gut ein Drittel der Umsätze als Steuern in die Kasse der Haushälter in Springfield fließen.


https://www.wallstreet-online.de/nachri ... kordabsatz
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Wurlitzer1920
Beiträge: 565
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Sammlung USA

Beitrag von Wurlitzer1920 »

Top Federal Drug Official Admits Legalizers Were ‘Right’ About Teen Marijuana Use And Touts Psychedelics’ Therapeutic Potential

The head of a federal drug agency acknowledged in a new interview that marijuana legalization has not led to increased youth use despite her prior fears, and she spoke about the therapeutic potential of certain psychedelics that have long been deemed “dangerous” under federal law.

National Institute on Drug Abuse (NIDA) Director Nora Volkow discussed a wide range of drug policy issues on a podcast hosted by a longtime legalization advocate that was published on Thursday, including the need to shift from a punitive approach to drugs to one that treats addiction as a public health matter.

Volkow said on Drug Policy Alliance founder Ethan Nadelmann’s show that she was “expecting the use of marijuana among adolescents would go up” when states moved to legalize cannabis, but admitted that “overall, it hasn’t.” It was reform advocates like Nadelmann who were “right” about the impact of the policy change on youth, she said.

She also acknowledged that changes to cannabis laws are having a broader range of diverse impacts, saying that some “states that have legalized actually have better outcomes” while “the adverse effects of marijuana use are much worse in some states.”

“Understanding what policies basically protect from negative effects and may actually lead to better outcomes is crucial,” Volkow, who has been in office since 2003, said. “And we’re funding it.”

That said, the top drug official pointed out that current federal law creates significant research barriers. As she’s discussed at various congressional hearings, Volkow said the process for scientists to obtain cannabis for studies is “extraordinary cumbersome, and as a result of that, researchers don’t want to get into the field.”

A main limitation of federally backed marijuana studies to date is that scientists have had to rely on cannabis grown at a single authorized facility at the University of Mississippi—the quality of which has been roundly criticized. But Volkow said she’s encouraged by recent moves by the Drug Enforcement Administration (DEA) to expand the number of manufacturers.

In the interview on his Psychoactive podcast, Nadelmann pressed the NIDA head on whether she feels it’s appropriate for DEA, rather than a health-focused agency, to be in charge of drug scheduling decisions. And while Volkow accepted that that’s “the way that the system is organized” right now, she added that she’s discussed how strict scheduling standards have inhibited research in her discussions with international officials at United Nations meetings.

When it comes to drug criminalization, Volkow said that “hopefully science will serve to change policies and reduce the stigma [around addiction] and basically change the notion of criminalizing people to that of treating and helping people and preventing them from relapsing.”....
https://www.marijuanamoment.net/top-fed ... potential/
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

Cannabis Report: New Yorks Gouverneurin sieht Legalisierung als Priorität

Albany 27.08.2021 - Die Legalisierung von Cannabis in New York ist zwar vollzogen, tatsächlich umgesetzt ist sie aber noch nicht. Die neue Gouverneurin des Bundesstaats sieht hier nun Prioritäten.

Die Gouverneurin Kathy Hochul, Nachfolgerin von Gouverneur Andrew Cuomo, hat mitgeteilt, dass sie sich verpflichtet sieht, die Legalisierung von Cannabis in New York in die Tat umzusetzen.

Hochul teilte mit, dass sie das Gesetz zur Legalisierung von Cannabis, das in diesem Jahr verabschiedet wurde, befürwortet habe. Anders als Cuomo, der für sein zögerliches Vorgehen kritisiert wurde, will Hochul hier schnell Realitäten schaffen und führt Gespräche, wie die Gesetzgebung beschleunigt werden könnte. Dazu sollen die Mitglieder des Cannabis Control Boards, sowie ein Direktor des Office of Cannabis Management benannt werden. Die Personalien sollen dabei helfen, die erforderlichen Regularien zu formulieren und den legalen Einzelhandel für Cannabis zu starten.


https://www.shareribs.com/rohstoffe/sof ... 12676.html
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

USA: Steigen Stammes-Casinos in Cannabis-Handel ein?

Die Mashantucket Pequot Tribal Nation, Betreiberin des Foxwood Resort Casinos im US-Bundesstaat Connecticut, soll die Eröffnung eines Cannabis-Großhandels in der Nähe des Casinos erwägen. Dies berichtete diese Woche das Fachmagazin Leafly.

Der Store soll mindestens 25.000 m² Verkaufsfläche haben und bereits im Frühjahr 2022 eröffnet werden. Weiterhin sollen zwei Drive-Through-Fenster sowie eine Raucherlounge vorgesehen sein.

Zwar gibt es dazu noch keine offizielle Ankündigung, aber ein Stammesvertreter erklärte der Tageszeitung Hartford Courant gegenüber:

Der Stamm untersucht alle durch die Gesetzgebung geschaffenen Optionen und hat derzeit keine Pläne, diesbezüglich etwas öffentlich bekanntzugeben.
Ein weiteres Geschäft sollen die Eastern Band of Cherokee Indians (EBCI) in der Nähe des Harrahs Cherokee Casino Resorts in North Carolina planen.

https://www.casinoonline.de/nachrichten ... del-58212/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

Cannabis Report: Kaliforniens Steuereinnahmen steigen kräftig; TerrAscend kauft in Michigan zu

Sacramento 02.09.2021 - Der US-Bundesstaat Kalifornien hat im vergangenen Haushaltsjahr weit mehr Steuern aus dem Cannabisverkauf eingenommen als im Vorjahr. Der US-Produzent TerrAscend will für mehr als eine halbe Milliarde in Michigan zukaufen.

Wie das Legislative Analyst’s Office aus Kalifornien kürzlich mitteilte, hat der Bundesstaat im Haushaltsjahr 2020/21 817 Mio. USD an Steuereinnahmen aus dem Cannabisgeschäft eingenommen. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Steuereinnahmen damit um 55 Prozent. Allein im vierten Quartal (2. Quartal 2021) wurden 212 Mio. USD eingenommen.

Es wurde betont, dass die Steigerung während der Pandemie verzeichnet wurden.

[..]

TerrAscend kauft in Michigan zu

Die Konsolidierung des Cannabissektors in den USA geht weiter. Das Cannabisunternehmen TerrAscend Corp hat mitgeteilt, dass man den in Michigan ansässigen Produzenten Gage Growth Corp für 545 Mio. USD übernehmen wolle.

TerrAscend verfügt über Betriebsgenehmigungen in Kalifornien, New Jersey und Pennsylvania. Nun erlangt das Unternehmen Zugang auf den Markt Michigans, dem drittgrößten der USA.


https://www.shareribs.com/rohstoffe/sof ... 12694.html
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

New York City: 95 % weniger Cannabis-Delikte nach Legalisierung

Innerhalb der letzten acht Monate gab es im Big Apple nur acht Festnahmen aufgrund von Cannabis-Delikten. Im Vergleich dazu wurden 2020 im selben Zeitraum 163 Menschen aufgrund von Verstößen gegen geltende Cannabisgesetze festgenommen. 

Bei den acht Verhaftungen handelte es sich um Verstöße gegen die erlaubte Höchstmenge von bis zu drei Unzen, die man für den Eigenbedarf ungestraft besitzen darf.



Auch die Zahl der Vorladungen vor den Strafgerichten der Stadt ging von 3.700 im ersten Quartal auf nur noch acht zurück. Eine Vorladung wird dann ausgestellt, wenn jemand das Bußgeld für unerlaubten Besitz von Cannabis nicht bezahlt. Dies kann zu einem Haftbefehl führen, wenn der Täter nicht vor Gericht erscheint. 



Der drastische Rückgang ist unumstritten auf die Legalisierung von Cannabis für Erwachsene zurückzuführen. Ein entscheidender Punkt könnte auch sein, dass Cannabis überall dort konsumiert werden darf, wo das Rauchen von Zigaretten erlaubt ist. In vielen US-Bundesstaaten ist der öffentliche Konsum von Cannabis verboten.


https://www.hanf-magazin.com/news/new-y ... lisierung/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

US-Bürgermeister erhöhen Druck auf Regierung Biden

Washington 14.09.2021 - Während die Cannabisbranche weiter für die Legalisierung von Cannabis in den USA wirbt, erhält diese vermehrt Unterstützung aus der Politik. Nun haben etliche US-Bürgermeister das Weiße Haus zur Legalisierung aufgefordert.

Wie Marijuana Moment berichtet, haben Mitglieder der U.S. Conference of Mayors dafür gestimmt, US-Präsident Biden zur landesweiten Legalisierung von Cannabis aufzufordern. Weiterhin sollen Verurteilungen wegen Cannabisdelikten gelöscht werden und der kommerzielle Verkauf erlaubt werden.

Den entsprechenden Entschluss trafen die Bürgermeister im Rahmen ihrer 89. Jahrestagung Ende August. Im Rahmen der Veranstaltung verwiesen die Bürgermeister unter anderem auf die enorme wirtschaftliche Bedeutung. So dürfte Cannabis eine globale Multi-Billionen Dollar-Industrie werden. Bereits heute würden in den USA mit Cannabis Milliardenumsätze generiert.


https://www.wallstreet-online.de/nachri ... rung-biden
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

New Hampshire will Legalisierungsabstimmung bei Mid-Terms

New York 16.09.021 - Der US-Bundesstaat New Hampshire will bei den nächsten Mid-Term Elections über die Legalisierung von Cannabis abstimmen lassen.

Der Bundesstaat New Hampshire hat es bislang nicht geschafft, Cannabis zu legalisieren. Die Volksvertreter wollen nun mittels einer Verfassungsänderung versuchen, die Legalisierung durchzusetzen.

Dazu soll im Rahmen der Mid-Term Elections im nächsten Jahr abgestimmt werden. Drei Mitglieder des Repräsentantenhauses, zwei Demokraten und ein Republikaner, haben jeweils verschiedene Anträge gestellt, um ein Gesetz zu verfassen, dass es erlaubt, über die Legalisierung von Cannabis bei den Wahlen abstimmen zu lassen.


https://www.wallstreet-online.de/nachri ... -mid-terms
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

Amazon macht bei Cannabis-Legalisierung Druck

Der Online-Einzelhändler verstärkt seine Lobby-Bemühungen. Auch um mehr Mitarbeiter*innen zu finden.

Im Juni hatte sich Amazon erstmals öffentlich für die Legalisierung von Cannabis ausgesprochen. Nun will der weltgrößte Online-Einzelhändler seine Lobby-Bemühungen verstärken, kündigte Amazon-Personalverantwortliche Beth Galetti am Dienstag in einem Blog-Eintrag an.

Konkret will Amazon für 2 US-Gesetzesvorschläge lobbyieren, die sich dafür einsetzen, dass Cannabis von einer bundesweiten Liste von gefährlichen Drogen ("Schedule 1 Drugs") entfernt wird, auf der sich etwa auch Heroin und LSD befinden.


https://futurezone.at/digital-life/amaz ... /401743590
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

Amazon lässt Kiffer wieder bei sich arbeiten

Ex-Amazon-Mitarbeiter, die wegen Cannabis-Konsums entlassen wurden sowie abgewiesene Bewerber können in den USA jetzt zurückkehren.

Grüne Welle bei Amazon: Das Unternehmen übt sich in den USA in einem offeneren Umgang mit Cannabis. Mitarbeiter, die wegen Drogenkonsums gekündigt wurden und Menschen, deren Bewerbung deswegen abgewiesen wurde, dürfen sich jetzt wieder bewerben, berichtet cnbc.


https://www.amazon-watchblog.de/unterne ... eiten.html
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

Cannabis wird salonfähig

Seit das Rausch- und Schmerzmittel Cannabis in verschiedenen US-Bundesstaaten für den Konsum durch Erwachsene legalisiert wurde, haben sich Markenführung und Innenraumgestaltung der Cannabis-Läden systematisch verändert und die 68er-Klischees hinter sich gelassen. Design heißt die Zauberformel zur Kundenansprache.

„Die Cannabis-Läden sind das Trojanische Pferd der Branche“, so Megan Stone, die mit ihrem High Road Design Studio als erste Shop-Designerin im Jahr 2013 dafür sorgte, dass klassische Cannabis-Abgabestellen durch eine hochwertige Innenraumgestaltung aufgewertet wurden. Insbesondere Läden in wohlhabenden Gegenden haben eine anspruchsvolle Architektur und Ladengestaltung gezielt dazu genutzt, sich eine der begehrten Abgabelizenzen zu sichern. Denn wie Megan Stone richtig beobachtet hat, machen Cannabis-Läden, die sich ein modernes Design geben, auf Neukundinnen und -kunden einen sicheren und vertrauenswürdigen Eindruck – ein entscheidender Faktor für die Branche, die sich neue Kundenkreise erschließen muss, um ihr Wachstumspotenzial voll auszuschöpfen.


https://www.stores-shops.de/konzept/sto ... lonfaehig/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 964
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Sammlung USA

Beitrag von Hans Dampf »

Moin

Schön sindse ja, die Hochglanzläden.

Ich bin da ein bisschen zwiegespalten. Einerseits finde ich zum Beispiel die Atmosphäre in edlen Cocktail-Bars angenehm und bin da früher auch öfters rein gegangen, aber andrerseits ist sollen - wie im Artikel beschrieben, mehr Kunden der Droge Cannabis zugeführt werden (ein bisschen böse formuliert).
Es soll sich mMn zwar jeder frei entfalten können, aber diese Kommerzialisierung finde ich eher fragwürdig.CSC und Verkauf in der Apo sind da nicht so sexy, aber eher im Sinne des Jugend- und Verbraucherschutzes.
Bin ja mal gespannt welches Modell bei uns in den nächsten vier Jahren kommen wird :mrgreen:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 3681
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Cookie »

Jein... d. h. mir geht es ähnlich, aber zwiegespaltener bin ich eigentlich bei den AGs rund um Cannabis.

Andererseits, wenn ich die ganzen Hochglanzläden für Hochprozentiges oder Wein sehe (bei denen es bei uns keine Einlasskontrollen gibt, abgesehen davon, dass du das Zeugs auch im Supermarkt bekommst), habe ich damit auch kein Problem, zumal es ja Altersbeschränkungen gibt.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Benutzeravatar
Drei
Beiträge: 115
Registriert: Do 31. Jan 2019, 12:20

Re: Sammlung USA

Beitrag von Drei »

Hans Dampf hat geschrieben: Do 23. Sep 2021, 08:03Es soll sich mMn zwar jeder frei entfalten können, aber diese Kommerzialisierung finde ich eher fragwürdig.CSC und Verkauf in der Apo sind da nicht so sexy, aber eher im Sinne des Jugend- und Verbraucherschutzes.
Ich halte diese Entwicklung für ausgesprochen positiv. Denn sie sorgt dafür, dass Cannabis das Schmuddelimage verliert und stattdessen als das gesehen wird, was es ist: Ein Genuss- und Heilmittel wie andere Kräuter auch. Es sorgt dafür, dass Cannabis in weiten Teilen der dortigen Bevölkerung als normal und nicht mehr als abseitig wahrgenommen wird.

Wenn es nur CSCs und Abgaben in Apotheken gibt, geschieht das viel zu sehr "unter dem Radar" und drängt die Konsumenten in ein gewisses Umfeld. In einer Gesellschaft, die lediglich CSCs und Abgabe in Apotheken erlaubt, kann ich mir folgenden Dialog gut vorstellen:

"Tuschel tuschel, der Norbert, der ist Mitglied in einem CSC und geht da regelmäßig hin."

Nur damit das niemand falsch versteht: Ich bin nicht gegen CSCs oder Apothekenabgabe, finde sogar, das beide Modelle bei einer Legalisierung mit im Boot sein sollten (genauso wie der Eigenanbau), allerdings sollte die Abgabe nicht auf diese beiden Modelle beschränkt werden.
Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 964
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Sammlung USA

Beitrag von Hans Dampf »

Das wären für mich würdige Modellversuche… In einem Bundesland bspw. nur CSCs, im anderen nur in Fachgeschäften, etc. Das dann über x Jahre wissenschaftliche Begleitung und dann schauen, wie sich die Zufriedenheit, Gesundheit etc. entwickeln.
Aber einfach mal die Kiste öffnen und schauen was passiert ist für eine aufgeklärte Gesellschaft mMn zu wenig.

Und ja, auch ich hätte Bock auf einen edlen Cannabis-Salon in unserem Städtchen, er müsste trotzdem von außen nicht unbedingt als solcher und im vollen Glanze ersichtlich sein.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."
Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“