Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Medien und Politiker anschreiben

frekase
Beiträge: 83
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 08:59
Wohnort: Hannover

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von frekase » So 16. Jun 2013, 13:40


NorthernLight
Beiträge: 114
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:07

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von NorthernLight » Di 18. Jun 2013, 13:21

Hallo,

die Antwort von Herrn Pfeifer ist ja mal alles andere als zufriedenstellend.

Hab ihm darum folgendes geschrieben:

Sehr geehrter Herr Pfeifer,

ihre Antwort auf die Fragen von Herrn Friedrich schockieren mich ein wenig.

In einer "Spirale in den Tod" endet die Drogenkariere für etwa 900 Menschen im Jahr.
Das bezieht sich auf illegale substanzen.

Bei einer Zahl von über 100 000 jährlichen Toten durch Tabak und Alkohol sind sie ernsthaft der Meinung, daß man von immer stärkeren Kontrollen reden kann?
Denken sie nicht, man sollte die Cannabisverfolgung aussetzen und statt dessen die freigewordenen Kapazitäten nutzen, um sich auf die wirklich gefährlichen Drogen zu konzentrieren?

Die CDU hält an einem Suchtfreiem leben fest.. Sollten dann die Politiker der CDU nicht allen anderen voran gegen Alkohol angehen und veranstaltungen wie das Oktoberfest meiden? Die CDU macht bisher absolut nicht den Eindruck, daß sie für ein Drogenfreies leben steht. Stattdessen steht die CDU für die beschneidung der Rechte der Bürger, indem man ihnen vorschreibt, wie sie zu Leben haben.

Cannabis ist für die Gesellschaft weniger schädlich als Zucker.
Ich kann ihre Meinung( es handelt sich lediglich um eine Meinung, nicht um Fakten) nicht verstehen.

Steckt hinter ihren Aussagen die Erfolgreiche Arbeit verschiedener Lobbyisten?

Grüße
Knut Johanson

Dopeworld
Beiträge: 345
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Dopeworld » Di 18. Jun 2013, 14:35

@NorthernLight
musst dann noch den link zu deiner frage schreiben wenn veröffentlicht.

link aus der antwort von pfeiffer:
http://www.nature.com/npp/journal/v32/n ... 1127a.html

ja ja, wieder dir drogensüchtigen raten, die dann anfälliger für opiate werden.... :roll:
trifft bei zucker zwar auch zu, aber was solls. (übrigens zufällig forscher aus dem prohibitionistischen schweden)

eigentlich schön dass hr. pfeiffer selbst in seiner antwort schreibt dass cannabis nur ne einstiegsdroge ist weil cannabis illegal ist.
wenn trotzdem 90% der hanfraucher nie andere "härtere" drogen nehmen interessiert das natürlich die betonköpfe von cdu/csu nicht.

mit diesen betonköpfen ist es nicht möglich ergebnissoffen zu reden. das sind reaktionäre heuchler wenns nach denen gehen würde wären wir noch im mittelalter.
puhhhhh....... wenn ich so was schon lese:

"Es gilt, die effektivste und effizienteste Strategie zur Bekämpfung des Drogenproblems zu finden. Mit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird es deshalb keine Legalisierung von Drogen geben."

man..... ist das wissenschaftlich!!! :lol:
schon klar ... mit der cdu/csu wird es keine evidenzbasierte, vernünftige, fortschrittliche und humane drogenpolitik geben.
was sind das nur für geistige vollpfosten?!

das ist halt cdu/csu menschen dafür bestrafen weil sie berauscht sind von etwas anderem als alkohol und tabak.

"Ich bin dagegen, dass der Drogenkonsum verharmlost, geduldet und erlaubt wird."

das ist halt cdu/csu urteile des bundesverfassungsgericht gehen denen am arsch vorbei!

ich hoffe wirklich dass alle politiker und parteien die an der prohibition festhalten einestages an ihren taten gemessen werden, wenn wir endlich diese rückständige politik überwunden haben.
D O P E W O R L D

frekase
Beiträge: 83
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 08:59
Wohnort: Hannover

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von frekase » Di 18. Jun 2013, 20:07

Stefan Kaufmann:

http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_stef ... ml#q373258

Das ist seine dritte und letzte Antwort. Gibt noch zwei davor, anfangs ging es um Hanfanbau und Bestrafung im Vergleich zur fahrlässigen Tötung.

Er meint tatsächlich, dass das Grundgesetz für ihn nicht gültig ist...bzw. es interessiert ihn einfach nicht was da drin steht.

Hakt mal nach bei ihm ;-)

NorthernLight
Beiträge: 114
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:07

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von NorthernLight » Mi 19. Jun 2013, 07:24

Hallo,

ich mußte meine Frage an Herrn Pfeiffer noch überarbeiten. Ich sollte meine Zahlen mit Quellen hinterlegen.
Habe den Text auch noch etwas ergänzt.

Ich werde den Link hier posten, sobald ich die Freischaltung bekomme.

Grüße


frekase
Beiträge: 83
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 08:59
Wohnort: Hannover

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von frekase » Mi 19. Jun 2013, 16:59

So, meine Nachfrage an Herrn Dr. Pfeiffer:

Link kommt sobald die Frage freigeschaltet wurde. Der Link zu dem genannten Artikel ist hier:
http://www.nature.com/npp/journal/v32/n ... 1127a.html

Als promovierter Wissenschaftler sollte der Herr Doktor wissen, dass eine Studie an gerade mal 11 Ratten im Laborversuch absolut keine statistische Relevanz hat. Naja, hat er vergessen, sein Studium ist lange her ;-.)


Daneben verschweigt er, dass die Ratten so lange mit Heroin bearbeitet wurden, bis sich "endlich" eine Anhängigkeit eingestellt hat. Achja, die Kontrollgruppe wird in der Auswertung überhaupt nicht erwähnt geschweige denn die Ergebnisse grafisch dargestellt. Hat auch seinen Grund, nehme ich an.



Sehr geehrter Herr Dr. Pfeiffer,

erst einmal ein großes Lob für die schnelle Antwort.


Ich habe Ihre genannte Quelle aus www.nature.com studiert. Die Studie kommt unter anderem zu dem Schluss, dass Ratten mit THC-Konsum im Jugendalter als Erwachsene anfälliger für Heroinabhängigkeit sein könnten.

Sie verschweigen aber dabei, dass die Ratten nicht selbst abhängig geworden sind, sondern erst nachdem eine Grunddosis Heroin verabreicht worden ist. Diese Grunddosis betrug 15 mug/kg/injection über 6 Tage. Erst nach einer Dosissteigerung auf 30mug/kg/inj und der Gabe einer Initialinjektion hat sich eine Abhängigkeit entwickelt. Außerdem wurde mit der Dosiserhöhung das Nahrungsangebot verringert.
(Wurde im Artikel "modest autoshaping" genannt -> Abhängigkeit wurde zwangsherbeigeführt )

Sie verschweigen auch, dass die Autoren klar darauf hinweisen, dass die Studie keine Einstiegsdrogentheorie beweist.

Sie verschweigen auch, dass die Studie auf Versuchen an gerade mal 11 Ratten basiert. Ich denke Sie und ich wissen, dass dieser kleine Laborversuch statistisch gesehen absolut keine Relevanz hat.


Daher frage ich Sie nun noch einmal:

Aus welchen wissenschaftlich anerkannten Quellen haben Sie die Theorie, das Cannabis eine Einstiegsdroge beim Menschen sei?

Welche Quellen können Ihre Aussage beweisen, insbesondere das für "viele" junge Menschen Cannabis der Einstieg in eine Drogenkarriere mit "bitterem" Ende sei? Können Sie groß angelegte repräsentative Studien diesbezüglich anführen?


Wenn Sie keine Quellen nennen können/wollen und es sich damit lediglich um Ihre eigene persönliche Meinung handelt, so bitte ich Sie diese in Zukunft deutlich als Ihre Meinung zu kennzeichnen.


Es geht hier auch nicht um Konsumenten, die bestreiten, dass Cannabis eine Einstiegsdroge sei, sondern um harte Fakten. Diese konnten Sie mir bisher nicht darlegen, daher bitte ich Sie nun nochmals, dass Sie Ihre These beweisen.



Vielen Dank,

Mit freundlichen Grüßen,

Matthias Friedrich

Dopeworld
Beiträge: 345
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Dopeworld » Mi 19. Jun 2013, 17:39

anwort ist da.
D O P E W O R L D

TheBeginning
Beiträge: 272
Registriert: So 11. Mär 2012, 17:43

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von TheBeginning » Mi 19. Jun 2013, 18:04

GRRRRR.... aber wenn er gegen Verharmlosung von Drogen ist und die CDU für ein Suchtfreies Leben steht, dann müsste die CDU (und besonders die CSU in Bayern) sofort den Alkohol prohibitionieren. Das wäre die einzige konsequente Handlung... Was dazu wohl die Alkohol-Lobby sagen würde...

NorthernLight
Beiträge: 114
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:07

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von NorthernLight » Mi 19. Jun 2013, 21:10

das einzig konsequente wär ein schnelles verbot. 74 000 tote sind aber scheinbar hinnehmbar..
klar, ich möchte natürlich nicht, daß alkohol verboten wird. bringt ja auch gar nichts. aber es zeigt ja deutlich, daß es nicht um die gesundheit der menschen geht.
Vielleicht sollte der DHV mal eine mehrtägige informationsveranstaltung in angenehmer umgebung mit gehobenem standart für abgeordnete organisieren.^^ klar, scheitert am geld. aber ist wohl klar was ich meine.

den letzten satz, von wegen schäden in der gesellschaft durch cannabis hat er ja leider ignoriert.

TheBeginning
Beiträge: 272
Registriert: So 11. Mär 2012, 17:43

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von TheBeginning » Mi 19. Jun 2013, 21:32

Je mehr ich immer die Antworten auf abgeordnetenwatch mitlese, also auch andere Themen, desto mehr frage ich mich, was unsere "politischen Interessenvertreter" überhaupt noch für uns tun, außer Ihre eigene Karriere zu pushen versuchen.
Einfach nur graußam...

frekase
Beiträge: 83
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 08:59
Wohnort: Hannover

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von frekase » Do 20. Jun 2013, 16:13


frekase
Beiträge: 83
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 08:59
Wohnort: Hannover

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von frekase » Do 20. Jun 2013, 17:19

...und da aist auch schon seine kurze knappe Antwort, recht angepisst...


http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-5 ... ml#q382099

Dopeworld
Beiträge: 345
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Dopeworld » Do 20. Jun 2013, 17:45

frekase hat geschrieben:recht angepisst...
betonkopf ohne argumente ... :lol:
D O P E W O R L D

TheBeginning
Beiträge: 272
Registriert: So 11. Mär 2012, 17:43

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von TheBeginning » Do 20. Jun 2013, 18:26

Oh man... mit solchen Holzköpfen in unserer Politik wird das nie was werden.

NorthernLight
Beiträge: 114
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:07

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von NorthernLight » Sa 22. Jun 2013, 12:01

vermutlich muß man in zukunft seine frage präzisieren und nach "tatsächlich verwertbaren" studien als quellen fragen^^


Dopeworld
Beiträge: 345
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Dopeworld » Fr 28. Jun 2013, 12:44

"Gleichzeitig bietet aber aus meiner Sicht der Schaden, den ein übermäßiger Alkoholkonsum –ob von minder- oder volljährigen - mit sich bringt, keine argumentative oder logische Grundlage für die Legalisierung einer weiteren Droge."

--- was will man dazu noch sagen?

;)

Bild
D O P E W O R L D

Aitsch Dee
Beiträge: 67
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 01:55

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Aitsch Dee » Fr 28. Jun 2013, 13:06

Moin ,

ich empfehle nochmal den wdr5 Radio Mitschnitt den ich hier gepostet habe anzuhören.

http://hanfverband.de/forum/viewtopic.php?f=10&t=1257

Diese Leute dürfen gar nichts Anderes sagen bzw. eine eigene Meinung haben.
Mit denen zu diskutieren hilft wohl auch nicht.

Ich hatte überlegt meine eigenen Erfahrungen bezgl. Haschisch und Marihuana Konsums dort zur Argumentation zu veröffentlichen, halte es jedoch für einen Kampf gegen Windmühlen.
Ich bin 50J alt und nach 30 Jahren unregelmässigen Konsums nicht abhängig oder gar als gescheiterte Existenz zu betrachten. Ganz zu schweigen von einer Lust auf härtere Sachen..(no Alk no Nikotin)

Ich denke wir sollten versuchen die einschlägigen Hanf Befürworter hier und in den anderen Foren bzw. Social Networks zu vereinigen, um eine starke geballte Kraft zu entwickeln, die bei der Bundestagswahl dann aufgeklärt das Kreuz an der richtigen Stelle machen können.

Ich hatte gerade einen Disput mit einem youtube Kommentator, der auf eine sehr rechte Haltung schliessen liess.
Alleine kommt man solchen Hohlköpfen nicht bei, und anders ist es auch bei den MdBs nicht.

Solange diese Leute die von den Medien verbreitetn Bilder von Kifferrunden mit fetten Bongs und in Rapperkleidung lallende Gestalten die konsumieren vor Augen haben, wird unsere Sache immer in einem schlechten Licht erscheinen.

Lasst und Gleichgesinnte suchen und uns besser organisieren, denn als ich die Mitgliederzahl hier gesehen habe, und auch die Hits die die einschlägigen Youtube Videos vorweisen können, kommt da keine repräsentative Anzahl von "THC-Pros" zusammen, also eher Giesskanne als Staudamm ;)

mfg
HD

Antworten

Zurück zu „Raise your Voice!“