DHV-Cannabispetition 2017

Medien und Politiker anschreiben
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2845
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Martin Mainz » Di 12. Jun 2018, 20:23

Duck hat geschrieben:Wieviele tage warn bis zum erreichen der vorgabe?
Viele machen es ja nicht weil schon erreicht.
Ging vom 25.09. bis ca 25.11.2017 also knapp 2 Monate Online und vorher ca. 1,5 Monate offline.
Trotz Erreichen des Quorums von 50K haben die Leute fleißig weiter gezeichnet.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Duck
Beiträge: 1288
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Duck » Di 12. Jun 2018, 20:28

Nächstes mal schicken wir georg mit dem richling hin.
Denn können alle anderen zuhause bleiben, richling übernimmt alle ämter :lol:

Duck
Beiträge: 1288
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Duck » Di 12. Jun 2018, 20:31

Martin Mainz hat geschrieben:
Duck hat geschrieben:Wieviele tage warn bis zum erreichen der vorgabe?
Viele machen es ja nicht weil schon erreicht.
Ging vom 25.09. bis ca 25.11.2017 also knapp 2 Monate Online und vorher ca. 1,5 Monate offline.
Trotz Erreichen des Quorums von 50K haben die Leute fleißig weiter gezeichnet.

Auf die menge der betroffenen halt schade?
Ich zeichne aber auch fast nix mehr muss ich sagen.

Tettip war das letzte grosse und der spd heini mit seinen abwertungen...
Hat mir klar gemacht sowas juckt die nicht...

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2845
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Martin Mainz » Di 12. Jun 2018, 20:40

Hier nochmal die Anhörung auf YT vom DHV selbst:
https://www.youtube.com/watch?v=HQ0heEu2Rvo
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

littleganja

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von littleganja » Di 12. Jun 2018, 20:52

Man müsste mal eine Petition starten, jeden Sonntag Freibier für alle für 1 Jahr lang, die würde sämtliche Rekorde brechen, 10 Millionen Plus. So tickt der Deutsche oder der Staat übernimmt die Hälfte der Jährlichen Urlaubskosten für Reisen, das würde das Volk mobilisieren :? :roll:

Duck
Beiträge: 1288
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Duck » Di 12. Jun 2018, 20:55

Hee das mit dem bier machen wir und ziehen sie gegen cannabis freigabe zurück :lol:
Is dass erpressung? :? Oder verhandlungs Taktik.?

Hanfkraut
Beiträge: 833
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Hanfkraut » Di 12. Jun 2018, 20:57

Martin Mainz hat geschrieben:
littleganja hat geschrieben:80K bei 4 Millionen angeblichen Konsumenten ist ein Witz, Sorry.....

Da haben meine Beiträge ja mehr Klicks :lol:
Sind gerade mal 0.02%, falls die 4Mio stimmen. Das kann ich dann auf jedes Thema beziehen und die Zahlen kleinreden. Gabs denn erfolgreichere Petitionen? Vielleicht in Europa? z.B. gegen TTIP: 3,5 Millionen Unterschriften bei 742 Millionen, das wären dann 0,0047% - hat erst mal auch funktioniert.

Kein Land ist unterschriftenwilliger als Deutschland.
Lass es mich mal so formulieren!
Nur 0,02% haben Eier in der Hose! Alle anderen verlassen sich auf die anderen!
Das weiß ich sehr genau da sich aus meinem Bekanntenkreis nur 3 beteiligt haben! Der Rest hatt einfach schiss!

Und ich glaube das weitaus mehr als 4 milonen kiffen!
Oder kann mir jemand erklären warum komischerweise nahezu die Hälfte unserer Belegschaft kifft? das gleiche gilt auch für andere Bereiche. Teils sogar noch höher!

Ich brauche nur mit den Augen den Bürgersteig abfahren pro Kilometer mindestens einen gebrauchten joint! An den Bushaltestellen liegen auch immer welche rum!
Mein Kollege hatt eine lottobude und die long paper Blättchen laufen sehr gut!
Die gibt es überall zu kaufen! Sind bestimmt auch 50 Stück drinn! Genau weiß ich das nicht da ich sowas nicht kaufe.

Für Tabak Genuss nimmt die wohl niemand!
Möchte nicht wissen wieviele long papers im jahr in der BRD verkauft werden!

Es wird aber genug sein sonst würde keine Firma die herstellen wenn der Absatz nicht stimmt!

Da hat leider noch nie einer darüber nachgedacht! Das wäre mal ne Aufgabe für den dhv!
Und es gibt dann noch Leute die nehmen 3 normale Blätter zum bauen. Andere rauchen ausschließlich bong!

Mir 4 Mio. Kommst du nicht aus!
Das verheimlicht der Staat nur weil er die realen Zahlen nicht in der Öffentlichkeit sehen will!
Ich tippe derzeit auf 20-30 milonen! Kiffer in Deutschland. Weil dies dann eher das abdeckt was ich in meinem Umfeld erlebe. Und ich wohne nicht in Ghetto. Hatte mal ne fußhupe die auf Cannabis Geruch reagiert hatt (Drogen such Hund) der hatt ständig angeschlagen bei Personen und auch an diversen Haustüren!
Daher braucht mir keiner etwas erzählen das das nicht so ist!

Es wird echt Zeit das die realen Zahlen veröffentlicht werden!
Das muß doch schaffbar sein oder?
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 611
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Hans Dampf » Di 12. Jun 2018, 22:41

Bei 4 Mio = 4.000.000 sind 1/100 davon 40.000 (1/10 sind 400.000)

Also sind 80.000 = 2•40.000 zwei Prozent.

Ihr habt vermutlich zwei verschiedene Berechnungsschemen gleichzeitig angewandt.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Hanfkraut
Beiträge: 833
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Hanfkraut » Mi 13. Jun 2018, 05:44

Aua... Ist mir nicht aufgefallen!
Aber so sollte es stimmen
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2845
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Martin Mainz » Mi 13. Jun 2018, 06:33

Hans Dampf hat geschrieben:Bei 4 Mio = 4.000.000 sind 1/100 davon 40.000 (1/10 sind 400.000)
Also sind 80.000 = 2•40.000 zwei Prozent.
Hast natürlich recht, habs oben korrgiert.

@Hanfkraut: Stimmt auch, sind bestimmt viel mehr als 4Mio und klar könnten es mehr Unterschriften sein. Ich wollte auch nur darauf hinaus, daß Aussagen wie "Die Deutschen sind so und so" es nicht so ganz trifft. Wenn, dann musst Du weltweit alle Konsumenten treten, Deutschland ist da kein Sonderfall oder "die Deutschen". Wie gesagt, die Deutschen unterschreiben noch am meisten irgendwelche Petitionen im Vergleich zu den europäischen Nachbarn.

Hanfkraut
Beiträge: 833
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Hanfkraut » Mi 13. Jun 2018, 07:39

Da hast du recht!
Das Problem ist global!

Wir sollten uns ernsthaft überlegen wie wir an noch mehr Unterschriften kommen wenn dann wieder eine petition stattfinden wird
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Duck
Beiträge: 1288
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Duck » Mi 13. Jun 2018, 07:43

Head shops an mailen, die sollen dann einen aushang im schaufenster machen?

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2845
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Martin Mainz » So 24. Jun 2018, 06:27

Kleiner Nachtrag

Regierung hält an Cannabis-Verbot fest

Das wurde während einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses am 11.06.2018 deutlich. Dabei sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium (BMG), Thomas Gebhart (CDU), die Gesundheitsgefährdungen des Cannabis-Missbrauches seien erwiesen. Im Falle einer Legalisierung, so der Staatssekretär, sei ein Anstieg der Zahl der Konsumenten zu befürchten, da die generalpräventive Wirkung des Verbotes verloren ginge. Angesichts dessen plane die Regierung auch keine Modellprojekte.

Grundlage der Sitzung war eine von Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes, eingereichte öffentliche Petition, die mehr als 79.000 Unterstützer gefunden hat und in der eine Legalisierung und Regulierung von Cannabis gefordert wird.


Quelle: https://www.juris.de/jportal/portal/t/i ... hricht.jsp
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Green_Dreams
Beiträge: 97
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Green_Dreams » So 24. Jun 2018, 10:55

Martin Mainz hat geschrieben:Kleiner Nachtrag

Regierung hält an Cannabis-Verbot fest

Das wurde während einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses am 11.06.2018 deutlich. Dabei sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium (BMG), Thomas Gebhart (CDU), die Gesundheitsgefährdungen des Cannabis-Missbrauches seien erwiesen. Im Falle einer Legalisierung, so der Staatssekretär, sei ein Anstieg der Zahl der Konsumenten zu befürchten, da die generalpräventive Wirkung des Verbotes verloren ginge. Angesichts dessen plane die Regierung auch keine Modellprojekte.

Grundlage der Sitzung war eine von Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes, eingereichte öffentliche Petition, die mehr als 79.000 Unterstützer gefunden hat und in der eine Legalisierung und Regulierung von Cannabis gefordert wird.


Quelle: https://www.juris.de/jportal/portal/t/i ... hricht.jsp
War die Petition damit erfolglos, oder ist die Beratung darüber noch nicht zu ende? Falls ja ist das schon ne ziemliche Frechheit den 79000 Unterstützern und Konsumenten in Deutschland gegenüber, man hätte ja wenigstens Änderungen usw in betracht ziehen können (Stichwort Eigenbedarf).

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2845
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: DHV-Cannabispetition 2017

Beitrag von Martin Mainz » So 24. Jun 2018, 15:24

Nein, das wurde aus dem Besprochenen abgeleitet. Eine offizielle Empfehlung liegt meines Wissens nach noch nicht vor.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Antworten

Zurück zu „Raise your Voice!“