Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Medien und Politiker anschreiben
Aitsch Dee
Beiträge: 67
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 01:55

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Aitsch Dee » Sa 29. Jun 2013, 01:22

Ich schrieb heute der Dr. Carola Reimann (ich find die süss :D) Folgendes als Antwort auf Ihren bekannten Textbaustein (siehe Zitat im Text) über Euer Feedback würde ich mich freuen.

Liebe Frau Reimann,

Ich als erwachsener (50j)Gelegenheitskonsument möchte mit einigen Vorurteilen aufräumen.Cannabis machte mich nicht abhängig, eine Sucht die ein nicht kontrollierbares Verlangen nach dem sedierenden Rausch auslöst stelle ich bei mir nicht fest.

Ich behandele zeitweise mein AD(H)S mit der Heilpflanze, als Alternative zu Ritalin, welches starke Nebenwirkungen bei mir auslöst.
Alkohol kommt für mich gar nicht in Frage, und dem Rauchen habe ich 2005 abgeschworen Cannabis konsumiere ich nur pur aus einem sog. Vaporizer.
Das sieht auch eleganter aus als die Bilder die man von "Kiffern" im TV sieht.
Aus meiner langen Erfahrung kann ich nur Gutes über den verantwortungsvollen Gebrauch berichten.In Kinder und Jugendhände gehört kein Rausch oder Genussmittel..ich lehne weitere Drogen konsequent ab, womit Cannabis als Einstiegsdroge bei mir auch nicht das Klischee erfüllt.
Wie erscheint ihnen unter diesen Aspekten ihre Aussage ich zitiere: "Gleichzeitig bietet aber aus meiner Sicht der Schaden, den ein übermäßiger --Alkoholkonsum –ob von minder- oder volljährigen - mit sich bringt, keine argumentative oder logische Grundlage für die Legalisierung einer weiteren Droge."--

Aus meiner Sicht ist Cannabis die harmlosere, leider illegale Alternative zu Alkohol, und wie aus meinen Ausführungen ersichtlich sowie meiner langen Erfahrung nahezu Nebenwirkungsfrei und sogar meiner Krankheit zuträglich.Der Fehler, dass die Kids zusammen mit Alkohol und Tabak konsumieren, macht die Abgrenzung des Abhängigkeitspotenzials nicht möglich.
Die meisten Jugendlichen auf mit problematischem Drogenkonsum sind wegen des Mischkonsums auf schwierigem körperlichen Entzug.
Das passiert bei der von mir geschilderten Methode (Vaporisieren) nicht.
Warum werde ich als 50j alter gesetzzestreuer Bürger der fest im Leben steht durch die bestehenden Drogengesetze zum Kriminellen abgestempelt ?
Und ich bin garantiert kein Einzelfall.

Ich hoffe auf eine konstruktive Antwort
mfg
H.D.

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » Sa 29. Jun 2013, 11:56

Es bringt nichts, Politiker mit persönlichen Erfahrungen zu konfrontieren Aitsch Dee. Darauf
kommen nur Antworten wie:

'Schön für Sie, wenn Sie keine Probleme bekommen. Für viele andere gilt das nicht, wir
halten deswegen an unserer Politik, die auf Prävention und Verknappung des Angebots setzt,
fest.'

Stellst du bitte den Link hier ein, falls dein Schreiben auf awatch veröffentlicht wird?

Carola hat ein weiteres Schreiben zu beantworten, das mehr als nur zwei Wartende auf Antwort
verdient hat:

http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_caro ... ml#q381773
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Aitsch Dee
Beiträge: 67
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 01:55

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Aitsch Dee » Sa 29. Jun 2013, 15:25

Hallo Gerd,

ja die Hoffnung stirbt zuletzt.
Trotz solcher zu erwartender Antworten wird mein persönlicher Erfahrungsbericht der Dame vllt. im Gedächtnis bleiben ?
Ich dachte immer Ehrlichkeit zahlt sich aus, und werde weiterhin and diesem Prinzip festhalten, auch wenn ich immer wieder von "Stärkeren" "auf die Fresse" bekomme.

Ich pers. glaube auch nicht, dass überhaupt eine ernstzunehmende Reaktion auf meine Frage erfolgt.

EDIT: habe gerade eine Mail vom Moderatoren Team bekommen, mein Text verstosse gegen den Codex..(hmm wird in D Kodex geschrieben) Dummes Volk :D , ich habe keinen Bock das umzuformulieren, ich hatte eh mehr geschrieben und musste sogar zusammenstreichen.
Dazu fällt mir eine Anekdote ein:

"Ein Rabbi wird jahrelang von einem Journalisten beobachtet, wie er jeden Tag an der Klagemauer betet.Eines Tages fragt der Journalist ihn..sagen Sie Rabbi jeden Tag beten sie hier, jahrelang, für wen oder was , wenn ich fragen darf, "Aber sicher sagt der Rabbi ich bete hier für den Frieden, die Gerechtigkeit, und dass die Regierung weise Entscheidungen treffen möge.."Und ? "fragt der Journalist " Ach sagt der Rabbi " Manchmal denke ich ich rede gegen Wände" !! ;)


Danke ;)
Hartmut

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » Sa 29. Jun 2013, 23:46

Also Dee, das heißt dann alles in allem, wenn du möchtest, das Carola die süße SPD Paranuss
sich an irgendwas von dir erinnert, musst du erstens aussehen wie George Clooney und ihr
zweitens dein Schreiben persönlich überreichen. Um die Nuss zu knacken, hast du dann
hoffentlich einen Vorschlaghammer dabei, damit die keinen weiteren Schaden am Volk
anrichten kann. Was den Nachteil hätte, das du auch ihre Erinnerung an dich auslöscht ;)
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Aitsch Dee
Beiträge: 67
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 01:55

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Aitsch Dee » So 30. Jun 2013, 15:17

Wie geil , ich lache mich grade kaputt hier,
süsse Paranuss...

Nun gut ich sehe aus wie George Clooney (als er noch ein kleiner dicker Junge war)

Ich bleibe dran ;)

Grüsse
HD

frekase
Beiträge: 83
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 08:59
Wohnort: Hannover

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von frekase » Di 9. Jul 2013, 12:20

Letzte Antwort Reinemund:

http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-5 ... ml#q381761

Sie ist genervt.

Dopeworld
Beiträge: 345
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Dopeworld » Di 9. Jul 2013, 13:48

hmm.... fällt das nun unter inkompetenz? :lol:
D O P E W O R L D

Benutzeravatar
DrGonzo
Beiträge: 697
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 17:42

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von DrGonzo » So 21. Jul 2013, 10:14

Eine kleine Abstimmung. Dafür wollte ich keinen eigenen Threat aufmachen.
Es geht um eine Youtube Show von abgeordnetenwatch für junge Wähler. Hier kann über das Thema abgestimmt werden.
Mir wäre als Thema Cannabis Regulierung lieber als Legalisierung.
http://beta.abgeordnetenwatch.de/blog/2 ... -abstimmen
Für einen rationalen und verantwortungsvollen Umgang mit psychoaktiven Substanzen und Menschen die sie konsumieren.

PhilipH
Beiträge: 65
Registriert: So 9. Jun 2013, 15:13
Wohnort: Berlin

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von PhilipH » Di 23. Jul 2013, 06:29

DrGonzo hat geschrieben:Mir wäre als Thema Cannabis Regulierung lieber als Legalisierung.
Absolut sinnvoll. Ich habe das in einem Kommentar mal vorgeschlagen.

Benutzeravatar
overturn
Beiträge: 829
Registriert: Di 14. Feb 2012, 03:46
Wohnort: NRW

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von overturn » Di 23. Jul 2013, 13:46

Finde ich irgendwie gar nicht. Zigaretten und Alkohol sind legal, aber der Handel nicht unreguliert. Die Möglichkeit, den Begriff der "Legalisierung" ins rechte Licht zu rücken, sollte man nicht ungenutzt lassen. Auch Hesse und Frankl waren sich einig, und das hatte ich schon an anderer Stelle erwähnt: "Nur wer sich das Unmögliche zum Ziel setzt, kann das gerade noch Mögliche erreichen." ,)
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."

Benutzeravatar
DrGonzo
Beiträge: 697
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 17:42

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von DrGonzo » Di 23. Jul 2013, 22:32

ja, das wurde hier im threat diskutiert: http://hanfverband.de/forum/viewtopic.p ... ung#p13774

ich bin aber immer noch der meinung, dass regulierung in der allgemeinen bevölkerung besser/richtiger verstanden wird. auch wenn sachlich betrachtet legalisierung der korrekte ausdruck wäre.
legalisierung ist ein "verbrannter" begriff. ähnlich wie die vorratsdatenspeicherung die jetzt mindestspeicherfrist heisst.
Das "unmögliche ziel" bleibt das gleiche. lediglich die sprache wird der zielgruppe angepasst um sich besser verständlich zu machen.
Für einen rationalen und verantwortungsvollen Umgang mit psychoaktiven Substanzen und Menschen die sie konsumieren.

Dopeworld
Beiträge: 345
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Dopeworld » So 1. Sep 2013, 19:56

3 mal j. spahn:
http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-5 ... ml#q375260
http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-5 ... ml#q375349
http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-5 ... ml#q375358
haben Sie herzlichen Dank für Ihre Frage über abgeordnetenwatch.de.

Der Kontakt zu den Mitbürgern ist mir persönlich sehr wichtig. Zum direkten Kontakt gehört für mich aber auch, dass mir die wesentlichen Daten - also zumindest der Name, die Anschrift und eine E-Mail-Adresse - meines jeweiligen Gegenübers bekannt sind. Über meine E-Mail-Adresse ( jens.spahn@bundestag.de ), per Telefax (030-227 76814) oder aber per Post (Platz der Republik 1, 11011 Berlin) besteht jederzeit die Möglichkeit, mit mir Kontakt aufzunehmen.

Täglich wenden sich auf diese Weise zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger mit ihren Anliegen an mein Büro. Dabei bemühe ich mich, diesen schnellstmöglich nachzugehen. Gerne können auch Sie sich mit Ihren Fragen und Anregungen direkt an mein Büro wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Jens Spahn MdB
D O P E W O R L D

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » So 1. Sep 2013, 20:44

Der Spahn will vermutlich nicht, das sein bescheuerter Standpunkt zur Drogenpolitik seiner
Partei öffentlich lesbar ist.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » Fr 18. Okt 2013, 22:57

Zwei aktuelle Antworten zum Thema Hanf, die Anlass zum nachhaken bieten.

Peter RamsauerCSU verweist auf Stefan MüllerCSU, der immer noch nicht verstanden hat,
das die Zeit des Märchenerzählens langsam aber sicher vorüber geht:

http://www.abgeordnetenwatch.de/peter_r ... ml#q402793


Fritz FelgentreuSPD, Berlin Neukölln, Einstiegsdrogefanatiker, hat offensichtlich
keine Ahnung vom Thema. Der Kerl versucht es mit Charme, um den Dünnschiss in
seinem Hirn zu verschleiern:

http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_frit ... ml#q408753


Susanne KitschunSPD, hält die Freigabe von Hanf, insbesondere für medizinische Zwecke
für richtig:

http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_susa ... ml#q402182
Zuletzt geändert von Gerd50 am Sa 19. Okt 2013, 10:48, insgesamt 1-mal geändert.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

NorthernLight
Beiträge: 114
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:07

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von NorthernLight » Sa 19. Okt 2013, 10:22

Hab den Herrn Felgentreu mal folgendes geschrieben:

Guten Tag Herr Felgentreu,

am 15.10. ANtworteten sie auf die Frage von Herrn Gernot Hoffmann mit folgendem:
"Viele Polizisten sehen inzwischen die Legalisierung von Cannabis-Produkten als einzige echte Lösung, um den Dealern das Handwerk zu legen. Dieser Vorschlag wirft aber andere Fragen verschärft auf: Wie gewährleisten wir dann den Jugendschutz? Und wie verhindern wir, dass sich der illegale Handel einfach auf andere Produkte verlegt, die durch den Reiz des Verbotenen populär werden? Einen Königsweg gibt es nicht. Auch die Legalisierung müsste in ein Gesamtkonzept eingebunden sein, das vor allem die Wirkung von Cannabis als Einstiegsdroge für Jugendliche blockiert."

Verstehe ich es richtig, daß für sie Cannabis verboten bleiben muß, weil es nunmal besser ist, wenn ein harmloses Produkt auf dem Schwarzmarkt verkauft wird,anstatt daß eben auf potenziel gefährliche/schädigende dinge ausgewichen wird?

Ist ein kontrollierter verkauf, außschließlich an Erwachsene, ihrer meinung nach keine sinnvolle Form von Jugendschutz? Müßte man also zum Beispiel die Kontrolle beim verkauf von Pornagrafie, Gewaltfilmen und Alkohol verschärfen, weil ein Verkauf an ausschließlich Erwachsene als Jugendschutzmaßname nicht funktioniert?

Sie selber Sprechen den Reiz des Verbotenen an. Wenn sie das so sehen, müßte umgekehrt eine legalisierung von Cannabis aus ihrer sicht zu einer Abnahme vom konsum führen. Sollte man das also nicht vielleicht mal ausprobieren?

Grüße
Knut Johanson






warte jetzt auf die veröffentlichung.

Benutzeravatar
DrGonzo
Beiträge: 697
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 17:42

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von DrGonzo » Sa 19. Okt 2013, 12:25

Ist freigeschaltet und hier kann man sich für eine Antwort per Email eintragen lassen.
Ich bin gespannt.
http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_frit ... ml#q409066
Für einen rationalen und verantwortungsvollen Umgang mit psychoaktiven Substanzen und Menschen die sie konsumieren.

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » Sa 19. Okt 2013, 16:05

Die SPD Abgeordnete meines Wahlkreises habe ich zu Cannabis als Medizin befragt, was aber
so, wie ich es mir vorstellte, nicht freigeschaltet wird.

Hier der Text:
Sehr geehrte Frau Mittag,

zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl als neues Mitglied des Bundestags.
Die SPD habe ich aus verschiedenen Gründen nicht gewählt. Einer der Gründe ist eine
meiner Meinung nach irrationale Drogenpolitik Ihrer Partei. Ich hoffe, Sie werden sich
auch für Interessen von Bürgern einsetzen, die die SPD oder Sie persönlich nicht gewählt
haben?

Ich denke, nicht nur ich habe ein großes Interesse daran, das Cannabis als Medizin
in Deutschland schnellstmöglich nach dem Vorbild Israel verwirklicht wird. Ich bin
jemand 60+, verschiedene Alterswehwehchen stellen sich ein. Mit harten Drogen
der Pharmaindustrie habe ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht. Negative
Nebenwirkungen überwiegen den Nutzen bei beispielsweise einer beginnenden
Arthritis.

Kürzlich sah ich in der Sendung Weltspiegel der ARD einen Beitrag, der mich aufhorchen
ließ. Es scheint für viele Alterserkrankungen eine relativ nebenwirkungsfreie Lösung zu
geben:

http://www.ardmediathek.de/das-erste/we ... d=17456238

Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit, die Bilder sprechen für sich. Gerne würde ich von
Ihnen wissen wollen, ob Sie sich für eine Lösung Hanf als Medizin und Hanf als Lebenshilfe
im Alter in Deutschland, so wie es seit 20 Jahren in Israel praktiziert wird, einsetzen werden.

Mit freundlichem Gruß


Und die Antwort des Moderatorenteams:
vielen Dank für Ihre Nachricht an Frau Susanne Mittag über
abgeordnetenwatch.de.

Wir müssen Ihnen allerdings mitteilen, dass wir Ihre Nachricht in der uns
vorliegenden Version nicht freischalten, da sie Links zu anderen
Internetseiten enthält, deren Inhalt Sie in Ihrer Nachricht nicht
erläutern.
Konkret:
"http://www.ardmediathek.de/das-erste/we ... d=17456238"

Die über abgeordnetenwatch.de gestellten Fragen sollen für sich genommen
verständlich sein, das heißt ohne den vorherigen Besuch weiterer
Internetseiten. Links sollten nur dem Quellennachweis dienen. Wir bitten
Sie daher, die von Ihnen verlinkten Internetseiten kurz zu erläutern oder
wegzulassen.

Wir werden Frau Susanne Mittag Ihre Nachricht aber zur Kenntnisnahme
weiterleiten (aus Datenschutzgründen ohne Ihre e-Mail-Adresse).

Bitte beachten Sie, dass Sie die Frage ERNEUT im EINGABEFELD auf der
Profilseite von Frau Susanne Mittag stellen müssen, da wir sie nur auf
diesem Wege bearbeiten können.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und darauf, dass Sie abgeordnetenwatch.de
weiterhin nutzen.
Wenn Sie Fragen zur Moderationsentscheidung haben, dann bitten wir um eine
kurze Rückmeldung an moderation@abgeordnetenwatch.de. Bitte verändern Sie
dabei NICHT den Betreff und Ursprungstext der eMail, damit eine zeitnahe
Bearbeitung Ihrer Anfrage stattfinden kann.

Den Moderations-Codex finden Sie unter: http://www.abgeordnetenwatch.de/codex
So einfach wie ich es mir dachte geht es also nicht, wofür ich Verständnis habe.
Meine Frage werde ich überarbeiten.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » Mo 21. Okt 2013, 22:10

Eine Antwort von Fritz Felgentreu ist eingetroffen:

http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_frit ... ml#q409071

Für mein Verständnis spricht er sich für Aufrechterhaltung des politischen Drogenstatus Quo aus,
in dem Schulen und Eltern dafür verantwortlich sind, das die Kids bei Kontakten mit Alkohol und
illegalen Substanzen nicht über die Stränge schlagen.

Das es Elterngruppen gibt, die am liebsten Natodraht um "ihre" Gymnasien ziehen wollen,
mit Eingangskontrolle, ist mir bekannt. Das es tatsächlich schon private Wachdienste an
Schulen gibt, wusste ich nicht. Er scheint das nicht unbedingt für gut zu heißen und blendet
glaube ich aus, das es nicht viele Schulen mit einem Budget gibt, die sich so etwas leisten
können.

Wie auch immer, eine politische Lösung hat der Feigling nicht anzubieten. Seltsam, das er
in seiner Antwort für Jugendschutz Schulen und Eltern verantwortlich macht und damit
indirekt zu gibt, das die Prohibition einen solchen nicht leisten kann, doch auf der anderen
Seite Vorschläge von Grünen und Linken ignoriert, die zumindest ein gewisses Maß an
politischem Jugendschutz bieten würden.



Edit: Nach dem dritten Anlauf hat es geklappt, meine Frage an Susanne MittagSPD wurde
mit Einbeziehung des Richard C. Schneider Reports - Marihuana im Altenheim -

http://www.tagesschau.de/videoblog/zwis ... er314.html

veröffentlicht :)

http://www.abgeordnetenwatch.de/susanne ... ml#q409166
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » Di 22. Okt 2013, 09:50

Frage an Astrid GrotelüschenCDU, die nachdem sie sich 2010 aus der Politik zurückziehen musste

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/N ... telueschen

ihr Comeback feiern konnte. Vor ihrem Job in Niedersachsen gehörte sie schon einmal dem
Bundestag an. Wohnhaft ist sie in Großenkneten, Cloppenburger Land, berühmt für
Massentierhaltung, Maismonokulturen, eine bayrische Exklave in NDS.

http://www.abgeordnetenwatch.de/astrid_ ... ml#q409175
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Benutzeravatar
DrGonzo
Beiträge: 697
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 17:42

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von DrGonzo » Di 22. Okt 2013, 18:46

Sehr gut Gerd! :) Ich find es klasse und viele andere anscheinend auch.
Deshalb interessiert die Antwort auch schon 11 Leute!
edit: nun schon 12 Leute
Für einen rationalen und verantwortungsvollen Umgang mit psychoaktiven Substanzen und Menschen die sie konsumieren.

Antworten

Zurück zu „Raise your Voice!“