Cannabiskontrollgesetz - Gesetzesentwurf der Grünen zur Legalisierung

1SDm
Beiträge: 4
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 18:01

Re: Teckbote „Der bisherige Umgang mit Cannabis ist gescheit

Beitrag von 1SDm » Fr 16. Okt 2015, 18:21

Nicht nur mit Cannabis mit allen Ilegalen Drogen haben wir das selbe Problem. Ein Interessantes Buch gibt es von Roberto Saviano ZeroZeroZero...

Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Re: Apothekerverband vs. Cannabiskontrollgesetz

Beitrag von Sabine » Di 27. Okt 2015, 10:50

"Cannabis-Freigabe: Apotheker sind skeptisch
Cannabis über die Ladentheke kaufen und das ganz ohne Rezept. So wollen es die Parteien in Düsseldorf – mit Ausnahme der CDU. Die SPD begründet die mögliche Legalisierung damit, dass seit der Kriminalisierung von Cannabis der Drogenkonsum nicht zurückgegangen sei und daher andere Wege ausprobiert werden sollten. Mit einer Sondergenehmigung sollen Verkaufsstellen, möglicherweise in Apotheken, eingerichtet werden, um das Rauschmittel legal und ohne medizinische Indikation zu verkaufen. Doch der THC-Wert der Pflanzen ist heute teilweise rund zehnmal höher als noch vor einigen Jahren – die Wirkung also viel stärker. Apotheker in Schmallenberg und Meschede beurteilen eine mögliche Legalisierung skeptisch."


http://www.derwesten.de/staedte/nachric ... 22794.html

recker
Beiträge: 93
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 17:13

Re: Apothekerverband vs. Cannabiskontrollgesetz

Beitrag von recker » Di 27. Okt 2015, 17:24

Die Entwicklung wird über das Modell "Cannabisabgabe in Apotheken" hinwegrollen. In zwei Jahren dürfte sich das "Modell Colorado" auf dem amerikanischen Doppelkontinent mehrheitlich durchgesetzt haben, und wer weiss wo sonst noch. Da noch schnell ein kompliziertes Apothekenabgabegesetz in die Gänge zu bringen, das weder von den Apotheken noch von den Konsumenten gewünscht ist, wäre schon ziemlich affig.

Unbegreiflich
Beiträge: 196
Registriert: So 4. Okt 2015, 15:42

Re: Apothekerverband vs. Cannabiskontrollgesetz

Beitrag von Unbegreiflich » Di 27. Okt 2015, 18:07

Ich hatte den Bericht auch gelesen über diese Düsseldorfer Idee.
Ist ja ganz nett das sich die Leute Gedanken machen, aber das geht so nicht.
Sieht man auch am Ausland.
Cannabis ohne Rezept aus der Apotheke wird aus vielerlei Gründen nicht funktionieren.

Gerade die Städte müssten anders zusammenarbeiten und mal einen wirklichen Dialog anstoßen, welcher irgendwann mal einen anderen Umgang ermöglicht.
Was man sich in Düsseldorf vorstellt ist nicht erfolgsversprechend.

Wenn zum Beispiel »Düsseldorf«, »Berlin Friedrichshain-Kreuzberg«, »Frankfurt am Main«
und »Hamburg Altona« einen anderen Umgang mit Cannabis wünschen, dann sollen sich diese einfach zusammen tun und eine Arbeitsgruppe zu dem Thema gründen.
Manifest verabschieden und der gleichen.
Wenn man da geschlossen auftritt hat das viel mehr Gewicht, als wenn ne Gemeinde alleine versucht das zu ändern.
Da müsste man dann Parteiübergreifend arbeiten, aber wenn man das selbe Ziel hat sollte das ja kein Problem sein.

Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Mi. 16.3./14:00 Bundestag "Cannabis aus der Illegalität hole

Beitrag von Sabine » Do 3. Mär 2016, 12:34

"Bündnis 90/Die Grünen wollen Cannabis mit einem „Cannabiskontrollgesetz“ aus der Illegalität holen. Die gegen die verbreitete Droge gerichtete „Verbotspolitik“ in Deutschland sei „vollständig gescheitert“, heißt es in einem Gesetzentwurf der Fraktion (18/4204), der am Mittwoch, 16. März 2016, im Mittelpunkt einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Gesundheit steht. Die Sitzung unter Vorsitz von Dr. Edgar Franke (SPD) beginnt um 14 Uhr und dauert eineinhalb Stunden.

Die Anhörung wird live im Parlamentsfernsehen, im Internet auf http://www.bundestag.de und auf mobilen Endgeräten übertragen.
...

Interessierte Besucher können sich beim Sekretariat des Ausschusses (Telefon: 030/227-32407, Fax: 030/227-36724, E-Mail: michael.thiedemann@bundestag.de) unter Angabe des Vor- und Zunamens sowie des Geburtsdatums anmelden. Zum Einlass muss der Personalausweis mitgebracht werden."


http://www.bundestag.de/dokumente/texta ... bis/412280

Wasteland
Beiträge: 51
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:26

Re: Apothekerverband vs. Cannabiskontrollgesetz

Beitrag von Wasteland » Fr 27. Mai 2016, 21:55

Die Abgabe in Apotheken hat beim Modelversuch in Schleswig-Holstein in den 90ern schon nicht geklappt und heute bekommen sie es nichtmal hin den paar Leutchen mit medizinischem "Freifahrtschein" ihre Medizin umfassend und flächendeckend zu besorgen..und die wollen den ganzen Markt versorgen wenns mal soweit ist?..das finde ich ziemlich lachhaft und unrealistisch..
Ein Grabstein für den ganzen Schlamassel und darauf gehört die Inschrift:Menschheit,du hattest von Anfang an nicht das Zeug dazu!

Charles Bukowski

WeedForAll
Beiträge: 14
Registriert: Di 14. Nov 2017, 07:32

Re: Apothekerverband vs. Cannabiskontrollgesetz

Beitrag von WeedForAll » Di 14. Nov 2017, 14:05

Cannabis über Apotheken um deren Umsatz zu steigern? Gieriges Pack...macht nur Sinn, wenn die Preise konkurrenzlos sind; und das wollen die sicher nicht!

Chilli
Beiträge: 45
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 17:02

Cannabiskontrollgesetz Grüne

Beitrag von Chilli » Mi 5. Jun 2019, 18:01

https://youtu.be/LBXvGtfI6cM

Die einzige Hoffnung der Politik ist Grün ;)
Babylon fall every time i get high -Hempress Sativa

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Cannabiskontrollgesetz Grüne

Beitrag von Cookie » Mi 5. Jun 2019, 18:14

Chilli hat geschrieben:
Mi 5. Jun 2019, 18:01
Die einzige Hoffnung der Politik ist Grün ;)
Vielleicht nicht "der Politik", aber unsere durchaus :D.

Herzlich willkommen im Forum!
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

ambong
Beiträge: 9
Registriert: Do 27. Sep 2018, 20:02

Re: Debatte um Cannabis-Legalisierung

Beitrag von ambong » Mi 5. Jun 2019, 18:17

"Der Gesundheitsausschuss im Bundestag hat sich gegen eine Entkriminalisierung von Cannabis sowie gegen Modellprojekte ausgesprochen." Offen sei nur noch der Antrag der Grünen (wobei ich unterstelle, dass der ebenfalls abgelehnt wird). Obwohl das "nur" ein Beschluss des Gesundheitsausschusses sei, wäre dies richtungsweisend. Die SPD berufe sich in ihrer Entscheidung auf die Koalition.

Na toll :cry:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... -abgelehnt

Chilli
Beiträge: 45
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 17:02

Re: Cannabiskontrollgesetz Grüne

Beitrag von Chilli » Mi 5. Jun 2019, 18:47

Danke Cookie :)
Babylon fall every time i get high -Hempress Sativa

Nik94
Beiträge: 42
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 22:52

Wenn heute Bundestagswahl wäre - Auswirkungen auf die Legalisierung

Beitrag von Nik94 » Mo 17. Jun 2019, 11:42

Hallo,

wenn heute Bundestagswahl wäre, welche Auswirkungen hätte dies womöglich auf die Legalisierung, ausgehend von den aktuellsten Prognosen der Stimmenverteilung ?

Die Grünen mit starkem Aufwind:

Können wir uns diesmal auf die Grünen verlassen, dass Sie das Thema zum Abschluss bringen ?
Bezugnehmend auf ein potentielles bzw. prognostizierten Wahlergebnisses zum heutigen Stand, welche Verhandlungsposition würde sich daraus für die Grünen ergeben ?


Die anderen Parteien:

Angenommen, es würde sich bereits eine neue Koalition gebildet haben, inwiefern würde sich das "Abstimmverhalten" der anderen Parteien ändern ?
Die SPD hat bekanntlich aus Koalitionsgründen gegen Vorschläge zur Entkriminalisierung, bzw. zu Modellprojekten von jeweils den Linken und der FDP gestimmt. Auch die FDP hat gegen den Vorschlag der Linken gestimmt. Das von den Grünen angestrebte Cannabiskontrollgesetz stand noch nicht zur Abstimmung.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... -abgelehnt


Weitere Positionen / Einflüsse / etc.

Was sind weitere, potentielle Einflussfaktoren, wichtige Positionen, etc. ?



Über eine anregende Diskussion würde ich mir sehr freuen.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Wenn heute Bundestagswahl wäre - Auswirkungen auf die Legalisierung

Beitrag von Cookie » Mo 17. Jun 2019, 13:03

Na ja, eine echte Chance "pro Legalisierung" gibt es wohl vor allem mit den Grünen (und Linken und FDP, wenn die sich mal einkriegen, und SPD, aber da bin ich vorsichtig). Glück, dass eine schnelle Wahl (voraussichtlich) das gewünschte Ergebnis hätte, evtl. sogar unter Führung der Grünen. Blöd ist nur, dass das nur mit der CDU/CSU ging, oder eine Grün-Rot-Rote Regierung, wenn das passt...
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Chilli
Beiträge: 45
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 17:02

Re: Cannabiskontrollgesetz - Gesetzesentwurf der Grünen zur Legalisierung

Beitrag von Chilli » Mo 17. Jun 2019, 15:46

Ich denke es sollte Grundsätzlich der Druck auf alle Parteien erhöht werden von der Cannabislobby (auch DHV)die sich gerade vor allem im Medizinischen Sektor breit macht .Auch die sog. Volksparteien bangen
Mittlerweile um jede Stimme .Bei 4 Millionen Wähler konservativ geschätzt ist das doch einiges .Die Grünen sollten auch Druck durch die Lobby erfahren ansonsten werd die wieder stimmen verlieren .
Babylon fall every time i get high -Hempress Sativa

Hanfkraut
Beiträge: 833
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Cannabiskontrollgesetz - Gesetzesentwurf der Grünen zur Legalisierung

Beitrag von Hanfkraut » Di 18. Jun 2019, 10:57

Ich kann mir eher vorstellen das das Gesetz als Verfassungswidrig gekippt wird als die Abgeordneten es befürworten werden!

Die Grundlage zum Kipp sieht so nicht schlecht aus.

Es ist nur einen Frage wie gut die Anwälte fehig sind.

Zumindest verstößt das btmg gegen diverse andere grund und straf Gesetze!

Verfassungswidrig sind auch Haftstrafen für endkonsumer!
Haftstrafen solle ei ein Instrument für schwere vergehen sein!
Cannabis Delikte sind aber keine schwere Straftaten!
Da die Bürger sich an einer 6000 Jahre alten Tradition bedienen!

Laut Mortlers Aussage wäre Alkohol nur erlaubt aus traditionellen Gründen!
Cannabis Anbau gibt es nunmehr 6000 Jahre und auch hier kann man durch aus über Tradition reden! Weil es Tradition ist, die selbst durch dem Gesetzgeber nicht gestoppt werden kann. Kiffer wird es immer geben!
Alleine durch die hanf Freunde ist es überhaupt möglich gewesen Cannabis als Medizin zu entdecken zu können!

Viele mussten dafür Welt weit bluten und Opfer tragen!
Irgendwann nach der legalisierung werden die großen Konzerne sich um patente von Cannabis Samen streichen und sichern und der Mann an der Front wird vom Kuchen nichts ab bekommen.
Obwohl in der Not die zahlreichen Züchter erst überhaupt in eigener regie das Saatgut behütet haben und auch die sortenfielfalt überhaupt erst Endstand an denen sich jetzt schon die Konzerne bedienen!

Andere dagegen rennen mit der Schlinge um den Hals herum an den der Staat ständig zieht!
Das ist so nicht richtig!

Selbst wenn die Legalisierung durch ist, so glaube ich nicht das hanf in der Natur sich weltweit entfalten darf!

Auch die Tierwelt benötigt Cannabis!
Selbst in Tierarzt Praxen wird Cannabis bzw. Cbd eingesetzt und das mit Erfolg!

Leider ist es mittlerweile so das man Cbd schneller von Tier Arzt verschrieben bekommt als der Mensch vom Hausarzt!


Der Staat möchte Erfahrungen sammeln!
Es gibt erfahrene consumenten die Cannabis Jahr zehnte consumieren!
Sicherlich können diese bei Studien sehr gut beitragen und ihre Erfahrungen vermitteln!

Allerdings hat der Staat überhaupt gar keine Interesse daran!
Ansonsten würde es für Langzeit Konsumenten Abgabe stellen geben!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“